t3n News Software

Gratis Anti-Viren-Scanner: Microsoft veröffentlicht Security Essentials 4.0

Gratis Anti-Viren-Scanner: Microsoft veröffentlicht Security Essentials 4.0

hat seinen gratis Anti-Viren-Scanner Essentials (MSE) weiterentwickelt und bietet Version 4.0 ab sofort zum kostenlosen an. Nutzer können die Software gegen Viren, Trojaner und andere Schadprogramme im Microsoft Download Center herunterladen. Die Version läuft auf XP, Windows Vista und , solange das Betriebssystem ordnungsgemäß lizensiert ist.

Gratis Anti-Viren-Scanner: Microsoft veröffentlicht Security Essentials 4.0

 

Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials – die Funktionen

Der Download ist auch ohne Registrierung möglich. Microsoft stellte die Beta-Version bereits Ende 2011 vor, die finale Version hat Microsoft aber erst am gestrigen Dienstag freigegeben. Die Version 4.0 verfügt über einen On-Access-Scanner, der im Hintergrund Dateioperationen überwacht. Es kann aber auch der On-Demand-Scanner verwendet werden, bei dem der gesamte Rechner oder nur ausgewählte Bereiche auf Viren und so weiter untersucht werden. Im Gegensatz zum Vorgänger verspricht Microsoft bei MSE 4.0 eine einfachere Bedienung und bessere Performance. Außerdem würde eindeutig identifizierte Malware automatisch entfernt. Die Überwachung bestimmter Anwendungen wird automatisch mit Microsofts Dynamic-Signature-Service-Server abgestimmt. Auch der Windows-Kernel wird analysiert.

Microsoft Security Essentials ist vor allem für den privaten Gebrauch am Heimcomputer gedacht – für Menschen, die sich keine kostenpflichte Antivirensoftware leisten können oder wollen. Microsoft veröffentlichte die erste Version 2009. Die Software gilt bei Experten als solide und verlässlich.

Alternative kostenlose Anti-Viren-Scanner

Eine Alternative zu MSE ist Free Antivirus von Avira. Die deutsche Firma aus Tettnang bietet ebenfalls eine kostenlose Antivirenlösung für Privatanwender an. Die neueste Version von Free Antivirus wurde im Februar online gestellt, wird aber nahezu täglich aktualisiert. Der Schutz in der kostenlosen Version ist jedoch begrenzt, auch einen Support erhalten Nutzer so nicht.

Eine ebenfalls geeignete Antivirensoftware bietet die Firma AVG mit ihrem Programm Anti-Virus. Neben dem Schutz vor Viren und anderer Malware analysiert Anti-Virus außerdem die Ergebnisse von Suchmaschinen auf ihre Sicherheit, bevor man auf den zugehörigen Link klickt. Die kostenlose Version lässt jedoch keine eigenen Virentest zu und bietet weiterhin keinen Schutz vor Phishing und keinen Support. Die letzte Version wurde Anfang April hochgeladen, Updates werden ebenfalls fast täglich gemacht.

 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Cal am 25.04.2012 (20:07 Uhr)

    Es gibt auch einen Gratis-Antivirenscanner von Avast, der bei mir zuverlässig läuft, etwa wenn Schädlinge über Werbebanner geladen werden.

    Antworten Teilen
  2. von Klaus Kleber am 25.04.2012 (23:14 Uhr)

    Nutze den schon länger, vorher Antivir. Der fand aber nicht alles und nervte arg.

    Antworten Teilen
  3. von Mark Swanson am 26.04.2012 (09:19 Uhr)

    Keine Verhaltenserkennung? Dann ist es genauso wenig wert wie AntiVir!
    Avast oder AVG wenn ihr euch schon auf kostenlose Tools verlassen wollt.

    Antworten Teilen
  4. von Axxl am 27.04.2012 (14:32 Uhr)

    Antivir: " Die kostenlose Version lässt jedoch keine eigenen Virentest zu...." - könntet ihr das mal bitte näher erläutern? Ich bin der Meinung, dass ich eben dieses "Feature" doch relativ häufig nutze.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Security
Windows-Notebooks: Gefährliche Sicherheitslücken in vorinstallierter Hersteller-Software
Windows-Notebooks: Gefährliche Sicherheitslücken in vorinstallierter Hersteller-Software

Windows-Rechner aller großen Hersteller haben sie an Bord: „Testversionen“ diverser Softwareanbieter, auch als Bloatware bekannt, und angepasste Update-Programme, mit denen OEMs mehr Kontrolle … » weiterlesen

Windows 10: Microsoft trickst unwillige Updater aus
Windows 10: Microsoft trickst unwillige Updater aus

Microsoft will all seinen Kunden das Update auf Windows 10 schenken – auch jenen, die es nicht sofort wollen, so scheint es: Denn das Schließen des Fensters des Windows-10-Download-Tools GWX per … » weiterlesen

WhatsApp für den Desktop ist da – OS-X- und Windows-Clients stehen zum Download bereit
WhatsApp für den Desktop ist da – OS-X- und Windows-Clients stehen zum Download bereit

Da sind sie also, die offiziellen Desktop-Anwendungen für den beliebtesten Messenger der Welt: WhatsApp hat in der Nacht zum Mittwoch seine WhatsApp-Web-Clients für Windows und OS X … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?