t3n News Karriere

Google-Manager Vic Gundotra verlässt das Unternehmen – aus persönlichen Gründen

Google-Manager Vic Gundotra verlässt das Unternehmen – aus persönlichen Gründen

Der Tod eines Familienmitglieds brachte den Google-Manager Vic Gundotra zur Kündigung. In seiner Laufbahn hat er unter anderem Google+ und die Entwicklerkonferenz I/O gegründet.

Google-Manager Vic Gundotra verlässt das Unternehmen – aus persönlichen Gründen
Google-Manager Vic Gundotra. Wikipedia-Boseritwik / CC-BY-2.0)

Vic Gundotra kündigt nach 8 Jahren bei Google

Google-Manager Vic Gundotra verlässt nach acht Jahren das Unternehmen. Wikipedia-Boseritwik / CC-BY-2.0)
Google-Manager Vic Gundotra verlässt nach acht Jahren das Unternehmen. Wikipedia-Boseritwik / CC-BY-2.0)

Der Google-Manager Vic Gundotra hat am gestrigen Abend bekanntgegeben, dass er das Unternehmen verlässt. Googles Vice President Social war vor allem für das hauseigene Soziale Netzwerk Google+ verantwortlich und war maßgeblich an der Konzeptionierung und Entwicklung der Google I/O beteiligt. Im Rahmen eines öffentlichen Postings auf Google+ hat er seine Kündigung offiziell bekanntgegeben. Auslöser für die Entscheidung war ein persönlicher Verlust eines Familienmitglieds.

Larry Page über Vic Gundotra: „Du hast Google+ aus dem Nichts aufgebaut!“

In seiner Bekanntmachung dankt er Google-Chef Larry Page und lobt seinen Führungsstil. Zudem bedankt er sich bei seinem Google+-Team, das entgegen den Unkenrufen vieler Menschen motiviert an dem Projekt gearbeitet hat. Gundotra war insgesamt acht Jahre bei Google.

Larry Page hat das Posting zum Anlass genommen, ebenfalls ein paar Worte an Vic Gundotra zu richten: „Du hast Google+ aus dem Nichts aufgebaut [...]. Es gab nur wenige Menschen mit dem Mut und der Fähigkeit, so etwas in die Wege zu leiten und ich bin sehr dankbar für deine harte Arbeit und Leidenschaft.“

Wer die Nachfolge antritt, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. Wie das Technologie-Magazin Re/code schreibt, soll der Entwicklungschef David Besbris die Stelle übernehmen. Möglich wäre jedoch auch dass sein Stellvertreter Bradley Horowitz die Aufgaben übernimmt.

via www.golem.de

Stellenanzeige auf t3n Jobs schalten

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?