Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Händlerkonten in Gefahr: eBay kämpft mit Sicherheitsproblemen [E-Commerce-News]

    Händlerkonten in Gefahr: eBay kämpft mit Sicherheitsproblemen [E-Commerce-News]
(Grafik: Shutterstock/Antoniu)

In den E-Commerce-News fassen wir für euch regelmäßig relevante Themen aus Handel und Logistik zusammen. Heute: Wie eBay Daten an chinesische Online-Händler vermittelt und gleichzeitig mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen hat – und wie plentymarkets Startups in nur einer Woche erfolgreich machen will.

Händler-Bankdaten bei eBay ausgetauscht?

Foto: Ken Wolter / Shutterstock.com
Foto: Ken Wolter / Shutterstock.com

Bei immer mehr eBay-Händlern sollen in den letzten Tagen die Bankdaten ihrer Accounts ausgetauscht worden sein. Das hat zur Folge, dass von Kunden eingehende Zahlungen auf ein fremdes Konto überwiesen werden. Bei allen gemeldeten Fällen soll eine rumänische Bankverbindung hinterlegt worden sein.

Betroffene Händler berichten, dass sie keine Nachricht über eine Änderung der Bankdaten erhalten haben sollen – bei Änderung der Bankdaten wird diese Nachricht normalerweise als Schutzmechanismus vom eBay-System versendet. Wortfilter.de berichtet, dass die Vermutung nahe liegt, dass es einen Hackerangriff auf eBay selbst gegeben haben könnte. Laut eBay könnten die betroffenen Händler allerdings auch Phishing-Opfer geworden sein.

plenty-Startup-Initiative: Erfolgreich im E-Commerce in nur einer Woche

Plentymarkets will Firmengründern dabei helfen, ihre Geschäftsidee für den E-Commerce in nur einer Woche umzusetzen. Dazu startet das Unternehmen einen Wettbewerb. Startups haben die Möglichkeit, sich mit ihrer Geschäftsidee für ein erfolgreiches E-Commerce-Unternehmen zu bewerben. Die zehn erfolgreichsten Bewerber werden zur Pitch-Präsentation nach Kassel eingeladen, wo sie ihre Idee in einem zehnminütigen Vortrag vorstellen und anschließend Fragen der Juroren beantworten. Die Präsentation findet am Montag, den 18. Januar 2016, statt. Die Nominierten erhalten jeweils zwei Tickets für den plentymarkets-Online-Händler-Kongress am 20. Februar 2016 in Kassel im Wert von je 198 Euro.

Screenshot: plentymarkets
Screenshot: plentymarkets

Die vielversprechendste Geschäftsidee erhält als Gewinn die sogenannte PowerWoche: In dieser helfen Experten dem Gewinner beim Businessmodell, bei der Gründung, Finanzierung und der Corporate Identity. Auch ein startbereites E-Commerce-System ist in dem Preis enthalten, das einen Wert von insgesamt 50.000 Euro hat. Die intensive Gründungswoche wird filmisch begleitet. Beim plentymarkets-Online-Händler-Kongress in Kassel 20. Februar 2016 präsentieren die Juroren das Ergebnis der plenty-Startup-Initiative.

So sah der Cyber-Monday in den Otto-Group-Shops aus

Foto: http://www.shutterstock.com/gallery-1151480p1.html
Foto: Maglara / Shutterstock

Zum zweiten Mal hat ottogroupunterwegs.com einen Live-Einblick ins konzernweite Webtracking-Dashboard gewährt. Zu sehen sind die Standorte der Kunden, manuell eingegebene Suchbegriffe, die meist aufgerufenen Artikeldetailseiten der letzten fünf Minuten und aktuell bestellte Warenkörbe in Euro.

Drei Dinge sind dabei deutlich zu erkennen: Je später es war, umso mobiler der Kunde. Zwischen 20 und 21 Uhr wurde besonders intensiv mobil geshoppt. Wahrscheinlich zur besten TV-Sendezeit vom Sofa aus. Der zweite Punkt ist, dass Online-Shopping fast mit Fashion-Shopping gleichzusetzen ist. Bei mehr als 65 Prozent der gekauften Artikel handelt es sich um Bekleidung oder Spielzeug. Der letzte Punkt zeigt, dass die Warenkorb-Werte zwischen PC und Smartphone kaum variieren. Im Schnitt sind Smartphone Warenkörbe nur sechs Prozent kleiner.

eBay will chinesische Online-Händler unterstützen

Schon letztes Jahr hatte eBay-Marketplace-Präsident Devin Wenig mitgeteilt, dass eBay Daten an chinesische Hersteller übermittle. Diese Daten beinhalteten Informationen über das Such- und Kaufverhalten der eBay-Nutzer. Ziel sei es, anhand dieser Daten die Produktion in China zu forcieren und die Nachfrage der User zu stillen. Des weiteren soll das chinesische Exportgeschäft angetrieben werden. Ein Punkt, dem viele eBay-Händler kritisch gegenüber stehen.

Tweet des Tages

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Magento, Online Marketing

1 Reaktionen
Jo
Jo

Hallo,

die Hacker verschieben die Benachrichtigung über die geänderte Bankverbindung in den Ordner Archiv in den EBAY Nachrichten.

Wenn man bei Maileingang mit der Info über die Datenänderung in die
EBAY Nachrichten schaut sieht man deshalb nichts

Deshalb bei normaler Mail Benachrichtigung ohne irgendwelche Link Nutzung im Archiv oder einfach in die Einstellungen(Überweisung) schauen

Gruß

Jo

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen