t3n News Software

„Hands Free“: Mit Googles neuer Payment-App könnt ihr das Smartphone stecken lassen

„Hands Free“: Mit Googles neuer Payment-App könnt ihr das Smartphone stecken lassen

„Ich zahle mit Google“: Der Technologieanbieter experimentiert mit einem System, das die Identität bei einer Zahlungsabwicklung anhand eines Fotos überprüft.

„Hands Free“: Mit Googles neuer Payment-App könnt ihr das Smartphone stecken lassen
Das Bezahlsystem „Hands Free“ erkennt, ob sich das Smartphone in der Nähe der …

Google testet neuen Bezahlvorgang

Bezahlen mit dem war gestern, mit Googles neuer Hands Free“ kann der Käufer an der Kasse das Handy in der Tasche stecken lassen. Die Anwendung überprüft über Bluetooth, Wi-Fi und Standortdaten, ob sich das Smartphone in einem Geschäft, das das Mobile-Payment-System unterstützt, befindet. An der Kasse wird die Identität des Nutzers über ein Foto verifiziert, das im „Hands Free“-Profil hinterlegt ist.

Wer mit „Hands Free“ zahlen will, sagt dem Kassierer einfach „Ich zahle mit Google“. Das Unternehmen testet den neuen Bezahlvorgang derzeit in einigen McDonalds-Filialen und anderen Restaurantketten im Silicon Valley.

Das Bezahlsystem „Hands Free“ erkennt, ob sich das Smartphone in der Nähe der Kasse befindet. (Bild: Google)
Das Bezahlsystem „Hands Free“ erkennt, ob sich das Smartphone in der Nähe der Kasse befindet. (Bild: Google)

Keine Verbindung zu Android Pay

Mit dem Payment-System Android Pay ist „Hands Free“ bisher nicht gekoppelt, User müssen in ihrem Profil ihre Zahlungsdaten hinterlegen. Die App gibt laut den Entwicklern nicht die vollständige Kreditkartennummer an die Händler weiter. Wird das Smartphone nicht in der Filiale geortet, funktioniert auch die Transaktion nicht. Die Überprüfung des Profilbildes will bei der Weiterentwicklung des Experiments mit Kameras in den Geschäften vereinfachen.

via googlecommerce.blogspot.co.de

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Gute Idee am 03.03.2016 (10:57 Uhr)

    Schön das meine Ideen von vor Jahren endlich weiterentwickelt und realisiert werden auch wenn Google die meisten seiner Projekte ja beendet oder Google-Wallet oder wie das heisst wohl immer noch nicht in Deutschland angekommen ist und sogar vielleicht mehr Chinesen aus China hier in Deutschland mit AliPay in deutschen Geschäften kaufen als vielleicht Deutsche mit Google-Pay in deutschen Geschäften...

    Das man auch ein Foto macht und ihn bei Bedarf auf Litfasssäuhlen (LG-Display 3cm Radius! machen digital-Screen Littfass-Säulen wieder Realität suchen lässt wie auch verlorene Haustiere usw. sollte klar sein.

    Da viele Leute auf der Arbeit Dienstkleidung tragen müssen, sollten für Arbeitspause und Freizeit verschiedene Bilder hinterlegt sein. Die jeweiligen Bilder werden per Select am Handy und natürlich per Stundenplan jeweils dem Kassierer vorgelegt und der kann halbwegs überprüfen ob das gesicht stimmt und als Beweis wird natürlich auch ein Foto gemacht und sofort gemailt wenn man selber oder die Ehefrau oder Kinder mit der Kreditkarte irgendwo einkaufen...

    Triviale Dinge die ich schon haben wollte und hätte realisieren können seit mein Handy eine Kamera eingebaut hatte... Aber die Rechtskosten hier machen es trotz der Trivialität und bundesweiten Verfügbarkeit von UMTS uninteressant. Also machen die Amerikaner das Geschäft. Denn Holdingketten sind wohl wichtiger für Deutschland...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Facebook Messenger: Kostenlose Online-Payment-Funktion freigeschaltet
Facebook Messenger: Kostenlose Online-Payment-Funktion freigeschaltet

Im Herbst 2014 wurde sie entdeckt, nun wird sie freigeschaltet: die kostenlose Online-Payment-Funktion im Facebook-Messenger. Freunde können damit untereinander einfach Geld transferieren – … » weiterlesen

Superschnelle Smartphone-Apps: Was hinter Googles „Android Instant Apps“ steckt
Superschnelle Smartphone-Apps: Was hinter Googles „Android Instant Apps“ steckt

Google hat auf der I/O 2016 ein Android-Feature vorgestellt, das bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten hat, aber die Art, wie wir das OS nutzen, dramatisch verändern dürfte: „Android … » weiterlesen

Facebook-Messenger: Hacker findet versteckten Online-Payment-Service
Facebook-Messenger: Hacker findet versteckten Online-Payment-Service

Im Facebook-Messenger wurden Hinweise auf einen Bezahlservice entdeckt. Online-Payment zwischen Freunden könnte damit so einfach möglich sein, wie das Anhängen eines Bildes an einen Chat. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?