let's
play
china
Panda ausblenden

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Hire: Google arbeitet an eigenem Job-Portal-Tool

    Hire: Google arbeitet an eigenem Job-Portal-Tool
(Screenshot: Google/t3n.de)

Google arbeitet an einem eigenen Job-Portal-Tool. Die Google Hire genannte Plattform soll es Unternehmen künftig ermöglichen, Stellenanzeigen zu veröffentlichen und Bewerbungen zu managen.

Google Hire: Tool für Stellenanzeigen wird getestet

Suchmaschinenriese Google arbeitet an einem an Greenhouse oder Jobvite erinnernden Tool, das Unternehmen beim Managen von Stellenanzeigen und Online-Bewerbungen auf ihren Websites helfen soll. Die Login-Seite des Google Hire genannten Services ist schon online, man kann sich aber noch nicht anmelden. Laut dem Newsdienst Axios, der das Portal zuerst entdeckt hat, sollen einige Tech-Unternehmen Hire schon testen, darunter Medisas, Poynt, Dramafever, Singlehop und CoreOS.

Google Hire: Job-Portal-Tool für Businesskunden. (Screenshot: Google/t3n.de)

Details zu dem Dienst gibt es noch nicht, allerdings dürfte Google mit Hire seinen Enterprise-Bereich ausbauen. Das Projekt ist Teil des von Diane Green geleiteten Enterprise- und Cloud-Bereichs von Google. Wann genau Google Hire online geht, steht noch nicht fest, allerdings dürfte es angesichts der schon sichtbaren Login-Seite nicht mehr lange dauern.

Google hat derweil bestätigt, dass es an Google Hire arbeitet. In einem per E-Mail an Engadget gesendeten Statement lässt Google wissen, dass mit Hire Kunden der G-Suite ihre Bewerbungsprozesse effektiver managen können sollen. Arbeitgeber sollen die Bewerbungen damit online sammeln und auswerten können.

Hire: Google sieht keine Datenschutz-Probleme

Google widersprach zugleich Datenschutzbedenken, die unter anderem wegen des Zwangs zur Anmeldung mit dem privaten Google-Konto aufkamen. Laut Google würden dem möglichen neuen Arbeitgeber nur Informationen über den Bewerber weitergegeben, die dieser selbst freiwillig angegeben habe. „Private Informationen werden nicht geteilt“, heißt es in dem Statement.

Welche Funktionen genau Google Hire bietet, ließ sich Google noch nicht entlocken. Angesichts der zahlreichen Konkurrenz auch durch Business-Netzwerk wie Linkedin oder Karriereseiten wie Monster müsste sich Google aber schon einiges einfallen lassen, um bei den Nutzern zu punkten. Auch Facebook hatte ja zuletzt eine Jobseite gelauncht.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Roboter suchen neue Mitarbeiter – Steht das klassische Recruiting vor dem Aus?

via www.engadget.com

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden