Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Groupon mit Strategiewechsel: Neuer Marktplatz für Deals mit umfassender Suchfunktion

Nachdem im dritten Quartal erneut rote Zahlen schrieb, überarbeitete das US-Unternehmen die eigene Website und ermöglicht Nutzern mit einer neuen Suchfunktionen den Zugriff auf passende Angebote. Das Schnäppchenportal kombiniert damit die Funktionalität der „Daily Deals“ und „Groupon Now!“, um Nutzern entsprechend ihrer aktuellen Bedürfnisse passende Angebote zu präsentieren.

Groupon mit Strategiewechsel: Neuer Marktplatz für Deals mit umfassender Suchfunktion

Ende vergangener Woche präsentierte Andrew Mason, CEO von Groupon, die Zahlen des dritten Quartals: Einer Umsatzsteigerung um 32 Prozent auf fast 570 Millionen US-Dollar und einer weiteren Reduzierung der Marketingausgaben auf numehr 12 Prozent steht ein Verlust von knapp 3 Millionen US-Dollar gegenüber. Nachdem das Schnäppchenportal im zweiten Quartal erstmals Profit machte, deuten die Zahlen unterm Strich erneut in Richtung Verlustzone. Mit einem Redesign und neuen Funktionen, die das US-Unternehmen am gestrigen Donnerstag vorstellte, versucht man das Steuer herumzureißen.

Groupon erweitert Website um lokale Suchfunktion

Groupon ist bislang vor allem für „Daily Deals“ bekannt. Per Mail erhalten eingetragene Nutzer aktuelle Angebote aus der Umgebung, die dort ansässige Unternehmen zu stark vergünstigten Konditionen (mindestens 50 % Rabatt) über die Schnäppchenplattform verbreiten. Wie Jeff Holden, Senior Vice President von Groupon, im Unternehmensblog erläutert, sind die jetzt bekannt gegebenen Veränderungen eine gute Ergänzung zum bisherigen Geschätsmodell.

In New York ist die neue Suchfunktion von Groupon schon aktiv.

Daily Deals generieren den Bedarf der Kunden aufgrund der außergewöhnlichen Konditionen selbst, schreibt Holden. In der Regel verläuft ein Kaufprozess aber auf eine völlig andere Art und Weise. Er beginnt beim Kunden, der den Bedarf nach einem bestimmten Produkt oder einer konkreten Dienstleistung hat und sich anschließend auf die Suche nach passenden Angeboten macht. Die neue Suchfunktion für lokale Angebote von Groupon soll diesem Kaufprozess besser gerecht werden. Anstatt den Bedarf der Nutzer zu generieren, wie es bei den klassischen Daily Deals der Fall ist, soll sie den vorhandenen Bedarf stillen.

Groupon: 27.000 Deals in Nordamerika

Groupon arbeitet im Stillen schon seit einem Jahr am Aufbau der Plattform. In Nordamerika sind zum Ende des dritten Quartals mehr als 27.000 Deals zusammengekommen, die sich mithilfe der neuen Suchfunktion jederzeit durchforsten lassen. Nutzer können entsprechend ihrer aktuellen Bedürfnisse Ort (bspw. „New York“) und Kategorie (bspw. „Pizza“) eingeben. Je nach Verfügbarkeit erscheinen anschließend passende Angebote. Eine Neuerung, die den Kurs der Groupon-Aktie vorläufig wieder steigen ließ.

Die funktionellen Erweiterungen stehen vorerst nur Nutzern in New York und Chicago zur Verfügung, sollen aber schon bald in ganz Nordamerika ausgerollt werden. Wann die Neuerung auch in Deutschland ankommt, ist derzeit noch unklar.

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Groupon
Groupon Gnome: Hier kommt die 10-Dollar-Tablet-Kasse
Groupon Gnome: Hier kommt die 10-Dollar-Tablet-Kasse

Der Coupon-Anbieter Groupon startet mit „Groupon Gnome“ ein neues Tablet-Kassensystem mit integrierter Kartenzahlungsfunktion. Ambitioniert: Groupon will möglichst jeden Groupon-Händler mit … » weiterlesen

Desaster vorprogrammiert: Warum Groupon mit Gnome sein eigenes Grab schaufelt [Kommentar]
Desaster vorprogrammiert: Warum Groupon mit Gnome sein eigenes Grab schaufelt [Kommentar]

Groupon versucht mit seiner Tablet-Kasse Gnome Aufwind zu bekommen. Der gefährliche und teuere Versuch jeden Händler quasi zwangsweise zu migrieren, könnte zur völligen Verausgabung von Groupon … » weiterlesen

Nach Quartalsverlust: Groupon feuert Mitgründer und CEO Andrew Mason
Nach Quartalsverlust: Groupon feuert Mitgründer und CEO Andrew Mason

Nach der Veröffentlichung schlechter Quartalszahlen und dem darauffolgenden Absturz der Aktie muss Groupon-CEO Andrew Mason seinen Hut nehmen. „Ich wurde heute gefeuert“, ließ der Mitgründer … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen