t3n News Marketing

Google+: So transferiert ihr eure Facebook-Freunde zum neuen Social Network

Google+: So transferiert ihr eure Facebook-Freunde zum neuen Social Network

Schon kurz nach der recht schüchternen Ankündigung von Google+, dem neuen von , entwickelte sich im Web ein ziemlicher Hype rund um die potenzielle Facebook-Alternative. Nutzer, die bereits einen Invite abstauben konnten, fragen sich vielleicht, wie sie ihre Facebook Freunde zu Google+ transferieren können. Das funktioniert wie folgt.

Google+: So transferiert ihr eure Facebook-Freunde zum neuen Social Network

Google+ bringt bisher keine Funktion mit, um Freunde „umzusiedeln“. Mit einem kleinen Workaround kann man allerdings seine Facebook-Freunde zu Google Contacts hinzufügen und über diesen Umweg dann leicht zu Google+ einladen und hinzufügen (sofern Google+ wieder Invites zulässt). Mohamed Mansour beschreibt auf Google+, wie das funktioniert.

Google+ mit seinen Facebook-Freunden teilen

Um seine Facebook-Freunde auch zu Google+ hinzufügen zu können, benötigt man den Browser Chrome sowie die Extension Facebook Friend Exporter. Die Extension fügt der Facebook-Toolbar einen Button namens „Export friends“ hinzu. Mit Hilfe dieses Buttons kann man dann seine Facebook-Freunde zu Google Contacts hinzufügen - allerdings nicht direkt zu den Google+ Circles. Die Extension erleichtert also lediglich das Einladen und Hinzufügen von Freunden bei Google+, indem sie Google Contacts verwendet, um Nutzer vorzuschlagen und per Drag&Drop einzuladen.

Google+ mit seinen Facebook-Freunden füttern: Die Chrome Extension „Facebook Friend Exporter“ fügt der Toolbar von Facebook einen Button zum Exportieren seiner Kontakte hinzu.

Voraussetzungen zum Befüllen von Google+ mit Facebook Friends

Bisher funktioniert dieses Vorgehen darüber hinaus lediglich in der englischsprachigen Facebook-Welt. Man kann allerdings die Sprache umstellen und das Verfahren so auch in anderen Ländern nutzen. Darüber hinaus muss man SSL deaktivieren - also HTTP und nicht HTTPS verwenden. Ob man das wirklich will und Facebook über eine ungesicherte Verbindung verwenden möchte, muss man natürlich selbst entscheiden. Bevor man den Facebook Friend Exporter verwendet, muss man zudem alle Facebook Extensions deaktivieren.

Der Facebook Friend Exporter ist im Chrome Web Store zu finden. Die Extension soll das Einladen und Hinzufügen von Facebook-Freunden zu Google+ erleichtern.

Informationen zu Facebook-Freunden in Google+ nutzen

Der Friend Exporter stellt zwei unterschiedliche Wege zum Exportieren zur Verfügung. So kann der Nutzer seine Kontakte entweder als CSV oder als Googlemail-Kontakte exportieren (in dem Fall werden die Kontaktinformationen Name, Mails, Telefon, Screennamen, Websites, Adresse und Geburtstag in einem Ordner namens „Imported from Facebook“ gesammelt).

Wer dieses Vorgehen ausprobieren möchte, muss dies auf eigene Verantwortung tun, denn ob Facebook diese Extension und Google+ insgesamt gutheißt, darf bezweifelt werden. Zudem widerspricht das Tool den Nutzungsbedingungen von Facebook - siehe Punkt 3.2. Laut Mansour hätte Facebook aber bisher keinerlei Schritte gegen die über 30.000 Nutzer des Facebook Friend Exporters unternommen.

Weiterführender Artikel zu Google+:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
11 Antworten
  1. von Felix am 30.06.2011 (16:18 Uhr)

    also ich lauf immernoch über http und nicht über https.. weil das bei Facebook nicht richtig funktioniert.. testet es mal.. http geht und https geht, obwohl man eigentlich eingestellt hat NUR https.. aber naja, failbook würd wich sagen ;)

    Antworten Teilen
  2. von Patrick am 30.06.2011 (16:48 Uhr)

    Hat t3n einen Werbevertrag mit Google abgeschlossen? Aktuell gibt es doch nicht einen Grund die Facebook Freunde überhaupt zu transferieren. Der Hype nervt jetzt schon.

    Antworten Teilen
  3. von Hendrik am 30.06.2011 (18:08 Uhr)

    Danke für den Tipp ... gleich mal ausprobieren - für mich ist der Hype um g+ durchaus berechtigt - die Features sind wirklich innovativ und die UI schon jetzt schön schnell und ressourcensparend.

    Antworten Teilen
  4. von Vincent am 30.06.2011 (18:09 Uhr)

    Zwar ne gute Info, doch ich denke das geht das schneller manuell indem man die Mail Adresse hinzufügt... ;D.... vielleicht sollte sich Google auch mal was einfallen lassen, den so könnten sie eine menge an Nutzern abstauben!

    Antworten Teilen
  5. von Marco am 30.06.2011 (21:51 Uhr)

    Sehr gute Information. Ich habe mich schon gefragt, wie ich die jetzt alle zu google bekomme

    Antworten Teilen
  6. von gerdb am 01.07.2011 (02:26 Uhr)

    KRASS! die synchronisation der kompletten inhalte von adressbüchern mit fb war noch nicht genug. jetzt werden die dort gespeicherten persönlichen userdaten von unbedarften anwendern ein weiteres mal zu einem datensammler transferiert "whether they want you to or not". erstmal warten, bis fb genug gesammelt hat und dann die user zum kopieren anstiften.
    genial.
    und alle finden es schick

    Antworten Teilen
  7. von Alex am 01.07.2011 (07:22 Uhr)

    Ich sehe bei dem Transfer weniger Probleme. Google Mail wird von vielen genuzt und es macht faktisch keinen großen Unterschied, ob ich die Mailadressen exportiere oder abschreibe. Wenn man sich die Daten als CSV herunter läd, lassen sich die weiteren Informationen entfernen.

    Antworten Teilen
  8. von mkoetting am 01.07.2011 (09:33 Uhr)

    Was meiner Meinung nach wirklich innovativ wäre, wäre eine Schnittstelle, welche die Kommunikation über Netzwerke hinweg erlauben würde. (Facebook-Nutzer könnten mit Google Plus-Nutzern kommunizieren)

    Das würde zwar den momentanen Marktführer schwächen, wäre aber für die Nutzer eine Bereicherung, da die Daten nicht zentral bei einem Anbieter abgelegt sind, sondern die Daten auf viele Anbieter dezentral verteilt.

    Antworten Teilen
  9. von Ibo Mazari am 04.07.2011 (01:35 Uhr)

    Hallo zusammen,
    es gibt eine elegantere Lösung, man kann über ein Yahoo-Mail-Konto FB connecten und sich die Kontakte ziehen, diese lassen sich dann in diverse Formate, so auch als CSV exportieren. Über einen Import nach Googlemail kann man die Kontakte natürlich auch zu Google+ hinzufügen.

    Gruß

    Antworten Teilen
  10. von ffff am 19.07.2011 (00:54 Uhr)

    Die Karawane zieht weiter, zum nächsten Big Thing. Wozu der ganze Schwachsinn eigentlich gut sein soll, weiß keiner, aber es steht ja Google drauf, das wird schon gut sein.

    Antworten Teilen
  11. von Grant Jackowski am 21.02.2012 (09:51 Uhr)

    Awesome text! I like your blog!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack
Facebook-Alternativen: Social Networks für jeden Geschmack

Noch immer ist Facebook die unangefochtene Nummer Eins der sozialen Netzwerke, mit rund 1,5 Milliarden aktiven Nutzern weltweit. Doch auch die Konkurrenz ist umtriebig. Zur „Themenwoche … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet
t3n-Daily-Kickoff: Hat Facebook News nicht angezeigt? Das Social-Network bestreitet

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen
t3n-Daily-Kickoff: Nach LinkedIn weiteres Social Network gehackt, 427 Millionen Passwörter gestohlen

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages und live aus … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?