Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Google+ jetzt auch für Unternehmen und mit neuen Funktionen

    Google+ jetzt auch für Unternehmen und mit neuen Funktionen

Google hält sein Versprechen und bringt ständig neue Funktionen und Verbesserungen für Google+ heraus. So auch gestern. Neu und besonders interessant für Unternehmen ist die Möglichkeit Google+ jetzt auch über einen Google Apps Account nutzen zu können. Des Weiteren gab es ein schickes Analysetool, „What’s hot“ und pünktlich zu Halloween eine erweiterte Bildbearbeitung.

Google+ für Google Apps, endlich

Im Mittelpunkt des großen Updates für Google+ steht die Freigabe für Google Apps, also den kostenpflichtigen Accounts, die vor allem in Unternehmen genutzt werden. Wie Google mitteilt, werden die Google Apps von 40 Millionen Usern benutzt, so dass sich Google hier durchaus einen Sprung bei den Nutzerzahlen von Google+ erhoffen darf.

Ist das Rollout bei einem Unternehmen erst angekommen, muss Google+ manuell freigeschaltet werden, es sei denn die automatische Freigabe für neue Funktionen ist aktiviert. Anschließend müssen sich die einzelnen Nutzer nur noch über google.com/+ anmelden. Danach stehen alle Funktionen von Google+ zur Verfügung, die auch mit einem normalen Account nutzbar sind. Es gibt sogar noch eine nützliche Bonusfunktion: Will man etwas nur mit seinen Kollegen teilen, so muss man sie nicht einzeln eingeben oder einen Circle anlegen – Google+ bietet über den Google Apps Zugang die Option mit der Domain, über die Google Apps läuft, zu teilen.

Google+ für Google Apps erlaubt auch das Teilen über einen Domain (Bild: Google).

Wer zwischenzeitlich bereits über seinen persönlichen Account mit der Nutzung von Google+ angefangen hat und nun auf den Account von Google Apps wechseln möchte, sollte sich noch ein paar Wochen gedulden. Google arbeitet momentan an einem Migrationstool, mit dem sich der Umzug leichter gestalten soll. Bestehende Circles werden dann automatisch übernommen und auch die Einkreisungen von anderen Nutzern werden automatisch umgestellt.

What’s hot on Google+

Zu den weiteren Neuerungen gehört auch die Funktion „What’s hot“. Damit will Google aus den täglich über eine Milliarde geteilten Posts diejenigen heraussuchen, die die Nutzer am interessantesten fanden. Diese News findet man jetzt zum einen direkt im Hauptstream unter den regulären neuen Beiträgen. Zum anderen kann man sie auch direkt anzeigen lassen, indem man auf den neuen Eintrag „What’s hot“ in der linken Seitenleiste klickt.

Google möchte damit einerseits erreichen, dass die Nutzer von Google+ mit nur wenigen eingekreisten Personen trotzdem alle interessanten Informationen bekommen. Andererseits soll so auch das Einkreisen von interessanten Nutzern erleichtert werden.

Google+ Ripples: Visualisierung des Sharings

Analysetools stehen bei den Nutzern aller Social Networks ganz weit oben auf der Wunschliste. Mit den Ripples kommt Google+ diesem Wunsch in Teilen nach, denn bei dieser neuen Funktion handelt es sich um eine Visualisierung der Verbreitung eines Posts. Gezeigt wird also, was passiert, wenn ein Post von anderen mehrfach geteilt wird. Das macht natürlich besonders dann Sinn, wenn ein Post oft weitergereicht wurde, so wie in diesem Beispiel:

Die Google+ Ripples visualisieren den gesamten Sharing-Vorgang bei einzelnen Posts.

Die Pfeile zeigen dabei die Richtung des Teilens an und die Kreise innerhalb der Kreise zeigen die Shares 2. Ordnung an. Je größer ein Kreis ist, desto öfter wurde ein Reshare erneut geteilt. Beeindruckender als das Endergebnis ist allerdings die Abspielung des Zeitstrahls, die die Dynamik des Sharings verdeutlicht. Auch die Darstellung der Peaks und der Influencer dürfte für Statistik- und Analysefans ein tolles neues Werkzeug sein.

Ihr findet die Ripples übrigens zu jedem Post, indem ihr bei einem Post oben rechts auf das Optionenmenü klickt. Voraussetzung ist dafür natürlich, dass der Post bereits mindestens einmal geteilt wurde.

Halloween-Bilder bei Google+

Wer gestern Abend noch bei Google+ vorbeigeschaut hat, dürfte etwas verwundert gewesen sein. Viele Nutzer hatten schaurig schöne Bilder von sich im Halloweenstyle gepostet und damit für Lacher und/oder Gänsehaut gesorgt. Zu finden sind sie mit einer Such nach #gplushalloween.

Doch nicht etwa Halloween war der Auslöser, sondern eine weitere Neuerung bei Google+. Google hat mit dem Creative Kit die Bildbearbeitung bei Google+ noch mal deutlich erweitert und lieferte passend zum bevorstehenden Halloween auch gleich ein paar passende Werkzeuge wie blutunterlaufende Augen, blutende Wunden und andere Dinge für den Zombie- und Vampirstyle mit.

Nachdem sich die Halloween-Welle gelegt hat, dürften dann auch die praktischen Möglichkeiten der Bildbearbeitung, die übrigens auf Googles Tool Picnik basieren, durchschlagen und das eine oder andere Profilbild wirklich verschönern.

Was haltet ihr von den neuen Funktionen und Möglichkeiten bei Google+? Und habt ihr auch schon ein Halloweenbild gepostet?

Weiterführende Links zu Google+ und den neuen Funktionen:

Die offizielle t3n Google+ Page ist unter folgendem Link erreichbar:

Button t3n Google+ Page, unter diesem Link erreichbar

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

7 Reaktionen
Stephan

Ich habe mich auch schon beschäftigt (wie gefühlt 340.000 andere auch).

Auf der einen Seite Funktionsarm, auf der anderen sauber gelöst und stabil (ist ja bei sozialen Netzwerken auch nicht immer so). Ich hoffe nur auf eine saubere Googleintegration (zum Beispiel maps), dann sind sie durch die Dominanz im Suchmaschienenmarkt gleich vorne.

Herzliche Grüße
Stephan

Antworten
Jo Schneider

Ich bin gespannt, wie und auf welche Weise Google+ für Unternehmen angenommen wird. Mich interessieren insbesondere Social-Media-Funktionen im Intranet, worüber sich Mitarbeiter über Interna austauschen können. Da wird Google+ vermutlich nicht so geeignet sein und eher in Konkurrenz zu Xing treten. Was meint ihr?
Bei Interesse folgt #smiu bei Twitter.

Antworten
Falk Hedemann

@Vincent: Stimmt, aber warum sollte ich das machen, wenn ich das gleiche Resultat mit einem Klick auf das Optionen-Menü erreichen kann? Ist doch einfacher und schneller oder übersehe ich da was?

Antworten
Vincent

Hey, übrigens kann man Ripples auch folgendermaßen "selber machen"... https://plus.google.com/104441877497747396912/posts/BK2drLxKkWE

Grüße, Vincent

Antworten
Alex

Ich bin auf den Importer gespannt, da ich überhaupt keine Lust habe, alles noch mal von Hand nue anzulegen...

Antworten
Falk Hedemann

Hi Vencent,

nein Unternehmensprofile gibt es noch nicht, sie sollen aber wohl schon bald kommen. Ich sehe da die Öffnung für die Accounts von Google Apps auch als einen wichtigen Schritt in diese Richtung an. Aber gedulden wir uns halt noch ein wenig...

Schöne Grüße,
Falk

Antworten
Vincent

Find ich super das Google+ immer weiter ergänzt wird! Doch "Fan-Seiten" gibt es meines Wissens immer noch nicht?! Google+ Ripples klingt nach einen sehr interessanten Ansatz, und könnte im Zusammenhang mit Unternehmensprofilen ein starkes + gegenüber anderer Netzwerke sein! Das Helloween Tool ist auch klasse! ;)

Grüße, Vincent

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen