t3n News Startups

Happy Birthday, Slack! Das unerklärliche Startup-Wunder in Zahlen [Infografik]

Happy Birthday, Slack! Das unerklärliche Startup-Wunder in Zahlen [Infografik]

Wie groß kann ein in nur einem Jahr werden? Wie viel Geld kann ein Startup in nur einem Jahr verdienen? Wie viele Heiratsanträge kann ein CEO in einem Jahr bekommen? Der steile Aufstieg des US-Startups jedenfalls versetzt die Tech-Branche ins Staunen. Mit einer anlässlich des ersten Geburtstags gibt Slack beeindruckende Antworten.

Happy Birthday, Slack! Das unerklärliche Startup-Wunder in Zahlen [Infografik]

Slack feiert 1. Geburtstag. (Grafik: Slack)

Slack feiert 1. Geburtstag

Es ist fast ein Wunder, dass überhaupt jemand Slack nutzt“ – mit diesem Satz hat Stewart Butterfield, Gründer und CEO des angesagten Team-Messengers, im Gespräch mit t3n sein eigenes Unverständnis für das exorbitante Wachstum seines Unternehmens zum Ausdruck gebracht.

Läuft bei Stewart Butterfield: Der Slack-Gründer feiert den ersten Geburtstag seines Startup-Wunders. (Foto: Jörgen Camrath)
Läuft bei Stewart Butterfield: Der Slack-Gründer feiert den ersten Geburtstag seines Startup-Wunders mit einer spannenden Infografik. (Foto: Jörgen Camrath)

Dass ihm die Sache inzwischen aber doch sehr ernst geworden ist, zeigt sich daran, dass er heute 87 Mitarbeiter mehr als noch vor einem Jahr beschäftigt: Vor einem Jahr, am 12. Februar 2014, ist Slack offiziell mit 16 Mitarbeitern gestartet und hat seitdem einen fast beispiellosen Erfolgsweg eingeschlagen. Heute hat das Startup 103 Mitarbeiter und ist über eine Milliarde US-Dollar wert. Zur Feier des Tages lässt es das US-Startup um seinen gleichnamigen Team-Messenger gehörig krachen und brennt auf seinem Blog regelrechtes Zahlenfeuerwerk ab.

Von 0 auf 12 Millionen Dollar Umsatz in einem Jahr

So verfügt Slack derzeit über täglich 500.000 aktive Nutzer, rund 135.000 von ihnen zahlen monatlich für den Dienst. Jeden Monat werden rund 300 Millionen Nachrichten verschickt. Unterm Strich ergibt sich für Slack so ein Jahresumsatz in Höhe von rund zwölf Millionen US-Dollar. Wie das Startup weiter angibt, habe sich die Zahl der täglich aktiven Nutzer allein im letzten halben Jahr verdoppelt. Wurde Slack sechs Monate nach dem Launch von 13.000 Teams genutzt, sind es ein Jahr später bereits 60.000. Mit dem rasanten Wachstum im Rücken generiert Slack alle elf Tage Mehreinnahmen in Höhe von einer Million Euro. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass Venture-Kapitalisten bislang knapp 180 Millionen US-Dollar in das Startup investiert haben.

In seiner Infografik gewährt Slack weitere Einblicke ins Zahlenwerk, auf die wir im Detail hier gar nicht weiter eingehen wollen. Ein Bild sagt schließlich mehr als 1.000 Worte. Nur so viel: Wer wissen will, welche Plugins bei Teams besonders beliebt sind, wie wichtig der deutsche Markt für Slack ist, was das Startup in Sachen Social Media vorzuweisen hat und auf wie viele Heiratsanträge es die Firma um CEO Stewart Butterfield bringt, dem sei die folgende Infografik ans Herz gelegt.

Ein Klick auf den Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

slack_infografik_ausschnitt

via slackhq.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Slack
Club der Einhörner: Das sind die wertvollsten Startups der Welt [Infografik]
Club der Einhörner: Das sind die wertvollsten Startups der Welt [Infografik]

Wer kennt die wertvollsten Startups der Welt? Das Wall Street Journal. In seiner Liste der Firmen, deren Wert von Risikokapitalgebern auf mindestens eine Milliarde Dollar geschätzt wird, haben sich … » weiterlesen

„Sign in with Slack“: Team-Messenger will jetzt als Social-Login dienen
„Sign in with Slack“: Team-Messenger will jetzt als Social-Login dienen

Der Team-Messenger Slack hat ein neues Feature vorgestellt. Ähnlich wie bei Facebook Login im Privatbereich sollen mit „Sign in with Slack“ Login-Vorgänge bei verschiedenen Business-Apps der … » weiterlesen

t3n-Nachrichten direkt in Slack abonnieren
t3n-Nachrichten direkt in Slack abonnieren

Hannover, 4. Februar 2016 – t3n, das Magazin der digitalen Wirtschaft, integriert als erster deutscher Publisher seine Nachrichten direkt in den Messenger Slack. Nutzer des webbasierten … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?