Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Der Google Mail Mann: Microsoft stichelt gegen die Datenkrake Google

kämpft an vielen Fronten mit vielen Konkurrenten. Einer der größten Konkurrenten ist natürlich Google, was nicht schlecht ist, denn dessen Ruf einer Datenkrake lässt sich vortrefflich nutzen. Zum Beispiel um die 12.000 Teilnehmer der diesjährigen Microsoft Global Exchange Sales Conference mit einem lustigen Video zu beglücken. Die Hauptfigur darin spielt der Mail Mann, der Mails so offen wie Postkarten behandelt. Natürlich war das Video nie für die Öffentlichkeit bestimmt...

Der Google Mail Mann: Microsoft stichelt gegen die Datenkrake Google

Der Google Mail Mann oder warum Mails nicht vertraulicher sind als Postkarten

Der nette Google Mail Mann aus der Microsoft-Videobotschaft weiß was abgeht in deiner Inbox...

Jeder weiß: Postkarten aus dem Urlaub sollten nicht allzu vertrauliche Informationen enthalten, denn sie gehen auf dem langen Weg bis zum Ziel durch viele Hände und sind dabei offen wie eine Zeitung. Okay, dann schreibe ich meinem Kumpel die Neid erzeugenden Details zur letzten Partynacht auf Malle eben per Mail. Auch keine gute Idee, meint Microsoft, zumindest wenn man nutzt. Denn da gibt es ja schließlich den Google Mail Mann:

Eigentlich sollte dieses Video ja nie an die Öffentlichkeit gelangen. Doch einer der Teilnehmer hat es trotz Twitter- und Blog-Verbot geschafft, diese Videobotschaft aus den heiligen Konferenzhallen von Microsoft zu entführen. Ob er es dabei einfach per Google Mail verschickt hat, wissen wir nicht. Wohl aber, dass es wohl noch weitere Videos ähnlicher Art gegeben hat, die Microsofts Verkäufertruppen motivieren sollen.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Robert Brandl am 29.07.2011 (12:32 Uhr)

    Da kommt mir spontan ein anderes Video in den Sinn: http://www.youtube.com/watch?v=upzKj-1HaKw

    Antworten Teilen
  2. von Carsten Knobloch am 29.07.2011 (12:44 Uhr)

    Es ist nicht die Krake, sondern der Kraken ;)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Internet Explorer in der Cloud: Mit RemoteIE testet ihr eure Website unter Windows, OS X, Android und iOS
Internet Explorer in der Cloud: Mit RemoteIE testet ihr eure Website unter Windows, OS X, Android und iOS

Mit RemoteIE stellt Microsoft die neueste Version des Internet Explorers für Windows 10 als Cloud-Service bereit. Mit den entsprechenden Clients für Windows, OS X, iOS und Android könnt ihr eure … » weiterlesen

Google Inbox: Mail trifft auf Getting Things Done
Google Inbox: Mail trifft auf Getting Things Done

Eine Mail ist in der Regel auch eine Aufgabe. Und so soll man sie künftig bei Google Inbox auch behandeln können. Der Suchmaschinenkonzern stellt eine Symbiose aus Mail- und To-Do-App vor. » weiterlesen

IBM startet webbasierten E-Mail-Dienst Verse
IBM startet webbasierten E-Mail-Dienst Verse

Der Technologiekonzern International Business Machines ( IBM ) startet eine neue Offensive gegen Google und andere Anbieter von E-Mail-Diensten. „Big Blue“ bringt einen webbasierten Dienst auf … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen