t3n News Software

Chrome-Browser für iPhone und iPad angekündigt [Update]

Chrome-Browser für iPhone und iPad angekündigt [Update]

Googles Brian Rakowski, Vizepräsident der Chrome-Abteilung, hat auf der zweiten Keynote der Google I/O-Entwicklerkonferenz angekündigt, dass der beliebte Chrome-Browser auf iOS-Geräte kommen wird. Sowohl für das als auch das wird der noch heute im Store zu finden sein. 

Chrome-Browser für iPhone und iPad angekündigt [Update]

Chrome für iPhone und iPad ab heute im App Store

Brian Rakowski präsentiert Chrome für iPhone und iPad

Chrome ist laut Google der zurzeit weltweit beliebteste Browser, um durchs Internet zu surfen. Auf nahezu allen Plattformen ist der Browser vertreten, ab heute Abend wird nun auch auf iPhones und iPads verfügbar sein. Wie die Chrome-Versionen für Mac, Windows und Android, wird Chrome für iOS über Tabbed-Browsing, einen Inkognito-Modus sowie über die Möglichkeit verfügen, Daten und offene Tabs, Bookmarks etc. mit diversen Geräten mithilfe des Google-Accounts zu synchronisieren. Google Chrome für iOS wird ab heute Abend zum Download angeboten. Damit wird der Diigo-Browser(ehemals iChromy), der auf dem iPad bislang als eine Art Chrome-Ersatz genutzt wurde, harte Konkurrenz vom Original bekommen.

Update: Chrome steht ab sofort zum Download im App Store bereit:

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
5 Antworten
  1. von huettenzauber am 28.06.2012 (20:03 Uhr)

    und tschüss ... safari

    Antworten Teilen
  2. von Goran am 28.06.2012 (20:26 Uhr)

    hmm. die alternativen browser sind doch meist langsamer und anfälliger als safari.
    auch chrome wird ja wohl die api also uiwebview benutzen müssen. ein eigenentwicklung ist von apple ja nicht erlaubt.

    das heißt: eigentlich bekommen wir einen mobile safari mit chrome frontend.

    Antworten Teilen
  3. von Wolfgang am 28.06.2012 (20:39 Uhr)

    Apple erlaubt keine anderen Browser? Das wäre ja so wie wenn man unter Windows nur den IE benutzen könnte. Sowas istkartellrechtlich erlaubt?

    Antworten Teilen
  4. von Andreas Floemer am 28.06.2012 (20:41 Uhr)

    @Goran: Chrome wird auch ein Webkit-browser werden, das stimmt wohl, aber mit einigen praktischen Funktionen, die ich schon länger gerne auf dem iPad hätte...

    Antworten Teilen
  5. von angekün digt am 28.06.2012 (21:48 Uhr)

    Ich nutze Opera-Mini weil es einfach deutlich schneller ist als Safari.

    Bei Twitter konnte man eine Weile lang keine Links kopieren.
    Und wenn man sie mal kopiert hat, muss man sie ins Adressfeld von Opera-Mini pasten.
    Wenn Chrome also schlau ist, sieht es, ob Webadressen im Clipboard stehen und würde es gleich ins Adressfeld einfügen bzw. fragen ob mans aufrufen will. Direkt von selber laden wäre bestenfalls optional weil man das ja vielleicht auch nicht immer will.

    Interessant wären HTML5-Apps oder sowas als Alternative zu Apps oder Widgets für alle möglichen Geräte wie Pads, SmarTVs, Phones usw.
    URLs kann man ja beim iPhone auf dem Apps-Screen haben. Dummerweise wird dann Safari aufgerufen. Einen HTML-5-"Appstore" habe ich bisher leider nicht gefunden.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Browser
Starter-Guide iOS: Apps, Einstellungen, Tipps und Zubehör für iPhone und iPad
Starter-Guide iOS: Apps, Einstellungen, Tipps und Zubehör für iPhone und iPad

Neues iPhone oder iPad geschenkt bekommen? Unser Starter-Guide iOS bringt dich im Nu mit den besten Tipps und versteckten Features, Empfehlungen für Must-have-Apps und Hinweisen für wichtige … » weiterlesen

Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store [Update]
Millionen Android-Apps für Chromebooks: Chrome OS erhält Zugriff auf den Google-Play-Store [Update]

Googles Chrome OS wird in Kürze einen wahren App-Regen erhalten, denn das cloudbasierte Betriebssystem bekommt Zugriff auf das komplette Angebot an Android-Apps per Google Play Store. » weiterlesen

Chrome schützt euch vor Verarsche: Google-Browser warnt jetzt vor Fake-Download-Buttons
Chrome schützt euch vor Verarsche: Google-Browser warnt jetzt vor Fake-Download-Buttons

Google will die Nutzer des Chrome-Browsers besser schützten und warnt sie jetzt vor dem Öffnen von Seiten, auf denen sich Werbeanzeigen befinden, die sich als Download-Button ausgeben. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?