t3n News Software

Google Maps für Mobile integriert externe Bewertungen und Google Offers [Google I/O]

Google Maps für Mobile integriert externe Bewertungen und Google Offers [Google I/O]

Im vergangenen Dezember veröffentlichte den Kartendienst als native iOS-App für . Heute gab Daniel Graf, Chef der Google Maps für Mobile, einen Ausblick auf die nächste Version des Kartendienstes.

Google Maps für Mobile integriert externe Bewertungen und Google Offers [Google I/O]

Nicht nur die Desktop-Version der Google Maps erhält ein Redesign, auch die Versionen für Mobilgeräte wird aktualisiert: Mit dem kommenden Update wolle man sich insbesondere auf neue Funktionen und eine bessere Nutzererfahrung konzentrieren, erklärte Daniel Graf im Rahmen der Keynote. Zum einen sei geplant, die Android- und iOS-Applikationen zu vereinheitlichen sowie eine iPad-Version zu veröffentlichen. Zum anderen wolle man vermehrt externe Informationsquellen integrieren, die zusätzliche Daten ins Ökosystem einspeisen.

Google Maps mit externen Review-Quellen und Google Offers

Android-Nutzer erhalten schon bald eine neue Version der Google-Maps-App für Mobile, verkündete Graf. Hierbei sei geplant, die ausstehenden Funktionen der neueren iOS-Applikation nachzuliefern. Darüber hinaus wolle man vermehrt externe Informationsquellen zur Beschaffung von Erfahrungsberichten hinzuziehen. Als Beispiel nannte Graf in diesem Zuge den englischsprachigen Restaurant-Guide Zagat.

Vor großem Publikum präsentierte Google die neue Version der Google Maps für Mobilgeräte. (Screenshot: Livestream)
Vor großem Publikum präsentierte Google die neue Version der Google Maps für Mobilgeräte. (Screenshot: Livestream)

Hinzukommen direkte Angebote des Gutscheindienstes Google Offers. Sie sollen Nutzern der Google Maps bei Suchen angezeigt werden. Erste Partner hierfür sind unter anderem Starbucks und Toys “R” Us. Die Navigation per Google Maps werde darüber hinaus verstärkt mit externen Informationen zur Verkehrslage angereichert, sodass Nutzer schnellstmöglich auf unerwartete Umstände reagieren können.

Abschließend gab Graf bekannt, dass man plane noch in „diesem Sommer“ eine iPad-Version der Google Maps zu veröffentlichen. Sie fehlte bislang im Repertoire der iOS-Nutzer.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google Maps
Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps
Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps

Der Suchmaschinenbetreiber kündigt neue mobile Werbeformate an. Google Maps blieb bisher von der Vermarktung weitgehend verschont. » weiterlesen

Google-Maps für die VR-Generation: Google hat große Pläne mit Project Tango
Google-Maps für die VR-Generation: Google hat große Pläne mit Project Tango

Mit Project Tango könnte Google dreidimensionale Karten von Gebäuden erstellen. Damit könnte die Technik ein extrem wichtiges Standbein für den Suchgiganten werden. » weiterlesen

Es geht auch ohne Google-Maps: Autovervollständigung von Adressen und Koordinaten für Webseiten
Es geht auch ohne Google-Maps: Autovervollständigung von Adressen und Koordinaten für Webseiten

Wer mit Karten und Koordinaten arbeitet, greift meist direkt zu Google-Maps. Die API ist umfangreich und lässt keine Wünsche offen – Empfehlenswert für große und nachhaltige Projekte. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?