Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Google News: Blog-Gewichtung anheben und personalisieren – so geht’s!

    Google News: Blog-Gewichtung anheben und personalisieren - so geht's!

Mit einigen gezielten Anpassungen kann man Google News für sich noch besser machen und praktisch nebenbei kleineren Nachrichtenquellen helfen. Denn Auswahl und Anordnung der Artikel auf Google News werden zwar durch einen Algorithmus automatisch bestimmt, jedoch kann man hier im Gegensatz zur Websuche gezielt eingreifen. Das kann sehr sinnvoll sein, denn die Automatik bestimmt längst nicht immer die besten Quellen aus den rund 700 erfassten deutschsprachigen Newswebsites und Blogs.

Eines ist ja klar: Auch wenn ein Algorithmus an sich „unbestechlich“ ist, können Nachrichtenseiten ihn doch manipulieren oder, diplomatischer ausgedrückt, zum eigenen Vorteil beeinflussen. Das wird bei Google News ebenso getan wie in der Google-Websuche. Zudem spielt beim Ranking der Nachrichten ganz offensichtlich eine wichtige Rolle, wie groß die jeweilige Website ist. Allerdings gibt es bekanntlich Themenfelder, wo kleine Seiten wie beispielsweise Blogs früher und besser informieren, als die großen und bekannten Namen.

Themenschwerpunkte und lokale News ergänzen

Nicht zuletzt gefällt einem Nutzer vielleicht grundsätzlich nicht, wie die Themenschwerpunkte gesetzt werden, weil man sich beispielsweise sehr für den Bereich „Wissen/Technik“ interessiert, aber wenig für „Unterhaltung“. So können Benutzer selbst Themenschwerpunkte in den Vordergund rücken und eigene Themen ergänzen. Siehe dazu dieses Video:

Große Quellen herabstufen

Weiterhin können eingeloggte Nutzer die Nachrichtenauswahl direkt beeinflussen. Genau hier liegt der Hebel, um Google News praktisch im Handumdrehen für sich persönlich zu verbessern.

Bedingt durch den Algorithmus tauchen bei Google News wie erwähnt sehr häufig Storys derselben Boliden wie z.b. Bild, Welt, Spiegel Online, Focus, Zeit etc. ganz oben auf. Da mich aber viele andere Quellen auch interessieren und ich keinen Grund für das Übergewicht bestimmter Quellen sehe, habe ich alle Quellen, die mir zu häufig gezeigt werden, abgestuft:

Als erstes klickt man auf den Button „Nachrichten personalisieren“ oben rechts.
In dieser Box kann man Quellen gewichten und auch neue hinzufügen.

Blog-Gewichtung anheben

Um Blogs generell innerhalb von Google News häufiger zu sehen, habe ich die Bloggewichtung angehoben und Pressemitteilungen komplett gestrichen. Das kann man in den Nachrichteneinstellungen sehr schnell machen:

Über diesen Button oben rechts auf Google News gelangt man zu den Einstellungen.
In den Einstellungen kann man beispielsweise festlegen, dass man generell mehr Blogs sehen möchte.

Wenn viele von euch die Einstellungen entsprechend vornehmen, hat dies vielleicht eine Signalwirkung für das Google-Quality-Team oder gar automatisiert direkt auf den Algorithmus. Ich fände es gut, wenn Google News auch kleinere Quellen wie Blogs stärker berücksichtigt. Es würde mich deshalb freuen, wenn ihr ebenfalls Portale in den Google News Nachrichteneinstellungen ausschließt, die zu häufig dort auftauchen oder nerven. Prima wäre auch, wenn ihr die Bloggewichtung auf das Maximum anhebt um das Genre „Blogs“generell zu stärken. Und wenn ihr t3n mögt, tragt doch bitte t3n bei „Mehr Beiträge von“ ein :-)

 

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Android

6 Reaktionen
Lisa

Ich finde die Google News auch nur eingeschränkt sinnvoll.
Kleinere Blogs haben meist sowieso nur zu Spezialthemen wirklich relevante Neuigkeiten, und diesen Blog findet man dann auch so...Copy+Paste im Nachrichtenbereich ist an der Tagesordnung.
Ich kann mir aber schon vorstellen, dass einer manuelle Bewertung der Nutzer den Service verbessern könnte

Antworten
Till Schramm

Ich hab's gemacht un die Gewichtung der Blogs erhöht. Für meinen täglichen Nachrichtenkonsum spielt Google News ohnehin nicht so sehr die Rolle, da lese ich lieber bei Rivva. Die interessante Frage ist doch, wie wirkt sich die Personalisierung in Google News auf meine Personalisierten Suchergebnisse in der Googe-Suche aus, Stichwort "Universal Search"?

Antworten
Christian
Christian

Werden dann auch die News aufm Android angepasst!? Wohl eher nicht!?

Antworten
Andreas Lenz

bei funktioniert das herabstufen spitze!

Antworten
Nils

Funktioniert dieses "Herabstufen" denn sinnvoll? Ich bezweifle es. Bei Facebook in der Timeline kann man das ja als Nutzer auch machen, Top-Content markieren und anderen runterstufen. Nur nützt das überhaupt nix. Der Stream bzw. Facebook lernt dabei Null dazu und zeigt mir den gleichen "Mist" (ja, ich habe selber ausgesucht, wem ich folge, aber dennoch...) immer wieder oben an. Ähnlich wird es bei Google News auch sein. Oder glaubt ihr wirklich, die lassen den Nutzer hier Hand anlegen? Und sind wir mal ehrlich, wer macht das schon. Die große Masse sowieso kaum.

Antworten
perso nali sieren
perso nali sieren

Das Problem ist schon länger und vor ein paar Jahren aufgekocht: Die Reihenfolge der Meldungen.
Wer die Story zuerst hat, solle m.E. als erstes stehen. Danach evtl die Aufkocher in Reihenfolge. Allerdings ändern oder aktualisieren sich Themen und dann ist die Reihenfolge nicht unbedingt wirklich gerecht einzuhalten weil ein Update ja mehr liefert als der erste Bericht. Auch schreiben FAZ, Welt usw. zu Themen u.U. mehr oder überhaupt etwas eigenes als die Pusemuckelaner Tageblatt u.ä. die die Agenturmeldungen vollautomatisch raushauen auch wenn Sperrfristen drin stehen wie vor 2 Wochen wohl geschen.

Eine andere Reihenfolge wäre, wie oft angeklickt wird oder wie bewertet wird und dann schwimmt SPON nach vorne. Immer pro Thema natürlich. Einen Staubsauger kann man schlecht bewerten weil man meist nicht mehrere verschiedene kauft. Mehrere Newsartikel lesen und bewerten hingegegen ginge, wäre aber dann natürlich Spammern ausgesetzt.
Davon abgesehen stellt sich die Frage, ob Pusemuckelaner Tageblatt überhaupt die Reuters-meldung bei google news drin haben darf wenn sie eh nix neues dazuschreiben. Das würde die Anzahl der Meldungen sauber filtern.
Ach übrigens: nachrichten.de hat eine App. Da ist derselbe Effekt deutlich zu sehen wenn man mal z.B. Sportberichte anklickt und gleichlautende Anreisser-Formulierungen überall sieht.

Aber die Googles kümmern sich bekanntermaßen nur um Projekte welche sie selber nutzen. Das Nexus ist out. Google News ist nur nice to have. Google Mail und Suche und Vermarktung klappen halt. Youtube auch noch. + klappt einzig nur, weil die Programmierer-Boni davon abhängen. Sonst wäre es wie schon Wave, Base, Dodgeball, Mash-Wifi, Buzz, Orkut usw. gescheitert und untergegangen.
Von daher ist News denen wohl recht egal so lange Larry und Co es nicht selber nutzen. Und wieso sollten sie sich mit News abgeben.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen