Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google Maps nach nur 7 Stunden beliebteste kostenlose App im App Store

Nach nur sieben Stunden in Apples Store ist auf Platz eins der Charts gelandet. Der rasante Aufstieg an die Spitze von Apples Marketplace zeigt, wie sehnsüchtig iOS-Nutzer auf die Google Maps App gewartet haben und wie unzufrieden sie mit Apples eigener Lösung sind. Lange war nicht klar, ob die Kartenlösung von Google wieder zulassen würde.

Google Maps nach nur 7 Stunden beliebteste kostenlose App im App Store

Google Maps verdrängt Apples eigene App von Platz eins

Im September nahm das Desaster von Apples iOS-6-Karten seinen Lauf und gipfelte im unfreiwilligen Weggang von Apple-Mitarbeiter Scott Forstall. Nun hat es die Google Maps App in den Apple Store geschafft und schnellte auf Anhieb an die Spitze des US-Stores, wie TheNextWeb berichtet. Damit hat Google Maps Apples eigene App '12 Days of Christmas’ von Platz eins verdrängt.

Verschiedene Funktionen der Google Maps App: lokale Suche, Google Street View, Routenplanung.

Die schon fleißig heruntergeladene Karte hat eine lokale Google-Suche integriert, so dass Nutzer dank angezeigter Bewertungen und Erlebnisberichte Restaurants, Geschäfte und mehr in ihrer Umgebung ausfindig machen können. Auch eine sprachgestützte Navigation, Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit Auto, Fahrrad und zu Fuß, Street View und andere Funktionen sind Teil der App. Laut The New York Times räumte Google ein, dass die Version in mancherlei Hinsicht sogar besser sei als die Android Version.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Atilla W. am 14.12.2012 (12:42 Uhr)

    Wen wundert dieser Aufstieg? Google Maps ist eine Ausprägung des Umstandes, dass Google einfach das größte Daten-Batallion der Welt ist. Wer soll, egal in welcher Hinsicht, bessere Informationen liefern, als das Unternehmen, dass die wahrscheinlich meisten und auch besten Daten der Welt hat?

    Antworten Teilen
  2. von Dirk am 14.12.2012 (16:59 Uhr)

    Thorsten Sass +1
    Wünsche mir diese Tage auch ein bisschen zurück!
    Ich weiß nicht ob es wirklich an Jobs' Pioniergeist und Weitsicht liegt oder schlicht und einfach der Tatsache geschuldet ist, dass er sehr hartnäckig gewesen ist. Halbgare Produkte wie Maps hätte er meines Erachtens einfach nicht akzeptiert.
    Apple muss sich eben immer wieder neu erfinden und man darf nicht vergessen, dass Apples Ideen auch für viele andere inspirierend waren und so zu besseren Produkten geführt haben.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apple
Apple iOS 8 macht das neue iPhone 6 überflüssig
Apple iOS 8 macht das neue iPhone 6 überflüssig

Ja, ja – die schönen großen Bildschirme, die Kameras, die uns alle zum nächsten Stanley Kubrick machen und dann die abgerundeten Ecken, die sich so gut anfühlen, dass einem unwillkürlich die … » weiterlesen

Supereinfach Mind-Maps erstellen: 5 Tools im Überblick
Supereinfach Mind-Maps erstellen: 5 Tools im Überblick

Mittlerweile gibt es eine kaum noch überschaubare Anzahl an webbasierten Mind-Mapping-Tools. Damit ihr die Übersicht nicht verliert, haben wir euch fünf der besten Tools für euch herausgesucht. » weiterlesen

360-Grad-Fotos: Googles Photo Sphere jetzt auch für iPhone verfügbar
360-Grad-Fotos: Googles Photo Sphere jetzt auch für iPhone verfügbar

Googles beliebte Foto-Funktion „Photo Sphere“ ist nun auch als eigenständige, kostenlose App für iOS erhältlich. Mit der App können Nutzer beeindruckende 360-Grad-Fotografien erstellen. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen