Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

Wie Facebooks Graph-Search euch hilft, euer Netzwerk zu erweitern

    Wie Facebooks Graph-Search euch hilft, euer Netzwerk zu erweitern

Praktischer Helfer: Graph Search. (Foto: AP)

Ihr sucht nach deutschen Personen, die in San Francisco leben und bei Google arbeiten? Wir zeigen euch, wie ihr die Graph-Search auf Facebook für eure Zwecke nutzen könnt.

Graph-Search: So hilft dir die Facebook-Suche dein Netzwerk zu erweitern

Die Graph-Search ist ein ziemlich mächtiges Tool, um an Informationen zu kommen. Sie ermöglicht es beispielsweise, Menschen oder besondere Orte zu finden. Wer es richtig anstellt, kann mit der Facebook-„Rasterfahndung“ sogar sein persönliches oder berufliches Netzwerk erweitern.

Wie das gehen soll? Eine Erklärung anhand eines Beispielszenarios: Gehen wir davon aus, ihr seid in San Francisco, neu in der Stadt und wollt wissen, ob es hier noch andere Deutsche gibt, die ihr entweder kennt oder kennenlernen möchtet. So wie das bei mir in letzter Zeit häufiger der Fall ist. Interessant wäre für euch vielleicht, dass sie bei Google arbeiten, weil ihr an dem Unternehmen interessiert seid und einen Einblick in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter bekommen wollt. Facebook ermöglicht es mit einer gezielten Abfrage im Suchfeld, genau die Menschen ausfindig zu machen, die diese Kriterien erfüllen. Die Abfrage würde lauten: People from Germany who live in San Francisco, California and work at Google.

Facebook-Graph-Seach: Trefferliste für Deutsche, die in San Francisco leben und bei Google arbeiten. (Screenshot: Facebook)
Facebook-Graph-Seach: Trefferliste für Deutsche, die in San Francisco leben und bei Google arbeiten. (Screenshot: Facebook)

Tatsächlich spuckt die Graph-Search einige Personen aus, auf die diese Merkmale zutreffen. Facebook bezieht sich dabei ausschließlich auf öffentliche Daten, sprich: auf Profile, die nicht mit einem versteckten Status hinterlegt wurden – insofern wird das Mindestmaß an Privatsphäre auch eingehalten. Besonders an den Suchergebnissen ist zudem, dass ihr sehen könnt, ob zwischen den Personen und euch ein gemeinsamer Kontakt besteht – beispielsweise durch einen Freund oder eine Arbeitskollegin.

Jetzt könntet ihr denjenigen fragen, ob ihr nicht gemeinsam ein Barbecue veranstalten wollt und ob der Bekannte die von euch recherchierte Person nicht einladen will. Und schon habt ihr einen Kontakt zu einem Google-Mitarbeiter hergestellt, der euch – wenn alles gut läuft – ein bisschen darüber erzählt, wie der Arbeitsalltag im Hauptquartier des IT-Konzerns abläuft.

Weitere nützliche Befehle für die Graph-Search auf Facebook

Es gibt unzählige weitere Beispiele, die aufgeführt werden können – und mindestens genauso viele Befehle. Notwendig ist nur, dass ihr über den Sprach-Einstellungsbereich in die englische (US) Benutzeroberfläche wechselt. Im Folgenden findet ihr zudem eine Liste weiterer Einsatz-Szenarien.

Personen finden:

• People who work nearby

• People who are [Profession Name] (like Doctors, Programmers, etc.)

• People who live in [Place]

• People who are named [Full or Partial Name]

• People who are [Gender] and live in [City] and [Relationship Status]

• People who believe in [Religion Name]

• People who are N years old

• People who are older than X and younger than Y years

• People who were born in [Year]

• People who work at [Company A] and previously worked at [Company B]

Berufliches oder privates Netzwerk ausbauen

• People I may know

• People who live nearby and like [Interest Topic]

• People who have seen [Movie]

• People who have read [Book]

• People who speak [Language]

• People with similar interests to my friends

• People who work at [Company] in [Year]

• People who are not my friends and went to work at [Company] in [Year]

• People who are friends of my friends

• People who graduated from [College Name] in [Year]

• People who studied [Subject] at [College] in [Year]

• People who are not my friends and went to [School] in [Year]

• People who liked my liked pages

• Friends of people who liked my liked pages

• People who liked pages my friends liked

Berufliche oder private Events finden:

• Events nearby

• Local events this weekend

• Events near [Place] today

• Events attended by my friends that are tomorrow

• Local events attended by my friends that are today

Was geht noch?

Es gibt noch weitere Dinge, die ihr mit der Facebook-Suche anstellen könnt. Die Kollegen von wollmilchsau.de haben neben den oben beschriebenen Graph-Search-Befehlen noch weitere gesammelt. Dort erfahrt ihr zum Beispiel, wie ihr eure eigenen Facebook-Aktivitäten sichtbar machen oder Orte, Interessen und Sachen entdecken könnt.

Wem das alles zu gruselig ist oder wer nicht wie in unseren Beispielen auffindbar sein will, findet in diesem Video eine Anleitung, um sein Profil von der Graph-Search auszuschließen.

via www.wollmilchsau.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

2 Reaktionen
Andreas Lenz

Graph Search ist in Deutschland auch nutzbar. Account einfach auf englische Sprache umstellen und los!

Antworten
Kation
Kation

Ab wann ist Graph Search für den deutschen Markt freigeschaltet?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen