Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Groupon mit Strategiewechsel: Neuer Marktplatz für Deals mit umfassender Suchfunktion

    Groupon mit Strategiewechsel: Neuer Marktplatz für Deals mit umfassender Suchfunktion

Nachdem Groupon im dritten Quartal erneut rote Zahlen schrieb, überarbeitete das US-Unternehmen die eigene Website und ermöglicht Nutzern mit einer neuen Suchfunktionen den Zugriff auf passende Angebote. Das Schnäppchenportal kombiniert damit die Funktionalität der „Daily Deals“ und „Groupon Now!“, um Nutzern entsprechend ihrer aktuellen Bedürfnisse passende Angebote zu präsentieren.

Ende vergangener Woche präsentierte Andrew Mason, CEO von Groupon, die Zahlen des dritten Quartals: Einer Umsatzsteigerung um 32 Prozent auf fast 570 Millionen US-Dollar und einer weiteren Reduzierung der Marketingausgaben auf numehr 12 Prozent steht ein Verlust von knapp 3 Millionen US-Dollar gegenüber. Nachdem das Schnäppchenportal im zweiten Quartal erstmals Profit machte, deuten die Zahlen unterm Strich erneut in Richtung Verlustzone. Mit einem Redesign und neuen Funktionen, die das US-Unternehmen am gestrigen Donnerstag vorstellte, versucht man das Steuer herumzureißen.

Groupon erweitert Website um lokale Suchfunktion

Groupon ist bislang vor allem für „Daily Deals“ bekannt. Per Mail erhalten eingetragene Nutzer aktuelle Angebote aus der Umgebung, die dort ansässige Unternehmen zu stark vergünstigten Konditionen (mindestens 50 % Rabatt) über die Schnäppchenplattform verbreiten. Wie Jeff Holden, Senior Vice President von Groupon, im Unternehmensblog erläutert, sind die jetzt bekannt gegebenen Veränderungen eine gute Ergänzung zum bisherigen Geschätsmodell.

In New York ist die neue Suchfunktion von Groupon schon aktiv.

Daily Deals generieren den Bedarf der Kunden aufgrund der außergewöhnlichen Konditionen selbst, schreibt Holden. In der Regel verläuft ein Kaufprozess aber auf eine völlig andere Art und Weise. Er beginnt beim Kunden, der den Bedarf nach einem bestimmten Produkt oder einer konkreten Dienstleistung hat und sich anschließend auf die Suche nach passenden Angeboten macht. Die neue Suchfunktion für lokale Angebote von Groupon soll diesem Kaufprozess besser gerecht werden. Anstatt den Bedarf der Nutzer zu generieren, wie es bei den klassischen Daily Deals der Fall ist, soll sie den vorhandenen Bedarf stillen.

Groupon: 27.000 Deals in Nordamerika

Groupon arbeitet im Stillen schon seit einem Jahr am Aufbau der Plattform. In Nordamerika sind zum Ende des dritten Quartals mehr als 27.000 Deals zusammengekommen, die sich mithilfe der neuen Suchfunktion jederzeit durchforsten lassen. Nutzer können entsprechend ihrer aktuellen Bedürfnisse Ort (bspw. „New York“) und Kategorie (bspw. „Pizza“) eingeben. Je nach Verfügbarkeit erscheinen anschließend passende Angebote. Eine Neuerung, die den Kurs der Groupon-Aktie vorläufig wieder steigen ließ.

Die funktionellen Erweiterungen stehen vorerst nur Nutzern in New York und Chicago zur Verfügung, sollen aber schon bald in ganz Nordamerika ausgerollt werden. Wann die Neuerung auch in Deutschland ankommt, ist derzeit noch unklar.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Groupon

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen