t3n News Software

Google Photos: Unbegrenzter Speicherplatz für eure Fotos und Videos in der Cloud

Google Photos: Unbegrenzter Speicherplatz für eure Fotos und Videos in der Cloud

Mit Photos hat der Suchgigant ein neues Produkt zum Speichern und Verwalten von Fotos und Videos vorgestellt.

Google Photos: Unbegrenzter Speicherplatz für eure Fotos und Videos in der Cloud

(Screenshot: YouTube)

Google Photos: Unbegrenzter Speicherplatz und praktische Sortierfunktionen

Mit Google Photos hat das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View einen neuen Bilderdienst vorgestellt. Google Photos soll es für Android, iOS und im Web geben. Alle Bilder sollen automatisch zwischen euren Geräten synchronisiert werden können. In der Android-App des Dienstes könnt ihr eure Fotos mit einfachen Handgesten nach Wochen, Monaten oder Jahren anzeigen lassen. Darüber hinaus gibt es auch eine Geste, um mehrere Fotos auf einmal auszuwählen.

Google Photos: Der neue Cloud-Dienst bietet unbegrenzten Speicherplatz für eure Fotos und Videos. (Screenshot: YouTube)
Google Photos: Der neue Cloud-Dienst bietet unbegrenzten Speicherplatz für eure Fotos und Videos. (Screenshot: YouTube)

Außerdem soll Google Photos eure Bilder automatisch nach den Menschen sortieren können, die auf den Bildern zu sehen sind. So sollt ihr nie wieder unnötig lange durch eure Fotosammlung scrollen müssen, wenn ihr ein Foto eines Freundes sucht. Fotos können mit einer Auflösung von bis zu 16 Megapixel in der gespeichert werden. Bei Videos beträgt die maximale Auflösung 1080P.

Google Photos: Dienst geht noch heute an den Start

Wer Google Photos nutzen möchte, muss darauf nicht mehr warten. Schon heute am 28. Mai 2015 sind zumindest die dazugehören Android- und iOS-Apps verfügbar. Die Web-App sollte demnächst folgen.

Google Fotos
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Jürgen Schulze am 03.06.2015 (11:10 Uhr)

    Ach, Leute, lasst mich doch damit in Frieden.
    Meine Daten gehören mir.
    Ich wünschte mir, ich würde wieder nur noch 36 Bilder auf Kleinbild haben, dann würde alles aufwärtskompatibel in meinen Alben verbleiben, wirklich selten sein, nicht nur mein Essen oder meine dumme Fresse zeigen und vor allem: NICHT IN DER CLOUD
    Wenn Milliarden von Milliarden Bilder überall sind, was hast Du dann? Weißes Rauschen der absoluten Belanglosigkeit; die Herrschaft des Durchschnitts, die Verdrängung von Exzellenz - man könnte auch sagen: Schrott

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor

Über 150.000 Besucher, 1.600 Sessions, 400 Aussteller, ein zentrales Thema: Cloud-Computing. Auf der Dreamforce in San Francisco, der jährlichen Hausmesse des SaaS-Pioniers Salesforce, zeigten … » weiterlesen

German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher
German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher

Der Großteil der deutschen Unternehmen schreckt vor dem Cloud-Computing zurück – zu unsicher. Eine Aufklärungskampagne soll den Firmen die Angst vor der digitalen Wolke nehmen. » weiterlesen

Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar

Cloud-Services im Wert von bis zu 120.000 US-Dollar will IBM ausgewählten Startups zur Verfügung stellen, damit diese ihre IT-Infrastrukturen auf aktuelle Anforderungen des Cloud Computing anpassen … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?