t3n News Marketing

Google+ Unternehmensseiten brauchen ein Impressum

Google+ Unternehmensseiten brauchen ein Impressum

Noch gibt es sie gar nicht offiziell, die Google+ Unternehmensseiten, doch sie werden wohl noch in diesem Jahr kommen. Bis dahin werden viele natürlich nicht warten wollen und erstellen einfach mit den Instrumenten der Personen-Profile provisorische Unternehmensseiten. Um sich dabei aber rechtlich nicht auf Glatteis zu begeben, sollte ein solches Google+ Profil immer ein Impressum haben.

Google+ Unternehmensseiten brauchen ein Impressum

Google+ Unternehmensseiten mit dem Website-Impressum verlinken

Beim Konkurrenten Facebook ist der Fall klar, erklärt Rechtsanwalt und t3n-Autor Thomas Schwenke in seinem Blog: Dort seien Unternehmensauftritte auf der Basis eines persönlichen Profils verboten. Bei Google+ hingegen sei das noch nicht so eindeutig, auch wenn ein Verstoß wohl keine Folgen haben dürfte. Allerdings macht er darauf aufmerksam, dass ein Impressum nötig ist, um sich vor Abmahnungen zu schützen. Auch wenn hier wohl keine Anstrengungen dieser Art unternehmen wird, könnte das Fehlen eines Impressums auch einen Konkurrenten zu einer Abmahnung verleiten.

Zwei Möglichkeiten für ein Impressum auf den Google+ Unternehmensseiten

Auch wir haben schon eine inoffizielle Google+ Unternehmensseite, auf deren About-Seite ein Link zum Impressum von t3n.de eingebaut ist.

Zunächst gibt es die Möglichkeit, das Impressum direkt auf der About-Seite des Google+ Kontos unterzubringen. Einen dafür vorgesehenen Platz gibt es allerdings nicht, so dass man etwas improvisieren muss.

Eine andere, etwas elegantere und zeitsparendere Lösung ist die Verlinkung des Website-Impressums des Unternehmens. Hierzu fügt man einfach rechts in die Links einen Eintrag mit der Bezeichnung Impressum ein und verlinkt direkt mit dem Impressum auf der Unternehmensseite. Wichtig ist dabei, dass der Link direkt zum Impressum führt und nicht etwa erst auf die Startseite oder eine Unterseite. Der Grund dafür ist die vom Gesetzgeber geforderte „unmittelbare Erreichbarkeit“. Demnach muss ein Impressum mit zwei Klicks erreichbar sein. In diesem Fall wäre also der Klick auf die About-Seite der erste und der Klick auf den Impressum-Link der zweite.

Weiterführende Informationen zum Thema Google+ Unternehmensseiten und die Impressiumspflicht gibt es bei Spreerecht.

Die Zukunft der Google+ Unternehmensseiten

Google wird wohl noch in diesem Jahr ganz offiziell Unternehmensseiten anbieten. Bis dahin ist die Nutzung persönlicher Profile für eine Unternehmenspräsenz zwar möglich, aber Google behält sich das Recht vor, diese Seiten wieder zu löschen. Christian Oestlien, Mitglied des Google+ Produktteams, erklärt in einem kurzen Video, dass die Testphase der Unternehmensprofile mit ausgewählten Unternehmen bereits begonnen habe und dass sich alle anderen Unternehmen doch bitte noch etwas gedulden sollen:

Update: Mittlerweile häufen sich die Meldungen von gelöschten Google+ Unternehmensseiten. Getroffen hat es beispielsweise den Account von gpluseins.de.

Weiterführende Links:

Die offizielle t3n Google+ Page ist unter folgendem Link erreichbar:

Button t3n Google+ Page, unter diesem Link erreichbar

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von Hans am 07.07.2011 (12:56 Uhr)

    Unternehmen können sich schon für die Testphase bewerben, lange wird es also nicht mehr dauert bis es auch in die Beta eingepflegt wird.
    Die Unternehmenseiten als Personenprofil werden aber zur Zeit recht fix gelöscht, die Arbeit kann man sich auch sparen.

    Antworten Teilen
  2. von Norman am 07.07.2011 (14:54 Uhr)

    Und weil Spreerecht das sagt, stimmt es auch? Wieso ist hier Google als Betreiber der Seiten nicht in der Pflicht? Steht das in den AGB oder sowas?
    @'Marc Quer und es geht auch.. komisch oder? ^^

    Antworten Teilen
  3. von RA Thomas Schwenke am 07.07.2011 (15:52 Uhr)

    @Norman: Das steht im §5 TMG und es gab letztes Jahr eine Diskussion, ob ein Impressum benötigt wird. Da es eine Gerichtsentscheidung gibt, die sagte, dass abgegrenzte Profile auf einer Plattform ein Impressum benötigen und auch Prof.Hoeren (der zudem Richter am OLG DDorf) das so meint, besteht weitgehende Einigkeit, dass ein Impressum erforderlich ist. S. dazu auch den Beginn der Diskussion hier: http://www.kriegs-recht.de/shocking-impressumspflicht-fur-twitter-profile-teil-1/

    Antworten Teilen
  4. von tanjahandl am 08.07.2011 (10:24 Uhr)

    Praktische Info - für die Zukunft.
    Einstweilen rät Google klar von der Erstellung von Unternehmensseiten ab (nachzulesen z.B. bei Searchengineland).

    Antworten Teilen
  5. von toushenne am 15.07.2011 (14:34 Uhr)

    Woher zieht sich Google(+) die Icons und Vorschaubildchen? Wenn ich einen Link im Profil setze zieht sich Google kein Icon heran, so wie es bei euch der Fall ist. Könnt ihr helfen?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?