let's
play
china
Panda ausblenden

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Test

Kostenlose Design-App: Was kann Gravit im Vergleich zu Illustrator und Sketch?

    Kostenlose Design-App: Was kann Gravit im Vergleich zu Illustrator und Sketch?

(Screenshot: Gravit.io Pablo Petzen)

Bereits 2014 haben wir die Beta-Version von Gravit vorgestellt und waren der Meinung, die Design-App genauer im Auge behalten zu müssen. Das Warten hat sich gelohnt.

Was ist Gravit?

(Screenshot: Gravit.io)
(Screenshot: Gravit.io)

Gravit ist eine Design- und Kollaboration-App, die im Browser läuft. Das bedeutet, sie ist unabhängig vom Betriebssystem. Ob Mac, Windows oder Linux, es funktioniert überall und ohne Konfiguration – die Anmeldung erfolgt einfach über ein Login-Formular. Und das Beste zum Schluss: Gravit ist komplett kostenlos – alle Funktionen sind im vollen Umfang verfügbar.

So funktioniert Gravit

Sobald man sich kostenlos registriert hat, steht einem alles zur Verfügung. Das UI ist recht minimalistisch, aber dafür übersichtlich und selbsterklärend. Schon beim Öffnen einer neuen Datei punktet das Tool mit blanken oder fertigen Templates – unter anderem mit Vorlagen für Facebook, Twitter und YouTube Cover. Unter den Templates sind vollständig gestaltete Karten, Banner oder Mac-Vorlagen zu finden.

Ebenenaufteilung in Gravit. (Screenshot: gravit.io)
Ebenenaufteilung in Gravit. (Screenshot: gravit.io)

Was ist eure Meinung zu Gravit? Würdet ihr das Tool ausprobieren?

Die Ebenenverteilung in Gravit ähnelt stark der Konkurrenz – oben befindet sich die Hauptnavigation, rechts eine weitere Einstellungsebene und Links die Ebenenübersicht. Auch weitere Funktionen wie das Menü, wo sich die Ansichtseinstellungen und Speichermöglichkeiten befinden, sind wie gewohnt oben links platziert. Alles weitere, wie die Ausrichtung und Ebenenstile, öffnen sich beim Klick auf die Elemente. Es ist kein Problemen Linien oder Formen wie Kreise und Rechtecke zu erstellen, Bilder hinzuzufügen, diese dann zu zerschneiden, von einander zu subtrahieren oder zu addieren.

Die Übersicht der einzelnen Werkzeuge ist leider sehr beschränkt und nicht mit Illustrator zu vergleichen. Dennoch sind wichtige Werkzeuge wie zum Beispiel der Stift, die Direktauswahl, das Lasso und das Messer feste Bestandteile von Gravit. Viele Werkzeuge und Funktionen lassen sich auch über Shortcuts aktivieren, allerdings ist eine Web-App durch den Browser von Natur aus eingeschränkter als eine native Applikation für den Desktop.

Auch das Speichern der Layouts ist mit Gravit kein Problem. Das Tool unterstützt alle nötigen Formate wie svg, eps, jpg und png.

Ersetzt Gravit Illustrator und Co.?

Ob Gravit, für dich als Designer, tatsächlich eine Alternative zu Illustrator oder Sketch werden kann, musst du selbst herausfinden. Ein großer Vorteil ist das flexible Arbeiten mit dem Tool, so kannst du jeder Zeit deine Dateien aufrufen und bearbeiten – komplett kostenlos. Allerdings kann das auch zum Nachteil werden, denn hat man mal kein Internet, ist man aufgeschmissen. Aber für kleinere Design-Projekte, die nicht viel Schnick Schnack benötigen, ist es auf jeden Fall ein nützliches Tool und einen Blick wert.

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden