t3n News Marketing

Google startet Partnerprogramm für Webagenturen

Google startet Partnerprogramm für Webagenturen

Mit Partners will der Suchgigant Webagenturen mit Training und Unterstützung unter die Arme greifen. Eine spezielle Plakette wiederum soll potenziellen Kunden zeigen, dass eine Agentur das Vertrauen von Google genießt.

Google startet Partnerprogramm für Webagenturen
Google (Bild: Ray Bouknight / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)
Google Partners: Auf dieser Seite können Unternehmen eine Webagentur finden. (Screenshot: Google)
Google Partners: Auf dieser Seite können Unternehmen eine Webagentur finden. (Screenshot: Google)

Google Partners soll Agenturen helfen

Mit Google Partners fasst der Konzern bereits bestehende Programme unter einem Dach zusammen. Agenturen finden die Ressourcen des Unternehmens an einem Ort, können sich dort kostenfrei über verschiedene Tests verifizieren und mit Google-Mitarbeitern oder anderen Agenturen in Kontakt treten. Außerdem gibt es natürlich Zugriff auf die Verkaufs- und Marketing-Tools des Unternehmens.

Bild: Google Partners
Bild: Google Partners

Qualifiziert man sich als Agentur als Google-Partner, darf man das stolz mit einer Plakette beweisen, die übrigens einen netten Long-Shadow-Effekt aufweist. Kunden sollen daran erkennen, dass sich eine Agentur hervorragend mit den Google Produkten auskennt und die Kunden der Agentur mit der Arbeit zufrieden sind. So steht es zumindest auf der Google-Partners-Seite. Dort können potenzielle Kunden übrigens auch nach geeigneten Agenturen suchen. Dazu gibt man an, in welcher Branche man tätig ist, wie hoch das monatliche Budget liegt und wo man eine Agentur sucht. Das Angebot an deutschen Agenturen ist übrigens noch recht überschaubar.

Google Partners: Kein ganz neues Konzept

Alles in allem ist das Angebot nicht wirklich neu, trotzdem ist es lobenswert, dass man die Bemühungen unter einem Dach vereint hat. Agenturen oder Firmen, die nach einer solchen suchen, können sich auf der Google-Partners-Seite umschauen.

via thenextweb.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von dot_SB am 07.10.2013 (10:15 Uhr)

    Sehe ich das richtig, dass eigentlich sich nichts an dem Programm ändert, lediglich das Marketing seitens Google jetzt anders betrieben wird?... Die Zertifizierungen haben sich ja in der letzten Zeit geändert. Das schien aber alles im Rahmen der regelmäßigen Updates und der kosmetischen Überarbeitung zu sein....

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?