Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google Nexus 4 im Test: Erste Reviews im Überblick

In wenigen Tagen kommt das günstige Highend-Smartphone Nexus 4 auf den Markt – war mit Rezensionsexemplaren nicht kleinlich, sodass bereits allerhand Testberichte im Netz zu finden sind. Wir haben für euch einen kleinen Rundumschlag gemacht und die essentiellen Aussagen der Tests zum Nexus 4 zusammengefasst.

Google Nexus 4 im Test: Erste Reviews im Überblick

Engadget – Nexus 4: eines der elegantesten Smartphones

Das Nexus 4 ist etwas breiter und unwesentlich schwerer als das Galaxy Nexus (Bild: engadget)

Brad Molen von engadget bewertet das neue Nexus-Phone als eines der besten Android-Phones, die es (bald) zu kaufen gibt. Sicherlich sei es nicht perfekt, doch die Vorgänger waren es ebensowenig. Das verbaute Display gehöre zu den besten, die derzeit in Smartphones zu finden sind, der Quad-Core-Prozessor sei schnell, wenn auch nicht der schnellste, die Bildqualität der Kamera hebe sich deutlich von der des Galaxy Nexus ab. Das Gesamtpaket im edlen Design könne absolut überzeugen, vor allem unter dem Aspekt, dass die kleinste Variante lediglich 299 Euro koste. Mit einem solchen Angebot werde das nicht nur Entwickler ansprechen, für die die Nexus-Reihe ursprünglich gedacht waren, sondern die breite Masse. – Brad Molen; engadget

The Verge – Nexus 4: eines der besten Android-Smartphones

(Bild: The Verge)

The Verge hat das Nexus 4 ebenso bereits einem Test unterziehen können, in dem Joshua Topolsky das neue Google-Phone als eines der derzeit besten Android-Geräte bezeichnet. Performance und Reaktionszeit seien absolut klasse. Überraschenderweise beurteilt er die Akkulaufzeit sehr positiv, während andere Tester gerade diese kritisieren. Die Kamera könne überzeugen – vor allem durch die neuen Funktion, die die Kamera-App von Android 4.2 mit sich bringe. Hier seien HDR-Modus und die 360°-Fotofunktion namens „Photo Shpere“ erwähnt. Topolsky bezeichnet Android zudem als das derzeit innovativste und beeindruckendste Betriebssystem auf dem Markt.

Als einen großen Kritikpunkt nennt er jedoch das Fehlen von LTE, was allerdings wohl auf dem europäischen Markt ein noch zu vernachlässigender Faktor ist. Außerdem merkte er an, dass die Rückseite aus Glas recht fragil sei – sein Testgerät hat nach dem Sturz vom Tisch einen Riss bekommen. Also sollt man gut auf sein Nexus 4 Acht geben oder es nach dem Kauf schleunigst mit einer Hülle schützen. – Joshua Topolsky; The Verge

Wired – Top Smartphone zum Top-Preis

(Bild: Ariel Zambelich/Wired CC)

Wired-Autor Nathan Olivarez-Giles beschreibt das Nexus 4 als ein wohl durchdachtes und gut designtes Stück Hardware, das sich mit der Smartphone-Oberklasse messen kann. Das 4,7 Zoll große Display sei knackig und gebe Details sauber wieder. Der Quad-Core-Prozessor, der von 2GB RAM unterstützt wird, habe ordentlich Dampf. Google zeige durch das Vorhandensein von NFC und Wireless Charging, dass das Unternehmen neue Technologien vorantreiben wolle. Der Wired-Autor hält das Nexus 4 für ein Smartphone-Biest zu einem attraktiven Preis, das Software-Updates direkt von Google erhalte, ohne auf Anpassungen von Herstellern oder Netzbetreibern warten zu müssen. Kritik übte Olivarez-Giles am Fehlen von LTE und eines SD-Kartenslots. Auch der Lautsprecher auf der Rückseite könne nicht überzeugen. – Nathan Olivarez-Giles; Wired

AllThingsD – Viel Smartphone für wenig Geld

Walt Mossberg von AllThingsD ist weniger überzeugt vom Nexus 4. Er hält es für ein gutes Smartphone zu einem sehr guten Preis, allerdings sei es mehr ein evolutionäres denn ein revolutionäres Update zum Vorgänger. Allerdings empfiehlt er potenziellen Käufern dennoch andere Modelle in Erwägung zu ziehen, die mit LTE, besseren Lautsprechern und SD-Kartenslot zur Speichererweiterung ausgestattet sind. – Walt Mossberg; AllthingsD 

Slashgear: Nexus 4 und Android 4.2 – eine sehr gute Kombination

(Bild: Slashgear)

Slashgears Vince Nuygen beurteilt das Nexus 4 in Kombination mit Android 4.2 als ein sehr starkes Doppel. Die Hardware bringe eine butterweiche Bedienung mit sich, die neben Project Butter, das mit Android 4.1 eingeführt wurde, auch dem schnellen S4-Qualcomm Quad-Core-Chip zu verdanken sei. Android 4.2 sei lediglich ein kleines Update, das Feature „Photo Shpere“ könne nur als ein Gimmick betrachtet werden. Allerdings verbessere die Swype-ähnliche Texteingabe Gesture Type die Usabilty des Phones merklich.

Während Nexus-Phones für die Masse bisher wenig attraktiv waren, da die Ausstattung zumeist einen Kompromiss darstellte (Galaxy Nexus: tolles Phone mit schlechter Kamera), ändere sich dies nur mit dem Nexus 4. Das Preis-/Leistungsverhältnis sei überzeugend, so auch die Ausstattung. Vincent Nguyen spricht für das Nexus 4 seine Empfehlung aus. – Vincent Nguyen; Slashgear

Gizmodo – „Ja, du willst dieses Smartphone“

(Bild: Gizmodo)

Für Gizmodos Brent Rose ist das Nexus 4 das derzeit beste Phone zum Top-Preis. Das Paket aus S4-Quad-Core-Prozessor und 2GB RAM machen aus Android 4,2 eine wahre Rakete – er konnte keine Ruckler im System feststellen. Auch für Gamer sei das Nexus 4 eine wahre Freude. Die Kamera zeigt keine Verzögerung beim Auslösen, Qualität der Fotos sei „stunning“ (großartig). Das Display sei zwar recht gut, die Screens vom HTC One X und dem Sony Xperia TL allerdings minimal besser.

Was negativ auffiel, war die geringe Akkulaufzeit, die aber womöglich aus einer nicht finalen Software resultiert. Zudem wurde der fehlende SD-Karteneinschub als Minuspunkt gewertet. Nichtsdestotrotz sei es ein Smartphone für alle, die ein System mit Verzögerung hassen – und das seien womöglich alle von uns. - Brent Rose; Gizmodo

Google hat allem Anschein ein Smartphone auf den Weg gebracht, das bei nahezu allen Testern ein „Haben-Wollen“-Gefühl auslöst. Performance, Design, Verarbeitung, Bildqualität der Kamera scheinen sich im Vergleich zum Vorgänger merklich gebessert zu haben. Hinzu kommt der absolut verrückte Preis für ein Oberklasse-Smartphone: das 8GB-Modell wird bei Google Play für 299 Euro angeboten, die 16GB-Version kostet 349 Euro – letztere wird angesichts des Speicher vermutlich besser über die virtuelle Ladentheke gehen. Das Modell mit 8GB ist meiner Meinung nicht mehr zeitgemäß. Hätte das Nexus 4 einen SD-Karteneinschub, sähe dies allerdings anders aus. Was haltet ihr vom Nexus 4?

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
8 Antworten
  1. von Elv am 11.11.2012 (10:13 Uhr)

    Für die maximale Ausbaustufe sind auch 16GB sehr knapp, zumal Android schon eine ganze Menge davon abknabbert.
    Ansonsten sind Nexus'e die einzigen sinnvollen Android-Geräte, wenn man auch mal Updates haben möchte.
    Negativ sind die schlechten Anschluss, Synchronisations- und Backup-Möglichkeiten außerhalb der Windows-Rechnerwelt. (Aber ein generelles Android-Problem)

    Antworten Teilen
  2. von mr.$$$ am 11.11.2012 (12:55 Uhr)

    was bleibt den eigentlich bei der "8gb-version" an speicher übrig, wenn man android etc. abzieht ?

    Antworten Teilen
  3. von huettenzauber am 11.11.2012 (13:08 Uhr)

    leider kann das dunkle unmotivierende display gegenüber samsungs amoled eindeutig einpacken

    Antworten Teilen
  4. von schorsch am 11.11.2012 (14:30 Uhr)

    Ich werde mit wohl das Nexus 4 mit 16GB kaufen wobei ich noch etwas Warten werde und nicht gleich am 13. im Play Store eines bestelle.

    Antworten Teilen
  5. von marlan am 11.11.2012 (14:54 Uhr)

    @mr.$$$ Bei meinem 8GB Nexus 7 sind das 5,92GB - müsste vermutlich beim Nexus 4 ähnlich sein.

    Antworten Teilen
  6. von Tweak90 am 11.11.2012 (21:58 Uhr)

    Nutze das S3 mit 16 Gb intern und 32GB karte, speicher ist immer voll! Wichtigster Punkt: Musik, hier hab ich gern möglichst viel offline verfügbar. ich finds einfach angeneh, nicht ständig zuhause neue musik drauf packen und alte löschen zu müssen. Streamen ist bei deutschen Datentarifen unbrauchbar... und es ist einfach angeneh, sich nicht zuhause gedanken machen zu müssen was man hört... sondern einfach spontan unterwegs.

    Antworten Teilen
  7. von Lisa am 12.11.2012 (00:21 Uhr)

    Ich glaube jeder kennt das: Am Anfang ist die Vorfreude immer riesig und man malt sich schon ewig aus, was man mit dem neuen Gerät so alles anstellen wird. Aber auf Dauer nutzt man die Features dann doch nicht so intensiv. ;D

    So lange ist man doch nicht unterwegs, dass man seine ganze Musikdatenbank, zig Filme und Apps benötigt. Wenn man Abends nach Hause kommt, dann kann man doch ganz bequem vom Sofa aus mit der Cloud syncen, wenn man tagsüber etwas vermisst hat. :)

    Also ich habe auf meinem Smartphone immer eine Serienstaffel. Wenn ich die gesehen habe, dann fliegt die auch wieder runter (was soll ich noch damit). Ich habe meine Standard-Apps, die ich regelmäßig benutze und kleine Spielereien löscht man meist auch so schnell, wie man sie geladen hat.

    Das einzige was bei mir richtig Speicher frisst sind die Emulatoren und Roms, die ich über den TV streame und dann mit PS3-Controller zocke.

    Ich werde mit den 16GB echt gut auskommen.

    Was mir da mehr Sorgen macht ist die Akkulaufzeit, was aber wahrscheinlich durch ein Update gefixt wird. Das OS hat auch noch den ein oder anderen Bug, darum werde ich es mir nicht direkt zum Start kaufen. Sollen die Kinderkrankheiten erstmal ausgemerzt werden und dann kaufe ich es mir halt in zwei, drei Wochen. Dadurch dass es pure Google ist, werden Updates nicht lange auf sich warten lassen (wenn es nicht sogar ein Day1-Update gibt).

    Freue mich schon sehr auf das N4. Preis/Leistung ist einfach top und Google wird schon alles daran setzen, dass das Ding ein voller Erfolg wird! ;)

    Antworten Teilen
  8. von Marc am 12.11.2012 (11:07 Uhr)

    Das Nexus 4 wird mein neues Smartphone und löst mein Nexus S ab.

    Damit ist meine Produktfamillie Nexus komplett: neben dem Nexus 7 werde ich dann bald das Nexus 4 nutzen :-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Google warnt vor fehlerhaften Smartphone-Weiterleitungen: Was Webmaster jetzt tun sollten
Google warnt vor fehlerhaften Smartphone-Weiterleitungen: Was Webmaster jetzt tun sollten

Mit fehlerhaften Weiterleitungen am Smartphone, wo ihr von den Google-Suchergebnissen auf die mobile Homepage einer Website geleitet werdet, soll nach Googles Wunsch bald Schluss sein. » weiterlesen

In 10 Jahren ist die Smartphone-Ära vorbei [Kommentar]
In 10 Jahren ist die Smartphone-Ära vorbei [Kommentar]

Computer, wie wir sie kennen, werden bald aufhören zu existieren, von Feature-Phones gibt es nur noch wenige Exemplare und auch für das Smartphone läuft die Zeit ab. Das Artensterben hat begonnen. » weiterlesen

Angriff auf Google Maps: Nokia bringt Here Maps auf Android
Angriff auf Google Maps: Nokia bringt Here Maps auf Android

Die Kartenanwendung ist vorerst exklusiv auf Samsung Galaxy-Smartphones verfügbar. Auch für die Smartwatch Gear S baut Nokia eine Integration der Maps. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen