t3n News Marketing

Google verkauft zukünftig auch Domains an Endkunden

Google verkauft zukünftig auch Domains an Endkunden

verkauft in Zukunft auch Domains. Mit einem neuen Service namens „Google Domains“ will sich der Konzern vor allem an kleine und mittlere Unternehmen wenden, und den Prozess des Domain-Kaufs vereinfachen. Momentan handelt es sich noch um einen geschlossenen Beta-Test.

Google verkauft zukünftig auch Domains an Endkunden

Es gibt nur wenige Internet-Dienstleistungen die Google nicht anbietet. Dazu gehörte bisher auch der Domainhandel. Doch das wird sich in Zukunft ändern. Unter dem Namen „Google Domains“ möchte das Unternehmen aus Mountainview in Zukunft auch Domains mit allen gängigen Domain-Endungen wie .de, .biz, .org oder .com verkaufen. Auch neue und extravagante Domain-Endungen wie .guru oder .photography will man anbieten. Google tritt damit in Konkurrenz zu bekannten Domain-Registraren wie etwa GoDaddy.com.

Angebot richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen

Google richtet sich mit dem Angebot vor allem an kleine und mittlere Unternehmen, für die das Einrichten einer eigenen Internetseite immer noch zu schwer sei, wie Google in seiner Pressemitteilung verrät. Um den Prozess weiter zu vereinfachen kooperiert Google auch mit einigen Webseiten-Baukästen wie Squarespace, Wix.com und Weebly. Dort können Kunden also zukünftig Domains von Google für ihre kleinen Webseiten-Projekte beziehen. Ob Google auch Domains an Privatkunden verkaufen wird ist noch unklar.

Die Google Domains bieten einen üblichen Feature-Umfang und sollen sehr leicht einzurichten sein. (Quelle: domains.google.com)
Die Google Domains bieten einen üblichen Feature-Umfang und sollen sehr leicht einzurichten sein. (Quelle: domains.google.com)

Google Domains: Geschlossener Beta-Test gestartet

Zum Leistungsumfang gehören 100 E-Mail-Aliase und 100 Sub-Domains. Weiterhin machte Google bisher noch keine Angaben zum Preismodell, und weist außerdem darauf hin, dass es sich momentan um einen geschlossenen Beta-Test handelt. Nutzer können auf der vorläufigen Webseite eine Einladung anfordern. Wann der Dienst live gehen soll ist nicht bekannt.

via 9to5google.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Björn Dorra am 24.06.2014 (08:59 Uhr)

    Und Google ist wieder einen Schritt näher am "kleinen Werbekunden". ;)

    - Björn Dorra, Founder http://netzaktiv.de

    Antworten Teilen
  2. von cephei am 24.06.2014 (12:05 Uhr)

    <3 Google

    Antworten Teilen
  3. von t0m am 25.06.2014 (08:41 Uhr)

    (fast) Alles aus einer Hand bei google, bequem für den Kunden aber fraglich ob auf lange Sicht in seinem Interesse...

    Antworten Teilen
  4. von Icahbanjarmasin am 25.06.2014 (12:57 Uhr)

    Awesome..thank you very much keep in touch from INDOENESIA.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?