Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Google Maps für Mobile integriert externe Bewertungen und Google Offers [Google I/O]

     Google Maps für Mobile integriert externe Bewertungen und Google Offers [Google I/O]

Im vergangenen Dezember veröffentlichte Google den Kartendienst Google Maps als native iOS-App für Apple-Geräte. Heute gab Daniel Graf, Chef der Google Maps für Mobile, einen Ausblick auf die nächste Version des Kartendienstes.

Nicht nur die Desktop-Version der Google Maps erhält ein Redesign, auch die Versionen für Mobilgeräte wird aktualisiert: Mit dem kommenden Update wolle man sich insbesondere auf neue Funktionen und eine bessere Nutzererfahrung konzentrieren, erklärte Daniel Graf im Rahmen der Keynote. Zum einen sei geplant, die Android- und iOS-Applikationen zu vereinheitlichen sowie eine iPad-Version zu veröffentlichen. Zum anderen wolle man vermehrt externe Informationsquellen integrieren, die zusätzliche Daten ins Ökosystem einspeisen.

Google Maps mit externen Review-Quellen und Google Offers

Android-Nutzer erhalten schon bald eine neue Version der Google-Maps-App für Mobile, verkündete Graf. Hierbei sei geplant, die ausstehenden Funktionen der neueren iOS-Applikation nachzuliefern. Darüber hinaus wolle man vermehrt externe Informationsquellen zur Beschaffung von Erfahrungsberichten hinzuziehen. Als Beispiel nannte Graf in diesem Zuge den englischsprachigen Restaurant-Guide Zagat.

Vor großem Publikum präsentierte Google die neue Version der Google Maps für Mobilgeräte. (Screenshot: Livestream)
Vor großem Publikum präsentierte Google die neue Version der Google Maps für Mobilgeräte. (Screenshot: Livestream)

Hinzukommen direkte Angebote des Gutscheindienstes Google Offers. Sie sollen Nutzern der Google Maps bei Suchen angezeigt werden. Erste Partner hierfür sind unter anderem Starbucks und Toys “R” Us. Die Navigation per Google Maps werde darüber hinaus verstärkt mit externen Informationen zur Verkehrslage angereichert, sodass Nutzer schnellstmöglich auf unerwartete Umstände reagieren können.

Abschließend gab Graf bekannt, dass man plane noch in „diesem Sommer“ eine iPad-Version der Google Maps zu veröffentlichen. Sie fehlte bislang im Repertoire der iOS-Nutzer.

Weiterführende Links

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen