t3n News Marketing

Google +1-Button jetzt weltweit in den Suchergebnissen

Google +1-Button jetzt weltweit in den Suchergebnissen

Der +1-Button ist jetzt weltweit für eingeloggte Google-Nutzer freigegeben. Bislang konnten Webmaster den neuen Empfehlungsbutton zwar schon in ihre Seiten einbauen, doch sehen konnten ihn nur die Nutzer von google.com. Bis nun jeder Nutzer der deutschen Googlesuche den +1-Button zu sehen bekommt, kann es aber noch ein paar Tage dauern. Zeit genug sich einmal damit zu beschäftigen, was der +1-Button eigentlich bewirkt und was er nicht kann.

Google +1-Button jetzt weltweit in den Suchergebnissen

Auch auf t3n.de findet ihr den Google +1-Button

Bereits seit einiger Zeit lässt sich der Google +1-Button in eigene Websites integrieren. Damit ist der Empfehlungsbutton von Google nicht nur auf die Suche beschränkt, sondern lässt sich auch direkt dort platzieren, wo er am sinnvollsten ist - neben guten Inhalten. Auch wir haben ihn bereits eingebaut, so dass ihr für gut befundene Artikel von t3n.de nicht nur einfach per Twitter oder Facebook empfehlen könnt, sondern auch für die Googlesuche eurer Freunde. Notwendig ist dafür ein öffentlicher Google-Account, denn Google möchte eure Empfehlungen ja schließlich an eure Freunde und Kontakte weitergeben. Wer keinen Google Account besitzt, wird beim Klick auf den +1-Button dazu aufgefordert einen anzulegen. Das ist bei bei Facebooks Like-Button und beim Twitter-Button nicht anders und macht natürlich auch Sinn.

Bei uns findet ihr den Google +1-Button oben rechts neben dem Artikel und dann zusätzlich noch unter den Artikeln.

Der +1-Button ist kein Rankingfaktor

Auch wenn soziale Empfehlungen immer mehr Gewicht auch bei den Suchmaschinen bekommen, soll der +1-Button von Google keinen Einfluss auf das globale Ranking einer Website haben. Konkret bedeutet das, dass eine +1-Empfehlung immer nur von den Kontakten des empfehlenden Nutzers gesehen werden kann. Aber natürlich kann auch das eine Trafficschraube sein, denn Google ist seit längerer Zeit dabei, seine Suchergebnisseiten zu personalisieren. Der +1-Button ist da nur der nächste logische Schritt, der sich für Webseitenbetreiber aber durchaus auszahlen könnte.

Hintergrund ist das Vertrauen der nach Informationen suchenden Personen in die Empfehlungen von Bekannten und Freunden. Wer nach einem Begriff sucht und in den Suchergebnissen eine Empfehlung einer vertrauenswürdigen Person findet, klickt diesen Link sehr wahrscheinlich eher an, als einen nicht empfohlenen Link. Wie oft ein Nutzer allerdings auf empfohlene Webseiten in den Suchergebnissen trifft, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zunächst muss sich der +1-Button erst einmal auf den Webseiten verbreiten. Zwar kann man ihn auch innerhalb der Suche selbst verwenden, doch in der Praxis dürften die Empfehlungen eher direkt über die Inhalte kommen.

Dann ist es natürlich auch wichtig, einen genügend großen und vertrauenswürdigen Freundeskreis zu haben, der brauchbare +1-Empfehlungen abgibt. Zu den Kontakten gehören übrigens alle Personen, die deine Google-Mail-Adresse kennen. Diese Kontakte können dann auch im +1-Bereich des öffentlichen Google-Nutzerkontos sämtliche +1-Empfehlungen des Nutzers einsehen. Wer seinen Freunden diese Einsicht nicht geben möchte, kann seinen +1-Tab im Google-Account auf privat stellen.

Bei mir persönlich taucht der +1-Button leider noch nicht auf, aber das wird sich in den nächsten Tagen sicherlich ändern. Wer ebenfalls noch warten muss, kann sich den +1-Button in der Zwischenzeit unter google.com ansehen oder in unsere Galerie schauen.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
12 Antworten
  1. von mitchiru am 28.06.2011 (15:45 Uhr)

    Ich seh immer noch nix

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Lenz am 28.06.2011 (16:01 Uhr)

    geht glaube ich für google apps accounts bisher noch nicht

    Antworten Teilen
  3. von Nathanael am 28.06.2011 (16:29 Uhr)

    Für Google.de gilt das, für Google.ch jedoch noch nicht und dort wird auch auf Deutsch gesucht! ;-)

    Antworten Teilen
  4. von Andi am 28.06.2011 (18:05 Uhr)

    Ma ganz ehrlich und entschuldigt meinen Ton: Den Button nutzt echt keine Sau ;-)

    Antworten Teilen
  5. von robbz am 28.06.2011 (20:15 Uhr)

    Soziale Suchergebnisse gefallen mir überhaupt nicht. Ich suche auf Google NIE nach das, was meine Freunde suchen und ich interessiere mich auch meistens für ganz andere Dinge.
    Warum sollte es gut für mich sein, wenn ich jetzt nur noch Sachen gezeigt bekomme, die meine Freunde gut finden? Und wie schaffen es dann unbekannte Seiten meine Aufmerksamkeit zu kriegen?
    Das ganze Konzept der sozialen Suchergebnisse halte ich für nicht praktikabel. Nur weil etwas geht heißt das nicht, dass man es unbedingt machen muss :-/

    Antworten Teilen
  6. von Andreas Lenz am 28.06.2011 (20:38 Uhr)

    @andi naja, bei diesem artikel schon 8 keine schweine ;)

    Antworten Teilen
  7. von michsch am 28.06.2011 (21:54 Uhr)

    Euer +1 am Ende eines Artikels scheint aber noch nicht zu funktionieren. Dieser verlinkt nämlich nur auf die Seite, auf welcher ich sowieso schon bin. Facebook und Twitter dagegen funktionieren.
    Da ich Artikel grundsätzlich nach dem Lesen bewerte bzw. empfehle macht es Sinn, dass diese Share-Buttons auch dort funktionieren und man nicht erst wieder nach oben scrollen muss. Da bin ich mit dem "Zurück"-Button des Browsers schon wieder weg ;)

    Antworten Teilen
  8. von michsch am 28.06.2011 (21:56 Uhr)

    So nebenbei: Wer nutzt eigentlich Buzz? War da nicht auch mal was? Kann mich kaum erinnern ...

    Antworten Teilen
  9. von Steve am 28.06.2011 (22:19 Uhr)

    Button hin oder her ... hier wird die nächste S** von Big-G durchs Dorf getrieben. Bei halbwegs erfolgreicher Marktdurchdringung wird auch dies einer der sozialen Rankingfaktoren. Für SEO sollte man ein Auge drauf haben, aber muss man es gleich intergrieren?

    Antworten Teilen
  10. von Christian am 29.06.2011 (08:11 Uhr)

    Früher nahmen Werbebanner viel Platz auf einer Seite ein. Heute sind es Social Networks Buttons. Manche Seiten sind durch Links, Tags und Buttons schon so überladen das der Content nur noch eine Nebenrolle spielt. Hoffe das sich das wieder ändern wird.

    Antworten Teilen
  11. von Felix am 29.06.2011 (09:19 Uhr)

    naaa ihr lieben T3N-Mädels ;)

    http://stadt-bremerhaven.de/willkommen-beim-google-projekt-googles-langsamer-weg-ins-social-web

    hier um euch mal auf den aktuellen Stand bzw. den aktuellen Stand der Kommentare zu bringen, dafür ist der +1-Button gut und für nichts anders.. ja gut soziale Suchmaschine und so, aber ich glaub da liegt die Gewichtung nicht so hoch ;)

    Antworten Teilen
  12. von guttengate am 29.06.2011 (19:18 Uhr)

    Kaum gelesen und schon ist der Button eingebaut. War schon länger auf der ToDo-Liste und das war der passende Anlass. Mal schauen, wie intensiv er genutzt wird.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?