t3n News Marketing

Doch kein „Mobilegeddon“? Google-Update verpasst Webmastern bislang kaum Ranking-Verluste [Update]

Doch kein „Mobilegeddon“? Google-Update verpasst Webmastern bislang kaum Ranking-Verluste [Update]

hat das nächste Update schon vor Monaten angekündigt, jetzt ist es soweit: Das US-Unternehmen startet das „Mobilegeddon“.

Doch kein „Mobilegeddon“? Google-Update verpasst Webmastern bislang kaum Ranking-Verluste [Update]

Google gibt Startschuss für „Mobilegeddon“. (Grafik: google.com)

Am 26. Februar hat Google in einem Blogpost angekündigt, das Unternehmen plane für den 21. April ein großes Update des hauseigenen Such-Algorithmus. Seitdem brodelt die Gerüchteküche. Zwischen zahlreichen Vermutungen finden sich auch offizielle Aussagen, sie sind aber in der Minderheit. Wenig steht zum aktuellen Zeitpunkt fest. Klar ist nur: Das am Dienstag gestartete Update betrifft die mobilen Suchergebnisse.

Google nimmt Nutzern die Angst vorm „Mobilegeddon“

„Die Intention einer Suchanfrage ist auch zukünftig ein starkes Signal.“

In einem soeben veröffentlichten Beitrag bestätigt Google noch mal den Rollout des Updates. Die als „Mobilegeddon“ bezeichneten Änderungen werden demnach ab sofort für alle Sprachen ausgerollt. Abstrafungen betreffen, wie schon im Vorfeld bekannt war, die jeweiligen Unterseiten, nicht ganze Websites.

Webmastern nimmt Google gegen Ende des Beitrags die Angst vor vollständigen Ranking-Verlusten. Dort heißt es: „Wenngleich das Update wichtig ist, nutzen wir weiterhin eine Vielzahl von Signalen um die Rankings der Suchergebnisse zu bestimmen. Die Intention einer Suchanfrage ist auch zukünftig ein sehr starkes Signal – eine Seite, die nicht für mobile Geräte optimiert ist, erhält gute Rankings, wenn sie für die Suchanfrage gute Inhalte bereitstellt.“

Update vom 22. April 2015:

Erste Analysen zeigen (noch) kein „Mobilegeddon“

Die Erkenntnisse am Folgetag des „Mobilegeddon“ halten sich in Grenzen. Searchmetrics meldet „keine aktuellen Entwicklungen im kurzfristigen Vergleich zum letzten Datenpunkt“ und auch Sistrix erklärt, „nach unserer ersten Analyse wirkt sich das Update noch nicht auffallend in den Suchergebnissen aus.“

Searchmetrics zeigt im Unternehmensblog an einigen Beispielen, dass sich die Sichtbarkeit in der mobilen Suche bei einigen Websites schon vor dem gestrigen Update verschoben hat. „Dies könnte darauf hindeuten, dass Google bereits vor dem 21. April mit dem Rollout begonnen hat“, heißt es.

Alle im Vorfeld bekannten Details zum „Mobilegeddon“ liefert der t3n-Artikel „7 Dinge, die du über Googles großes Update wissen solltest“.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
12 Antworten
  1. von Eugen am 21.04.2015 (22:53 Uhr)

    „7 Dinge, die du über Googles großes Update wissen solltest“. - 404. Seite nicht gefunden :)

    Antworten Teilen
  2. von Raffael am 22.04.2015 (10:24 Uhr)

    Ich kaufe ein "h" in "Dock" (im Titel)...

    Viele Grüße

    Antworten Teilen
  3. von Insomnia88 am 22.04.2015 (12:18 Uhr)

    Dass sich nix ändert liegt vllt. auch daran, dass Google nie von einem "Mobilegeddon" geredet hat und dieser Begriff von den üblichen Aufbauschern geprägt wurde ;) SEO-Agenturen dürften davon auch profitiert haben...

    Antworten Teilen
  4. von Bessere Browser am 22.04.2015 (13:07 Uhr)

    Die Qualitäts-Presse hat wohl auch vergessen das die Änderungen nur sogenannte "mobile Aufrufe" betreffen. Welche sind das überhaupt ? Wie viele sind das überhaupt ? Sogar die TV- und Medien-Hersteller geben jährliche Statistiken heraus. Schallplatten machen inzwischen wieder 6% des Musik-Marktes aus. Fernseher werden ca. 15-20 Jahre ausgetauscht erfahren wir jedes Jahr bei der IFA. Wichtig wären wegen DVB-T2/HEVC die Verfügbarkeit von HEVC/T2-Fernsehern.

    Die Desktop-User betrifft das Update wohl eher nicht.
    Betrifft es die vielen 2.5k-Tabletts für 300 Euro ?
    Betrifft es SmartTVs ? 4k ? FullHD ? 480p ? Betrifft es FireTV ?
    Betrifft es Smartphones ? Mit FullHD ?
    Betrifft es Tabletts ? Mitt FullHD ?
    Betrifft es OperaMini ?
    Betrifft es Laptop/Desktop-User die über UMTS oder Edge reingehen ?
    Betrifft es UHD-User die mit FireTV reingehen ? Am Handy ist man handycapped. Und mit einer Fernsteuerung auch. Betrifft es nur die Fire-Sticks weil die keine Sprachsuche haben bzw. am Android-Phone nachrüsten müssten ?
    Na also. Wer es nicht merkt hat vielleicht keine mobilen User oder fast alle haben FullHD.
    Welche iPhone-Modelle betrifft es ? Haben die wegen Retina nicht auch schon FullHD ?

    Die meisten Emails und Webseiten lassen sich an Handies ohne spezielle Browser übrigens meist nicht vernünftig anzeigen. Dinge wie Schriftgröße anpassen sind wohl auch Luxus. Die meisten Spam-Mails sind besser lesbar als die viele Business-Mails.

    Antworten Teilen
    • von Lars Budde am 22.04.2015 (13:56 Uhr)

      Das sich die Änderungen nur auf mobile Suchergebnisse beziehen steht in oben stehendem Artikel. Dass die mobile Suche mittlerweile eine große Relevanz hat, ist ebenfalls klar. Alle von dir darüber hinaus gestellten Fragen kannst du dir relativ einfach selbst beantworten.

      Dass sich „die meisten E-Mails und Websites an Handys ohne spezielle Browser (?) nicht vernünftig anzeigen lassen“, ist im Übrigen genau das Problem, das Google jetzt mit dem Update lösen möchte.

      Antworten Teilen
  5. von Bessere Browser am 22.04.2015 (18:14 Uhr)

    Die meisten Webseiten sind am Handy mit EDGE (also "mobil") wenig nutzbar.
    Viele Webseiten sind am Tablett mit Glasfaser/DSL/KabelInternet auch oft nicht gut nutzbar.
    Auch am Fernseher mit Fernbedienung sind Webseiten oft nicht gut nutzbar.

    - Das eine ist die optimale Darstellung. Das ist die Aufgabe der Typographie und z.B. CSS. So richtig gut haben das die wenigsten drauf. Ich glaube Wikipedia ist diesbezüglich ganz gut optimiert.
    - Die optimale Bedienung ist eine andere Sache. Mäuse, Tastaturen, Touchscreens, Fernbedienungen, Sprachsteuerung usw. ... Immer mehr Leute surfen am TV mit einer Fernsteuerung ohne Tastatur. Dummerweise ist wenig darauf optimiert sondern eher auf Touchscreens und Maus/Tastatur.
    - Dann gibts noch die Geschwindigkeit also DSL, EDGE, 3G, 4G, 5G, WiFi
    - Und natürlich noch die Stabilität was gerne vergessen wird. 2.4GHz-WiFi ist oft überlastet und deshalb oft vielleicht instabil was manche negativen Rezensionen zu Chromecast, FireTVStick usw. vermuten lassen.

    Da sich viele Webseiten wohl kaum im Ranking verändert haben und es wohl kaum Beschwerden gibt, stellt sich sehr wohl die Frage, was "mobil" ? Tablett mit VDSL zu Hause oder Handy mit EDGE unterwegs ? Oder Mischmasch weil es keiner weiss ?
    Wo ist die offizielle Definition und Verhaltens-Beschreibung von Google bzgl. "mobile" ?
    Schön wären Verteilungen der Internet-Geschwindigkeiten, Eingabemethodiken und Display-Größen in Pixeln und in Inch, hochkant oder quer. Wie viel Prozent der Besucher sind Mobil und wie ist deren Verteilung ? Weiss es jemand ?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Google Car aus der Nähe betrachtet
Google Car aus der Nähe betrachtet

MobileGeeks haben schon oft über autonome Mobilität berichtet, aber natürlich auch über das Google Car selbst. Das ziemlich drollig gestaltete selbstfahrende Auto, von dem Sascha Pallenberg … » weiterlesen

Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps
Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps

Der Suchmaschinenbetreiber kündigt neue mobile Werbeformate an. Google Maps blieb bisher von der Vermarktung weitgehend verschont. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?