Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Google+ Traffic steigt oder sinkt – je nach Statistik

Der Traffic konnte nach dem offiziellen Start der Plattform kräftig zulegen und soziales Netzwerk erlebte einen wahren Boom. Doch der scheint schon wieder vorbei zu sein, denn der Traffic bricht wieder ein - oder etwa doch nicht?

Google+ Traffic steigt oder sinkt – je nach Statistik

Google+ Traffic: Nach dem Start-Boom geht’s wieder abwärts

Als Google+ am 20. September offiziell an den Start ging, sorgte das für einen regelrechten Boom. Um über 1.200 Prozent stieg der Google+ Traffic an, denn viele Nutzer blieben in der Einladungsphase noch außen vor und konnten das Netzwerk erst jetzt ausprobieren. Dass dieser steile Anstieg in der Form Bestand haben würde, hat wohl niemand wirklich geglaubt. Doch die 60 Prozent, um die der Google+ Traffic laut den Zahlen von Chitika eingebrochen sein soll, überraschen schon etwas. Doch wie immer bei solchen Statistiken lohnt sich auch hier wieder ein genauerer Blick auf die Zahlen.

Google+ Traffic: Nach dem steilen Anstieg zum offiziellen Start, ging es wieder abwärts. Insgesamt bleibt aber ein Plus übrig (Grafik: Chikita).

Google+ Traffic sinkt und steigt zugleich

Was sich zunächst unmöglich anhört, ist aber dennoch Fakt. Je nachdem wie man die Zahlen interpretiert, bricht der Google+ Traffic ein oder steigt massiv an. Grund für diese unterschiedlichen Bewertungen der gleichen Zahlen sind die verschiedenen Vergleichszeiträume. Nimmt man etwa die Spitze des Google+ Traffics vom 22. September und vergleicht sie mit den aktuellen Daten, so erhält man einen dramatischen Einbruch der Besucherzahlen um 60 Prozent. Wirklich seriös ist das aber nicht.

Um echte Entwicklungen und Trends ablesen zu können, reicht es nicht, eine Trafficspitze mit aktuellen Zahlen zu vergleichen. Aussagekräftiger wäre es zum Beispiel den Google+ Traffic über einen ganzen Monat zu beobachten und dann ein Wachstum oder eben einen Verlust im Vergleich zum Vormonat auszuweisen. Auch eine von Forbes aufgemachte Rechnung, bei der der Google+ Traffic über den Monat gesehen um 480 Prozent zulegen konnte, ist mit Vorsicht zu genießen.

Fazit: Statistiken lügen!

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Klar sorgte die Öffnung der Plattform für neuen Besucherandrang. Klar ist aber auch, dass es nach einem solchen Launch erstmal wieder nach unten geht, denn nicht alle neuen Besucher werden automatisch zu regelmäßigen Nutzern. Einige jedoch werden hängen geblieben sein, so dass sich der Traffic schon nach oben bewegen dürfte. Doch ist das zu diesem Zeitpunkt wirklich so wichtig?

Natürlich geben Trafficbewegungen vage Anhaltspunkte für die Entwicklung einer Plattform, doch im Falle von Google+ ist es meiner Meinung nach noch viel zu früh, um aus den spärlichen Zahlen Rückschlüsse für die Zukunft von Google+ zu ziehen. Wie sah es denn für Facebook nach drei Monaten aus?

Weiterführende Links zum Thema Google+ Traffic:

Die offizielle t3n Google+ Page ist unter folgendem Link erreichbar:

Button t3n Google+ Page, unter diesem Link erreichbar

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 544

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google+
Collections: Wird Google+ zum Pinterest-Konkurrenten?
Collections: Wird Google+ zum Pinterest-Konkurrenten?

Ein neues Feature von Google+ erlaubt es, Inhalte als Sammlungen anzulegen, denen andere Nutzer folgen können. Die Funktion erinnert stark an Pinterest. » weiterlesen

Jetzt das „Effizient-arbeiten-mit-Google-Tools“-Bundle sichern! [t3n-Aktion]
Jetzt das „Effizient-arbeiten-mit-Google-Tools“-Bundle sichern! [t3n-Aktion]

Du arbeitest mit Google Docs und Co.? Das Buch aus unserer aktuellen Aktion gibt dir Tipps, wie du deine Produktivität beim Einsatz der Tools steigern kannst. Den ersten 30 Neuabonnenten legen wir … » weiterlesen

Google will familienfreundliche Apps fördern: Das müssen Entwickler wissen
Google will familienfreundliche Apps fördern: Das müssen Entwickler wissen

Mit dem Programm „Designed for Families“ will Google familienfreundliche Apps fördern und in einem gesonderten Bereich im Play-Store präsentieren. Wir verraten euch, worauf ihr als … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen