t3n News Marketing

Google Redesign: Mehr Weißraum und ohne Sidebar

Google Redesign: Mehr Weißraum und ohne Sidebar

hat ein Redesign seiner Websuche vorgenommen und präsentiert sich zunächst in den USA noch aufgeräumter. Mehr Weißraum und der Wegfall der linken Sidebar dominieren das Google Redesign, das auch schon von offizieller Seite bestätigt wurde.

Google Redesign: Mehr Weißraum und ohne Sidebar

Nach Tablets und Smartphones folgt das Google Redesign für den Desktop

Die Websuche von Google ist von jeher eher minimalistisch gehalten, was sicher auch als einer der Erfolgsfaktoren anzusehen ist. Dennoch hat sich Google darauf nie ausgeruht – im Gegenteil, es wurden immer wieder Veränderungen vorgenommen, die ein noch klareres Bild der Suchmaschine ergaben.

Jetzt geht Google also den nächsten Schritt. Mit Start in den USA werden die Suchergebnisseiten noch übersichtlicher. Wie Chef-Designer Jon Wiley im Inside Search Blog erklärt, sollte das Design noch einfacher und sauberer werden. Dabei sollte die große Bandbreite an verschiedenen Geräten mit unterschiedlich großen Diplays berücksichtigt werden, damit die Nutzer überall das gleiche gute Sucherlebnis bekommen können. Nachdem die Versionen für Tablets und Smartphones bereits angepasst wurden, ist jetzt als die Desktopsuche an der Reihe.

Mit dem Google Redesign fällt die Sidebar auf der linken Seite weg (Bild: Google).

Google Redesign: Aufgeräumtere Suchergebnisseiten

Die größte Änderung ist der Wegfall der Sidebar. Deren Einträge befinden sich jetzt in einer horizontalen Leiste über den Suchergebnissen. Die bekannten Searchtools wie Bilder, Maps oder Video werden dort standardmäßig angezeigt. Weitere Suchfilter werden mit einem Klick auf Search tools eingeblendet.

Die neue Top-Navigation erweitert sich mit einem Klick auf Search Tools (BIld: Google).

Ein wichtiger Grund für die Verschiebung von links nach oben dürfte die Anzeige der Daten vom Knowledge Graph sein. Diese haben jetzt rechts deutlich mehr Platz und können den Suchenden noch mehr relevante Informationen zu ihrer Suchanfrage liefern.

Fazit: Google ist nicht konsequent

Auch wenn die Suche nun tatsächlich etwas aufgeräumter wirkt, so ist das Google Redesign insgesamt betrachtet dennoch inkonsequent. Eine horizontale Navigation-Bar gibt es ja schon durch die Blackbar, die Google im Zuge der Verknüpfung mit Google+ geschaffen hat. Dort finden sich die Einträge Bilder, Maps und andere ebenfalls. Konsequent wäre also ein kompletter Verzicht auf eine Search-Tool-Bar gewesen.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Benjamin Paap am 07.11.2012 (11:04 Uhr)

    Beim nächsten Redesign werden die Suchergebnisse dann in weißer Schrift auf weißem Grund dargestellt, damit man noch mehr Weißraum erreicht.

    Antworten Teilen
  2. von Pat am 07.11.2012 (16:34 Uhr)

    Hoffentlich werden auch bald mal die abartigen Farben der Suchergebnisse redesigned! ;)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?