t3n News Digitales Leben

Google bringt selbstfahrende Autos auf öffentliche Straßen

Google bringt selbstfahrende Autos auf öffentliche Straßen

Von Sommer an rollen die ersten selbstfahrenden Autos von durch die Straßen des Silicon Valleys. Das teilt der Konzern auf seinem mit.

Google bringt selbstfahrende Autos auf öffentliche Straßen

(Foto: Google)

Selbstfahrende Google-Fahrzeuge in Mountain View

Im Sommer rollen diese selbstfahrenden Google-Fahrzeuge erstmals durch öffentliche Straßen im Silicon Valley. (Foto: Google)
Im Sommer rollen diese selbstfahrenden Google-Fahrzeuge erstmals durch öffentliche Straßen im Silicon Valley. (Foto: Google)

Wer in den nächsten Monaten einen Abstecher ins kalifornische Mountain View macht, kann sich mit etwas Glück fahrerlos und autonom durch die Stadt kutschieren lassen. Wie Google am Wochenende auf seinem Blog mitteilte, sollen ab Sommer die ersten selbstfahrenden Autos des Internetkonzerns durch das Silicon Valley rollen. Die in der Größe eines Smarts gefertigten Fahrzeuge werden dann unter Begleitung von Sicherheitsfahrern weiter getestet. Anwohner sollen zudem die Möglichkeit erhalten, an Probefahrten teilzunehmen. Der Ankündigung waren monatelange interne Testläufe vorausgegangen.

Die im Mai vergangenen Jahres erstmals vorgestellten Google-Fahrzeuge sind auf eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 Kilometer pro Stunde) begrenzt. Sie nicht für Autobahnen zugelassen. Wie Chris Urmson, Chef von Googles Auto-Sparte, klarstellt, liege das Ziel aber primär darin, Menschen auf Knopfdruck und autonom von A nach B zu bringen. Langfristig soll so auch die Zahl der von Menschen verursachten Unfälle um 94 Prozent sinken.

Google kämpft noch mit rechtlichen Hürden

Wie lange die öffentlichen Tests andauern sollen, ist unklar. Google erklärt aber, in den nächsten Jahren schrittweise kleinere Pilotprojekte in US-Städten auflegen zu wollen. Bis die Fahrzeuge endgültig das öffentliche Bild prägen, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. So wird sich Google noch mit einigen rechtlichen Hürden auseinandersetzen müssen. Beispielsweise dürfen fahrerlose LKW von Daimler nicht die Staatsgrenze zu Kalifornien passieren, weil hier nur selbstfahrende PKWs eine Sondergenehmigung bekommen.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Google Fiber macht es vor am 19.05.2015 (18:04 Uhr)

    Google Fiber (Endkunden-Glasfaser) verbreitet sich auch Graswurzelmäßig von Dorf zu Dorf. So umgeht man die Blockierer effektiv.
    google: google fiber

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Verdammt schnell: So baust du einen Blog im Google-AMP-Format mit Jekyll
Verdammt schnell: So baust du einen Blog im Google-AMP-Format mit Jekyll

Googles Accelerated Mobile Pages Project ist ein Konkurrent zu Facebooks Instant Articles. AMP sorgt dafür, dass einfache mobile Webseiten deutlich schneller geladen werden. Wer seine private … » weiterlesen

Wie fühlst du dich? Dieses Tool bringt Reactions à la Facebook auf euren Blog
Wie fühlst du dich? Dieses Tool bringt Reactions à la Facebook auf euren Blog

Mit den Facebook-Reactions können Nutzer auf Beiträge mit unterschiedlichen Emotionen reagieren. Emotify bringt die Funktion jetzt auf alle großen Blog-Plattformen. » weiterlesen

SEO im Content-Marketing: 8 Tipps für effektivere Blog-Artikel
SEO im Content-Marketing: 8 Tipps für effektivere Blog-Artikel

Blogs sind ein beliebtes Mittel im Content-Marketing. Viele Unternehmen haben schon ein eigenes und befüllen es kontinuierlich mit Inhalten. Darauf sollten aber, wie bei anderen Blogs auch, … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?