Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Hardware-Fundstücke: 5 coole Gadgets und praktische Spielereien für Geeks

    Hardware-Fundstücke: 5 coole Gadgets und praktische Spielereien für Geeks

Schuhe aus dem 3D-Drucker (Foto: JS Shoe)

Freunde des t3n-Magazins kennen unsere Hardware-Fundstücke. Auch für die neueste Ausgabe unseres Printmagazins, die Nummer 43, haben wir spannende Gadgets und kuriose Geräte gesammelt, die es zwar nicht ins Heft geschafft haben, die wir euch aber trotzdem nicht vorenthalten wollen.

Hardware-Fundstücke: Coole Gadgets für Geeks

Seit Ausgabe 38 stellen wir im t3n Magazin nur noch ein Hardware-Fundstück vor, auf das wir dafür aber detaillierter eingehen. Da wir im Rahmen der Recherche für Ausgabe 43 aber über mehr als nur ein interessantes Spielzeug Gadget gestolpert sind, präsentieren wir hier fünf weitere feine Funde.

Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)
Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)

1 von 17

Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)
Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)

2 von 17

Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)
Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)

3 von 17

Lazerwood Keys: Ein „Touch“ Holz für dein MacBook-Pro-Keyboard

hardware-fundstuecke-t3n43-keyboard-macbook-pro
Durch die Holztasten erhält das MacBook Pro ein etwas edleres Antlitz. (Foto: Lazerwood)

Weg vom Einheitsbrei: Mit den Lazerwood-Keys für das MacBook Pro verpasst ihr eurem Apple-Notebook eine besondere Note. Der Aufklebeprozess der Tasten aus Holz – optional Kirsche oder Walnuss – nimmt laut Hersteller zwar etwas Zeit in Anspruch, aber das Resultat kann sich sehen und fühlen lassen. Denn ihr tippt so schließlich nicht mehr auf Plastik, sondern auf echtem Holz rum.

hardware-fundstuecke-t3n43-keyboard-macbook-pro-3
Die Tasten gibt es optional in Cherry- und Walnussoptik. (Foto: Lazerwood)

Das Tasten-Set kostet 40-US-Dollar und ist kompatibel mit dem MacBook Pro ab 2008. Wer Wert auf die Hintergrundbeleuchtung der Tasten legt, sollte die Finger von diesem Produkt lassen, denn die ist damit verschwunden. Die nachträgliche Entfernung soll möglich sein, ohne das Keyboard zu beschädigen.

Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)
Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)

1 von 4

Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)
Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)

2 von 4

Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)
Lazerwood-Keys für das MacBook Pro (Foto: Lazerwood)

3 von 4

Auch bei klirrender Kälte twittern: Touchscreen Gloves

mujjo-smartphone-handschuhe
Warme Hände bei der Smartphone-Benutzung: diese Handschuhe machen's möglich. (Foto: Mujjo)

Draußen ist es winterlich kalt, aber trotzdem geht es nicht ohne Facebook, Twitter und Co. Ohne Handschuhe lässt sich das draußen nicht dauerhaft aushalten, ohne dass die Finger einfrieren. Mit handelsüblichen Handschuhen ist das Smartphone aber nicht benutzbar – was nun? Eine Lösung sind die Touchscreen-Handschuhe von Mujjo, auf die wir im Zuge unserer Recherche nach interessanten Gadgets gestoßen sind. Die „Touchscreen Gloves“ werden in drei verschiedenen Größen und verschiedenen Designs und Materialien angeboten und kosten ab 30 US-Dollar.

mujjo-smartphone-handschuhe-1
Die Handschuhe gibt es in verschiedenen Größen und aus diversen Materialien. (Foto: Mujjo)

Die Handschuhe sitzen bei der idealen Größe eng an der Hand, unterstützen nahezu jeden Touchscreen und sind dank Silikon-Noppen auf der Handinnenfläche rutschsicher, sodass das Smartphone auch nicht aus den Händen rutscht.

Skylock: Hightech-Fahrradschloss mit WLAN

t3n-43-Hardware-Fundstück: das Fahrradschloss Skylock. (Bild: Skylock)
t3n-43-Hardware-Fundstück: das Fahrradschloss Skylock. (Bild: Skylock)

Solarbetrieben und per Smartphone steuerbar: Das ist das Fahrradschloss Skylock, das von ehemaligen Boeing- und Jawbone-Ingenieuren entwickelt worden ist. Anstelle eines Schlüssels oder eines Zahlencodes wird das Schloss per Smartphone entriegelt – die Verbindung funktioniert per Bluetooth 4.0 LE. Wer es ganz bequem haben will, kann es sogar so einstellen, dass es sich schon beim Näherkommen aufschließt, wie das auch bei manchen Autos der Fall ist.

Damit nicht genug, denn das Skylock-Schloss besitzt sogar Accelerometer und WLAN-Modul. Damit sollen sich Unfälle und Diebstähle registrieren lassen. Baut ihr einen Unfall, erhalten Personen aus eurem „vertrauten Netzwerk“ (Bestandteil der App) eine Benachrichtigung; falls euer Rad geklaut werden sollte, ertönt ein Alarm auf dem Smartphone. Mehr über Skylock erfahrt ihr in unserem Vorstellungsartikel.

Gestricktes für die Füße: Schuhe aus dem 3D-Drucker

jsshoe-3d-druck-1
Bequem sehen sie aus, die gedruckten Schuhe. (Foto: JSShoe)

Falls ihr auf der Suche nach etwas Besonderem seid und auch auf geekige Kleidung steht, solltet ihr euch diese Schuhe von JS Shoe ansehen, die im 3D-Drucker gestrickt werden. Die Schuhe sollen in der Fertigung 80 Prozent weniger Ressourcen verbrauchen als bei der herkömmlichen Schuhproduktion anfallen.

(Foto: JS Shoe)
(Foto: JS Shoe)

1 von 5

(Foto: JS Shoe)
(Foto: JS Shoe)

2 von 5

(Foto: JS Shoe)
(Foto: JS Shoe)

3 von 5

Außerdem sollen die Schuhe hochgradig individualisierbar sein – man kann jeden einzelnen Schuh separat nach beliebiger Größe und individuellem Design anfertigen lassen. Die Schuhe sind nicht unbedingt Business-tauglich, sehen aber äußerst bequem aus. Ein Paar kostet zwischen 89 und 129 US-Dollar, ein Einzelschuh schlägt mit 45 US-Dollar zu Buche. Auf Kickstarter ist das Projekt mit Erfolg finanziert worden – die ersten Exemplare sollen ab März dieses Jahres erhältlich sein.

Endlich: Front-USB-Port für den iMac

Jimi-USB-Port-Extension-02
Der Suche nach dem USB-Port am iMac mithilfe von „Jimi“ ein Ende bereiten. (Foto:Bluelounge)

Apples iMacs sind nicht nur zuverlässige Arbeitstiere, sondern auch echte Hingucker. Was an ihnen aber seit jeher unpraktisch ist: die auf der Rückseite versteckten USB-Anschlüsse. Mit dem „Jimi“ von Bluelounge wird einer von Apples Design-„Fails“ jetzt behoben.

Jimi extender. (Bild: BlueLounge)
Jimi extender. (Bild: BlueLounge)

1 von 3

Jimi extender. (Bild: BlueLounge)
Jimi extender. (Bild: BlueLounge)

2 von 3

Jimi extender. (Bild: BlueLounge)
Jimi extender. (Bild: BlueLounge)

3 von 3

Die gebogene USB-Verlängerung bringt einen der versteckten USB-Anschlüsse an die Front, sodass das umständliche Gefummel, um einen USB-Stick oder ein -Kabel einzustecken, der Vergangenheit angehört. Kostenpunkt: unter 15 Euro (Affiliate-Link).

2 Reaktionen
handschuhe
handschuhe
17.02.2016, 11:46 Uhr

Zumindest die Handschuhe sind deutlich überteuert: vor einigen jahren habe ich mir Touchscreenhandschuhe für 3 Euro gekauft – sie halten mich auch heute noch warm.

Und das obwohl ich sie nicht ein mal brauchen würde! Mein Smartphone (ein günstiges Modell von Huawei) hat eine Handschuheinstellung die mich das Smartphone mit jedem beliebigen Handschuh einwandfrei verwenden lässt.

Ich weiß nicht warum man dann so viel Geld ausgeben sollte

Antworten

s.
s.
17.02.2016, 15:13 Uhr

Da wurde bei dem Skylock wieder nicht zu Ende gedacht. Es gibt keine Halterung für das Schloss. Auf der Seite wird es um den Lenker gehangen. So etwas würde mir als Radfahrer nie einfallen. Was ist, wenn der Akku leer ist, ob vom Handy oder Skylock?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen