Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Infrastruktur

Google macht gemeinsame Sache mit Facebook und tritt Open Compute Project bei

    Google macht gemeinsame Sache mit Facebook und tritt Open Compute Project bei

Rechenzentrum. (Bild: Facebook)

Fünf Jahre nach der Gründung tritt jetzt auch Google Facebooks Open Compute Project bei. Als Gastgeschenk bringt der Konzern seine Rack-Spezifikation und ein neues Rack-Design mit.

Open Compute Project: Nach Microsoft jetzt auch Google

Mit dem im April 2011 gegründeten Open Compute Project will Facebook gemeinsam mit weiteren IT-Konzernen unter anderem an Lösungen für energieeffizientere Rechenzentren arbeiten. Nach Microsoft vor zwei Jahren ist jetzt auch Google der Allianz beigetreten. Man wolle damit helfen, der Standardisierung der IT-Infrastruktur auf die Beine zu helfen, heißt es in einem entsprechenden Blogbeitrag. Im Gepäck hat der Konzern eine effizientere Rack-Spezifikation.

Open Compute Project: Google ist mit dabei. (Bild: Google)
Open Compute Project: Google ist mit dabei. (Bild: Google)

Die seit 2010 entwickelte sogenannte 48-V-Rack-Spezifikation soll laut Google 30 Prozent energieeffizienter und kostensparender beim Betrieb hochperformanter Systeme sein als 12-V-Systeme. Details zu der 12-V-Architektur in seinen Rechenzentren hatte Google schon 2006 veröffentlicht. Neben der 48-V-Rack-Spezifikation hat Google auch einen neuen Formfaktor designt, der es möglich machen soll, dass Google die vom Open Compute Project entwickelten Racks in seine Datenzentren einfügen kann.

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2013/06/facebook_rechenzentrum_08-595x396.jpg

1 von 19

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2013/06/facebook_rechenzentrum_09-595x396.jpg

2 von 19

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2013/06/facebook_rechenzentrum_10-595x396.jpg

3 von 19

Open Compute Project: Das hat Google vor

Insbesondere der Bereich Machine Learning benötigt Google zufolge sehr viel Rechenpower – eine Herausforderung, der sich viele IT-Firmen derzeit stellen. Auch das ist offenbar ein Grund für Google, jetzt der von Facebook geführten Allianz beizutreten. Google hat zudem weitere Ideen, die der Konzern gemeinsam mit den Projektmitgliedern umsetzen will, etwa bessere Disk-Lösungen für Cloud-basierte Anwendungen. Auch bei der Standardisierung in Server- und Netzwerkmanagement-Systemen sieht Google Möglichkeiten für eine gemeinsame Zusammenarbeit mit Facebook, Microsoft und Co.

via www.heise.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen