t3n News Karriere

Europas erste Growth-Hacking-Academy eröffnet in Amsterdam

Europas erste Growth-Hacking-Academy eröffnet in Amsterdam

In Amsterdam eröffnet eine Akademie, die ihren Schülern in nur drei Monaten die Grundlagen des lehren will. Der erste Kurs wird im November starten und kostenlos sein – der Bewerbungszeitraum geht noch bis Ende Oktober. 

Europas erste Growth-Hacking-Academy eröffnet in Amsterdam

(Screenshot: Growth Tribe Academy)

Wer teilnehmen will, sollte spontan veranlagt sein

„Lass dir von uns die Growth-Skills der Zukunft zeigen. Nimm an unserem umfassenden, hochintensiven, dreimonatigem Programm teil", mit diesen Worten wirbt die Growth Tribe Academy in Amsterdam gerade für ihren ersten Lehrgang. Am 2. November soll das dreimonatige Vollzeit-Studium beginnen, das Kreative, Coder und Analytiker zu Growth-Hackern ausbilden soll.

growth hacking akademie
Das Akademie-Wappen „Medicine Man“ (Grafik: Growth Tribe Acadmy)

Interessierte können sich dafür noch bis zum 23. Oktober über ein Formular auf der Website bewerben (kleiner Tipp: Der Mann mit der Maske heißt „Medicine Man“ und du solltest dir vorher eine Meinung über Schildkröten bilden). Lebenslauf und Foto werden nicht benötigt. Am Montag danach wird dann bekannt gegeben, welche 24 Studenten ausgewählt wurden. Hier ist also wirklich Spontanität gefragt. Die Akademie sucht Coder, Data-Scientist, Design-, Marketing- oder Business-Studenten und Absolventen ist aber auch offen für Bewerbungen von Menschen, die nicht optimal auf das geschilderte Profil passen.

Growth-Hacking in 3 Monaten – ein ambitionierter Plan

Die Kurse sollen in den folgenden fünf Feldern ausbilden: Growth HackingLean Marketing, Verwendung von Daten für die optimierte Vermarktung von Produkten, Conversion-Rate-Optimierung und Mobile Growth. Die Lehrzeit gliedert sich in interne Kurse und die Arbeit in einem Startup. Die erste Woche startet mit einem Bootcamp, in dem an jedem Tag die Grundlagen eines der fünf Themenfelder erarbeitet werden. In den darauf folgenden Wochen gehen die Schüler in ein Startup, um dort das Gelernte anzuwenden, und verbringen nur noch einen Tag pro Woche in der Akademie. Die Teilnehmer arbeiten während der gesamten Zeit in kleinen Teams, die aus einem Coder, einem Kreativen und einem Analysten bestehen, an einem realen Projekt.

Teamarbeit: Was macht gutes Teamwork aus? (Foto: Shutterstock / loreanto)
Growth-Hacking ist Teamarbeit. (Foto: Shutterstock / loreanto)

Alle Kurse werden in Englisch unterrichtet, also sollten deine Sprachkenntnisse mindestens fließend sein. Der intensive Lehrgang ist kein offizieller Studiengang. Erworbene Leistungen können deshalb nicht auf spätere Studiengänge angerechnet werden. Auf der Seite wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es aufgrund der Intensität des Lehrgangs nicht möglich sein wird, nebenher zu arbeiten, dafür fallen für den ersten Kurs keine Gebühren an. Der Folgekurs, der im März 2016 startet, wird nicht mehr kostenlos angeboten werden. Ob es in drei Monaten möglich ist, fundierte Kenntnisse in so vielen Bereichen zu erlangen, wie die Akademie es verspricht, ist eine interessante Frage, an der wir dran bleiben werden. Wer sich bewirbt und angenommen wird, kann sich gern bei uns melden und seine Erfahrungen schildern.

Startups, die der Akademie ein Growth-Projekt zur Verfügung stellen wollen, können sich unter academy@growthtribe.nl. an die Akademie wenden.

Stellenanzeige auf t3n Jobs schalten

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Immo am 10.09.2015 (17:08 Uhr)

    Hier berichtet ein erfahrener Growth-Hacker über seinen Traumberuf!

    http://www.netzaktiv.de/rein-ins-wachstum-5-fragen-growth-hacker-hendrik-lennarz/

    Antworten Teilen
  2. von Hendrik Lennarz am 10.09.2015 (21:32 Uhr)

    Woow, eine tolle Idee. Ich würde mir wünschen wir hätten 3 Monate um mitzumachen....Leider nein ;-) Aber diejenigen die es durchgehalten haben, dürfen sich sehr sehr gern bei mir melden...

    Antworten Teilen
  3. von c26c737c93f989cc am 11.09.2015 (23:40 Uhr)

    CRO, UX, Growth hacking, Bootstrapping - Fokus: Shops und SaaS. 4 Jahre. Knapp 13000 Stunden Erfahrung. In dieser Zeit knapp 30 Klienten betreut.

    In meinem Team 3 Programmierer (PHP, ROR), ein Front End, ein Grafiker.

    Offen für neue Projekte.

    Analyse, CRO, Entwicklung, Growth Hacks, Programmierung, UX

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Growth-Hacking
Von Cyborgs bis Growth-Hacking: 5 spannende CeBIT-Panels
Von Cyborgs bis Growth-Hacking: 5 spannende CeBIT-Panels

Neben der eigentlichen Messe werden im Rahmen der CeBIT 2016 auch wieder eine ganze Reihe Konferenzen und Events stattfinden. Wir haben euch fünf spannende Panels und Keynotes rausgesucht, die ihr … » weiterlesen

Growth-Hacking mit Referral-Programmen: So haben Tesla, Uber, PayPal & Co Millionen von Nutzern gewonnen
Growth-Hacking mit Referral-Programmen: So haben Tesla, Uber, PayPal & Co Millionen von Nutzern gewonnen

Wie schaffen es junge Unternehmen eigentlich immer wieder, in kürzester Zeit vom unbekannten Startup zum weltweit agierenden Konzern mit Milliardenbewertung heranzuwachsen? Eine sehr beliebte und … » weiterlesen

Schneller an mehr Kunden kommen: Growth-Hacking für den E-Commerce [Interview]
Schneller an mehr Kunden kommen: Growth-Hacking für den E-Commerce [Interview]

Growth-Hacking für den E-Commerce heißt: „maximal viele glückliche Nutzer gewinnen, möglichst automatisiert und auf Nutzungsdaten basierend.“ Wir haben Growth-Hacking-Profi Hendrik Lennarz … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?