Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Graylog2: Neue Version ab sofort verfügbar

Graylog2 wird von vielen Startups, KMUs und einigen großen Unternehmen wie Groupon, SoundCloud und XING verwendet. Nach einem Jahr Entwicklungszeit erhält Graylog2 ein neues Update. Der zentrale Open-Source-Logging-Server, der Logmeldungen von verschiedensten Servern (z.B. mehreren Webservern) zentral empfangen und durchsuchbar machen kann, bietet in Version 0.10.0 einige Neuerungen.

Graylog2: Neue Version ab sofort verfügbar

Im Jahr 2009 ging Graylog2 von TORCH das erste mal an den Start und wurde bereits über 100.000 mal eingesetzt. Heute wird der auf Java basierende Open-Source-Log-Analyse-Server von Unternehmen wie Clickandbuy, , , Qype und eingesetzt und sagt etablierten Anbietern wie Splunk den Kampf an.

Graylog2 Screenshot

Die neue Version 0.10.0 von Graylog2 hat es in sich. Sie ist deutlich schneller als der Vorgänge – sowohl beim Durchsatz als auch bei der Suchgeschwindigkeit. Die von der Software verursachte CPU- und RAM-Auslastung wurde stark reduziert und das neue ElasticSearch Multi-Index Model in Kombination mit Graylog2's Fähigkeit mehrere Server-Nodes in einem Cluster zusammen zu fassen, ermöglicht einfach zu administrierende skalierbare Installationen, was Greylog2 zu einer ernsthaften Alternative zu führenden kommerziellen Anbietern macht.

Skalierbar

Die Vorgängerversionen von Graylog speicherten alle Nachrichten in einem Index, was die Skalierbarkeit der Software stark einschränkte. Die neue Version von Graylog2 erzeugt dynamisch neue Indizes sobald sie eine vorgegebene Größe erreichen. Benutzer können nur festlegen, wie viele Indizes insgesamt gespeichert werden sollen. Alte Indizes werden automatisch gelöscht. Eine weitere Neuerung ist der „recent Index“, der nur die aktuellsten Nachrichten beinhaltet und so eine schnelle Generierung von Übersichts-Seiten ermöglicht.

Schnelle Suche

Das Suchen wurde in Graylog2 in vielen Hinsichten optimiert. Der Server speichert nun Metadaten zu allen Indizes, die er erzeugt und kann die dazugehörigen Daten entsprechend festgelegten Zeiträumen filtern. So wird die Suche von Einträgen der letzten 24 Stunden selbst bei stätig wachsender Gesamtgröße des Datenbestandes nicht länger brauchen als bei gleichbleibendem Bestand.

Außerdem wird in der neuen Version die „Universal search bar“ vorgestellt, die die volle Lucence Query-Syntax unterstützt.

Erweiterung mit Plugins

Graylog2-Server können mit Plugins erweitert werden. Die ersten Plugins sind bereits auf der Seite des Herstellers verfügbar. Die folgenden Plugin-Typen werden unterstützt:

  • Initializer
  • Message Input
  • Message Filter
  • Message Output
  • Alarm Callback
  • Alarm Transport

Alle Plugins können über das Web-Interface automatisch konfiguriert und installiert werden.

Weitere Features

Das sind nur einige der Verbesserungen in der neuen Version von Graylog2. Eine Liste aller Neuerungen und weitere Informationen zur Software, findet ihr auf der offiziellen Seite von Graylog2.

50 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Xing
So erstellst du das perfekte Xing-Profil [#smwhh]
So erstellst du das perfekte Xing-Profil [#smwhh]

Was macht ein gutes Xing-Profil aus? Marc Kadish, Produktmanager bei Xing, hat während seines Vortrags zur Social Media Week Hamburg wichtige Tipps und Tricks für Einsteiger genannt. » weiterlesen

3 Jahre, 8 Millionen und 16 Startups später – HackFwd hört auf
3 Jahre, 8 Millionen und 16 Startups später – HackFwd hört auf

XING-Gründer Lars Hinrichs will keine neuen Startups mehr in seinen Inkubator HackFwd aufnehmen. Das Projekt endet damit etwa drei Jahre nach Gründung. » weiterlesen

Shitstorm-Management: 8 Dinge, die man berücksichtigen sollte [Experten im Gespräch + Infografik]
Shitstorm-Management: 8 Dinge, die man berücksichtigen sollte [Experten im Gespräch + Infografik]

Was tun bei einem Shitstorm? Wir haben bei drei Social-Media-Experten nachgehakt und euch eine Checkliste für die nächste Krise an die Hand gegeben. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen