Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Google Trusted Stores: Neues Vertrauenssiegel für Onlineshops

    Google Trusted Stores: Neues Vertrauenssiegel für Onlineshops

Mit dem neuen Vertrauenssiegel Google Trusted Stores soll Verbrauchern mehr Orientierung im Onlineshop-Dschungel gegeben werden. Google zeichnet damit Onlineshops aus, die ihre Versprechen auch wirklich einhalten und das Vertrauen der Käufer nicht missbrauchen.

Google Trusted Stores: Wie vertrauenswürdig sind Onlineshops?

Mit der immer weiter steigenden Zahl der Onlineshops wird auch die Verunsicherung der Konsumenten immer größer: Kann ich diesem Onlineshop auch wirklich vertrauen - schwingt bei vielen Onlinekäufern im Hinterkopf mit, wenn sie kurz vor dem Klick auf „Bestellung abschicken“ stehen. Google möchte diese Verunsicherung nun mit einem eigenen Gütesiegel auflösen. Mit dem Siegel „Google Trusted Stores“ sollen vertrauenswürdige Onlineshops ausgestattet werden, die bestimmte Kriterien erfüllen.

Mit dem Siegel Google Trusted Stores sollen vertrauenswürdige Onlineshops ausgestattet werden.

Rein technisch besteht das Gütesiegel aus einem kleinen Button, der auf der Shopseite eingebunden wird. Er soll potentiellen Käufern vermitteln, dass sie sich auf einer vertrauenswürdigen Seite befinden. Per Mouseover-Effekt wird zudem noch eine genaue Statistik eingeblendet, die die Zuverlässigkeit beim Versand und beim Service anzeigt. Ganz neu ist Google Trusted Stores nicht, startete die Beta doch schon im Oktober 2011.

Diese Faktoren fragt Google Trusted Stores ab

Die Vertrauenswürdigkeit die Google den Shops mit dem Gütesiegel zuspricht, setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Google orientiert sich hier nicht an technischen Details oder den wirtschaftlichen Hintergründen eines Shopbetreibers, sondern an den harten Fakten der täglichen Abwicklung. Für die Nutzer ist das erstmal kein Nachteil, denn ihnen werden Statistiken zu Faktoren geliefert, die für sie unmittelbar wichtig sind:

  • Zu welchem Prozentsatz kommen die Bestellungen im versprochenen Zeitraum an?
  • Wie lang ist der durchschnittliche Versandzeitraum?
  • Wie schnell werden Serviceanfragen behandelt?
  • Wie viele der Kunden benötigen den Service?
So sehen die Zusatzinformationen aus, die per Mouseover angezeigt werden.

Nimmt man den von Google gewährten Käuferschutz in Höhe von bis zu 1.000 US-Dollar hinzu, ist das Siegel für die Käufer schon interessant. Über die Qualität der Ware und die Bonität des Shopbetreibers erfahren sie allerdings nur indirekt etwas.

Für Google jedenfalls ergibt sich zusammen mit der jetzt kostenpflichtigen Produktsuche Google Shopping ein geschlossener Kreis. Für Shopbetreiber stellt sich allerdings die Frage, ob man sich mit den neuen Angeboten nicht in eine zu große Abhängigkeit begibt, immerhin gibt es auch einige unabhängige Gütesiegel wie Trusted Shops, eKomi und andere.

Bis Googles Siegel aber auch hierzulande zu einer Alternative wird, könnte es noch etwas dauern. Momentan gibt es Google Trusted Stores nur in den USA, weitere Ländern sollen „bald“ folgen.

Weiterführende Links zum Thema Google Trusted Stores:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

6 Reaktionen
endlichsicher.de
endlichsicher.de

Gibt es irgendwelsche news?

Wie kriegt Google Trusted Store die Versandzeitraum, Kundenservice etc. mit?

Gibt man bei einbeinden von Google Button (schrip) Google zugang zum alle Shopdaten?

Gefählt mir gar nicht - und was wird dann mit das ganze Datenschutzthema?

Antworten
cubacel
cubacel

hm, was ist bald? Ich fände eine Alternative zu den zwei Platzhirschen gar nicht schlecht.

Antworten
gfb
gfb

Lesenswert zum Trust in E-Commerce ist auch folgender Artikel: http://www.onlinewerk.info/trust-in-e-commerce

Antworten
Shops und Vertrauen
Shops und Vertrauen

Google-Payout oder wie das heisst sollte besser mal verbreiteter werden. Dann können sie von mir aus Statistiken über Beschwerden bei Shops veröffentlichen und als Indikator der Zufriedenheit nutzen lassen.

Wer fabrikmäßiger versendet sollte sehr viel weniger Fehler machen als Leute die nur einzelne Dinge z.b. bei Ebay oder Marketplace reinstellen.

Antworten
Falk Hedemann

@Olaf: Dass es die Beta bereits länger gab, steht ja auch im Artikel. Ebenso wie ganz unten eine Verfügbarkeit für „andere Länder“ angegeben ist. Leider gibt es derzeit keine genaueren Informationen. Sobald wir da was Neues erfahren, geben wir das natürlich umgehend weiter ;-)

Antworten
Olaf

Ehrlich gesagt halte ich diese News für nicht sonderlich neu. Bereits im September 2012 wurde das Label von Google vorgestellt und war in einer Beta Phase nutzbar.

Wirklich interessant wäre zu erfahren, ob Google Trusted Stores demnächst auch in Deutschland verfügbar sein wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen