t3n News Software

Google soll Nexus-Programm mit Android 4.2 für alle Hersteller öffnen

Google soll Nexus-Programm mit Android 4.2 für alle Hersteller öffnen

Einem Bericht des Blogs and Me zufolge wird das nächste von aus dem Hause stammen und Optimus G Nexus heißen. Der Betreiber der Seite Taylor Wimberly will zudem aus zuverlässiger Quelle erfahren haben, dass das neue Modell mit kommen und Optionen für andere Hersteller mitbringen soll, sodass jeder sein Nexus-Phone bauen kann. 

Google soll Nexus-Programm mit Android 4.2 für alle Hersteller öffnen

LG Optimus G Nexus im November mit Android 4.2 erwartet

Wimberly ist bekannt für seine guten Kontakte zu Android-Insidern und hat bereits diverse Male mit seinen Stories richtig gelegen. Aus diesem Grund können wir davon ausgehen, dass wir im Laufe des Novembers tatsächlich ein LG Optimus G Nexus zu sehen bekommen werden. Das Modell aus dem Hause LG lehnt sich am Optimus G an, welches Anfang September offiziell vorgestellt wurde.

Mit seinen technischen Daten entspricht es einem wahren Highend-Modell: 4,7 Zoll True HD IPS Plus-Screen mit 1280 x 768 Pixeln, 1,5GHz Snapdragon S4 Pro-Prozessor von Qualcomm sowie stattliche 2GB RAM. Darüber hinaus sind LTE, Bluetooth 4.0, GPS und NFC verbaut. Außerdem ist eine 13-Megapixel-Kamera an Bord. Für eine lange Laufzeit ist ein 2.100 mAh Akku integriert. Im Schlepptau wird eine neue Android-Version 4.2 erwartet.

Update: Paul O'Brien vom MoDaCo will an die vollständigen Spezifikationen gelangt sein, die sich wie folgt lesen:

  • basiert auf dem LG Optimus G, unterscheidet sich allerdings im Design
  • Android 4.2
  • Quad Core Snapdragon S4 Prozessor
  • 2GB RAM
  • 1280 x 768 True-HD IPS Display
  • On-Screen Soft Keys (wie beim Galaxy Nexus)
  • 8 Megapixel Kamera
  • kein microSD-Slot
  • anfänglich 8GB und 16GB Versionen (32GB später?)
  • fest verbauter Akku
  • Wireless Charging 

Sicherlich sind die Angaben nicht in Stein gemeißelt und können bei offiziellem Launch durchaus anders sein, allerdings lesen sich die Daten relativ plausibel. Schade ist, dass Google weiterhin auf einen microSD-Kartenslot verzichtet, doch diese Entscheidung wurde bereits hinlänglich erklärt. Neu ist allerdings, dass der Akku sich wohl auch nicht mehr austauschen lässt. Dies hat vermutlich mit de Option des Induktionsladens zu tun. Das Nexus von LG, das laut O' Brien noch keinen festen Namen haben soll, wird Mitte November erwartet.

LG Optimus G Nexus – nur ein Mockup

Google Nexus-Programm mit Android 4.2 bald offen für alle Hersteller?

Falls die zugespielten Informationen korrekt sind, wird Google mit Android 4.2 sein Nexus-Programm ändern, sodass jeder Hersteller ein eigenes Nexus-Smartphone bauen kann. Bislang wählte Google jährlich jeweils ein Smartphone aus, das als Nexus-Smartphone verkauft wurde und mit Stock-Android, also einer „puren“ Android-Version ganz ohne angepasste Nutzeroberflächen des Herstellers, verkauft wurde. Diese Art des Nexus-Programms soll nun der Vergangenheit angehören. Jeder Hersteller, der möchte, soll zukünftig ein Nexus-Gerät bauen können, wobei hier bestimmte, strikt festgelegte Standards beachtet werden müssen. So müsse beispielsweise Stock-Android auf dem Gerät installiert sein und 64MB Secure Memory-Speicher für Media-Streaming bereitstehen. Angepasste UI-Skins werden zwar erlaubt, diese sollen jedoch über ein sogenanntes „Customization Center“ angeboten werden. Google gibt laut Bericht noch weitere Hardwareanforderungen vor, die zurzeit nicht näher spezifiziert sind. Man möchte aber auf diesem Wege sicher gehen, dass das Smartphone auch kompatibel mit Android 5.0 ist, das im Herbst 2013 veröffentlicht werden soll. Im Lichte diverser Sichtungen vermeintlicher Nexus-Geräte, könnten einige Hersteller ihre ersten Modelle unter Umständen bereits fertig haben.

Falls sich diese neue Politik Googles bestätigen sollte, könnte man auf diesem Wege das Problem der sich eher langsamen Verbreitung aktueller Android-Versionen ein wenig eindämmen. Android 4.1 Jelly Bean, das im Juni dieses Jahres veröffentlicht wurde, läuft bislang auf nur 1,8 Prozent aller Geräte. Die Anzahl an Devices mit Android 4.0.x (im November 2011 freigegeben) steigt stetig, jedoch ist das dominierende OS immer noch Android 2.3 Gingerbread, das Google vor beinahe zwei Jahren (Dezember 2010) vorgestellt hatte.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Peter Jarosz am 08.10.2012 (23:16 Uhr)

    Es hat sich herausgestellt, dass es sich hierbei um eine Falschmeldung handelt.
    http://www.androidnext.de/news/android-4-2-geruechte-der-letzten-woche-waren-falsch/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Nexus 6P und Nexus 5X: Das sind die neuen Google-Smartphones
Nexus 6P und Nexus 5X: Das sind die neuen Google-Smartphones

Google hat seine neue Generation von Nexus-Smartphones vorgestellt. Dabei teilt sich die Produkt-Palette nun in das größere Nexus 6P von Huawei und das kleinere Nexus 5X von LG. Beide Gerät sind … » weiterlesen

Pixel-Phone: Warum Google ein eigenes Smartphone bauen sollte [Analyse]
Pixel-Phone: Warum Google ein eigenes Smartphone bauen sollte [Analyse]

Nur ein Jahr, nachdem Google Motorola an Lenovo verkauft hat, schwelen neue Gerüchte, dass Google intern ein eigenes Smartphone entwickelt – von Grund auf neu. Warum es womöglich eine gute Idee … » weiterlesen

Vom Büro-Hund bis zum neuen Google+: Die 10 beliebtesten Artikel der Woche
Vom Büro-Hund bis zum neuen Google+: Die 10 beliebtesten Artikel der Woche

Die beliebtesten t3n-Artikel, eure Zusammenfassung, um die Woche noch mal Revue passieren zu lassen: Dieses Mal mit heftiger Kritik an Apple, Missbrauch an Siri und Zweifeln an den eigenen … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?