Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Fast 200.000 Gratis-Bilder: New Yorker Bibliothek öffnet Archiv für alle

    Fast 200.000 Gratis-Bilder: New Yorker Bibliothek öffnet Archiv für alle

Ohio. (Foto: NYPL)

Die New Yorker Public Library hat knapp 200.000 digitalisierte Bilder online verfügbar gemacht. Die Gratis-Bilder sind frei von Urheberrechten (Public Domain) und: Die Bibliothek regt mit kleinen Games und Tools zur Weiternutzung an.

Digitalisierte Gratis-Bilder: Weiterverwendung erwünscht

Mehr als 670.000 Bilder umfasst die digitale Sammlung der New Yorker Public Library derzeit, darunter viele Fotos aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Das Archiv wurde Mitte der Woche für den freien Zugriff geöffnet. Allerdings sind nur knapp 200.000 dieser Bilder Public Domain, also frei von Urheberrechten – trotzdem ein spannender Fundus für Grafiker, Designer oder Blogbetreiber.

Gratis-Bilder: Baumwollpflücker in Arkansas. (Foto: Ben Shahn/The New York Public Library)
Gratis-Bilder: Baumwollpflücker in Arkansas. (Foto: Ben Shahn/The New York Public Library)

Neben Fotos von amerikanischen Ureinwohnern, Angehörigen indischer Kasten, Plantagenarbeitern und Schaulustigen in den Straßen von New York gibt es auch Gratis-Bilder von Bauarbeitern, die New Yorks Häuser errichten, oder berühmten Gebäuden und historischen Städten. Es gibt aber nicht nur Fotos zu bewundern, sondern auch digitalisiertes Kartenmaterial, Schriftstücke oder Zeichnungen.

Gratis-Bilder: Auf Public-Domain-Filter achten

Durch dieses Bildarchiv lässt sich leicht navigieren – man kann nach Herstellungsdatum, Sammlungszugehörigkeit, Thema oder Stichworten filtern und das gefundene Material in verschiedenen Auflösungen runterladen. Wer die Bilder weiterverwenden will, sollte aber darauf achten, dass der Haken beim Punkt „Show only Public Domain“ gesetzt ist.

Dann gilt: „Es ist keine Erlaubnis erforderlich, man muss nicht durch einen Reifen springen: einfach hingehen und wiederverwenden“, wie Shana Kimball, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Bibliothek, schreibt. Zur spielerischen Erkundung der digitalen Bildersammlung hat die Public Library eine Reihe digitaler Spiele und Tools programmieren lassen, etwa den Stereogranimator, mit dem sich per animierter GIFs 3D-Bilder erstellen lassen können.

Du willst noch mehr Bilder, die du frei nutzen kannst? Dann lies auch „Hochglanz und für lau: 11 Seiten, die langweiligen Stockfotos den Kampf ansagen“.

via www.theverge.com

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
grep

Hallo ...,

höchst erfreulich dass gerade das wirtschaftsorientierte Amerika sich - in diesem Kontext - nun derart sozial zeigt.

Ciao, Sascha.

Antworten
E.
E.

Ich raste aus! Wohouu!

Antworten
Frei ist besser
Frei ist besser

In den USA gibts fair use. Hier gibts Abmahnung...

Das schöne ist, das Zilliarden Filme von früher darauf warten, public zu werden.
Wann sind Nosferatu oder Metropolis oder Serien wie Dragnet oder Buck Rogers (von 1927) frei ? na also...

Für Computer/Konsolenspiele müsste man noch lange warten aber dankenswerterweise befreien Leute ihre Spiele und man kriegt sie für RasPi als RetroPie oder kann sie bei archive.org spielen...

Public Content sollte gezielter PayContent in die Pay-Nische zurückdrängen.
Schade das ich kein Land kenne wo ich News-Wiki oder Data-Wiki stressfrei ohne Investoren mal eben so aufbauen kann... Wikipedia ist ja nicht so besonders schnell damit...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen