Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Hoffnungsträger: Microsoft stellt Windows Phone 7 vor – Neuanfang mit alten Problemen

    Hoffnungsträger: Microsoft stellt Windows Phone 7 vor - Neuanfang mit alten Problemen

Die internationale Vorstellung von Microsofts neuem Hoffnungsträger Windows Phone 7 am gestrigen Abend sorgte für reichlich Buzz in den Tech-News. Die Redmonder versprechen sich von dem neuen Betriebssystem für Smartphones einen erfolgreichen Neustart und setzen dabei auch auf Synergieeffekte aus der gelungenen Einführung von Windows 7. Doch statt ein komplett neues System mit eigenen Innovationen anzubieten, kann WP7 die Versäumnisse der letzten Jahre nicht aufholen - wichtige Features fehlen, andere setzen auf veraltete Technik.

Kein Copy & Paste, veraltete Browser-Engine

Der von Apple und Google maßgeblich bestimmte Smartphonemarkt ist sicher noch nicht gesättigt und bietet genügend Platz für einen weiteren Mitspieler. Diesen Platz möchte Microsoft nur allzu gerne einnehmen und hat dazu sein angestaubtes mobiles Betriebssystem revolutioniert - so zumindest stellt der IT-Gigant sein neues Produkt vor. Eine Revolution allerdings ist Windows Phone 7 allenfalls in Hinblick auf die Vorversion, denn wirkliche Killer-Features bringt es nicht mit. Mehr noch: Wichtige Funktionen wie Copy & Paste fehlen zunächst noch und sollen erst im Frühjahr 2011 per Update nachgeliefert werden.

Schaut man noch etwas genauer unter die Haube, stellt man fest, dass WP7 nicht in der Lage war alte Brücken einzureißen. So ist der Browser nicht etwa auf der Basis der aktuellen IE9-Engine entwickelt worden und auch nicht auf der vom IE 8 oder 7 - in WP7 darf der technologisch längst abgehängte IE6 noch einmal aufleben. Um Webstandards scheint sich Microsoft abermals nicht kümmern zu wollen.

[Update: Die Meldungen über die Nutzung der IE6-Engine für den WP7-Browser haben sich nicht bestätigt. Anscheinend wurde stattdessen der IE7 verwendet und um einige Funktionen des IE8 erweitert. Das ändert aber nur wenig an der Kritik der Verwendung veralteter Technologien, denn der IE7 wurde von Microsoft bereits 2006 eingeführt. Warum Microsoft hier nicht auf den IE9 setzt, dessen erste Beta durchaus überzeugen konnte, bleibt fraglich.]

Hubs und reibungslose Anbindung an Microsoft Office

Microsoft organisiert die Funktionen von WP7 in sogenannte „Hubs“. So finden sich unter „People“ bespielsweise alle Social Networks und unter „Pictures“ eben alle Bilder. Wirklich überraschende und innovative Lösungen sucht man auch bei den übrigen Hubs „Musik & Video“, „Office“, „Games“ und „Marketplace“ allerdings vergeblich.

Im Hub „People“ organisiert WP7 die Social Networks. (Bild: Microsoft)

Punkten kann WP7 mit einer perfekten Anbindung an die eigene Office-Suite, die das System sicher für einige Business-Kunden interessant macht, die ihre Daten via Exchange mit dem Desktopanwendungen synchron halten wollen. An den Funktionsumfang der Desktopsuite kommen die mobilen Officeanwendungen aber wohl kaum heran. Weniger durfte man dann aber auch nicht erwarten.

Die Hardware - HTC, LG, Samsung sind an Bord

Allein der taiwanesische Handyhersteller HTC ist gleich mit fünf Modellen zum Start von WP7 dabei. Drei dieser Modelle wird es auch in Deutschland zur Markteinführung am 21. Oktober geben, wobei die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 jeweils ein Exklusiv-Modell erhalten. Daneben wird es auch Modelle von Samsung, LG und Dell geben. Auch hier gilt: Überraschungen und Innovationen bleiben aus, dafür gibt es solide Hardware mit allen gängigen Features.

Interessant ist lediglich die Einführungsstrategie von Microsoft: Statt WP7 zunächst auf dem heimischen Markt in den USA einzuführen, wird Europa und damit auch Deutschland bereits fünf Wochen vor den USA beliefert. Microsoft CVP Steve Guggenheimer stellt die Hardware in einem Video vor:

Fazit und Ausblick

Die heutigen Tech-News sind voll mit Meldungen zu Windows Phone 7 - zumindest was das Marketing angeht, funktioniert die Microsoft-Maschinerie also noch. Doch der erhoffte Befreiungsschlag wird WP7 in der jetzt vorgestellten Form wohl nicht werden. Dafür fehlt es einfach an Innovationen. Mit einem Smartphone-Betriebssystem, das lediglich die Erwartungen erfüllt, aber keinerlei Überraschungen bereit hält, kaum etwas anders oder gar besser macht als die Konkurrenz, dürfte es schwer werden, Marktanteile zurückzugewinnen.

Apple und Google hatten bei der Entwicklung ihrer mobilen Systemen einen entscheidenden Vorteil gegenüber Microsoft: Sie mussten keine technologischen Rattenschwänze abschneiden und konnten ein komplett neues System entwickeln. Das hätte Microsoft sicher auch gekonnt, es hätte aber nicht der Unternehmensphilosophie entsprochen. Das beste Beispiel dafür ist die nicht zu verstehende Verwendung des IE6 als Basis für den mobilen Browser.

Weitere Informationsquellen zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

11 Reaktionen
Thomas

apropos Browser: das Argument, warum die 9 BETA!!! nicht verwendet wird kann ich nicht nachvollziehen. die Beta ist ist seit nicht mal einem Monat verfügbar und immernoch BETA, das WP7 wird seit 2 Jahren entwickelt. Die größten Neuerungen sind ohnehin Userinterface- und Harwarebezogen, für mobile Browser gibt es einfach ganz andere Anforderungen. Ich hatte die Möglichkeit den Browser selbst zu verwenden, und ich war voll zufrieden! Wie man in diversen Blogs lesen konnte wird HTML5 auch nicht mehr lange auf sic warten lassen. Eine derartike Diskusion rein auf Versionsnummern bezogen zu führen (was IE-Gegner ja bevorzugt machen) finde ich lächerlich. Sollte der Browser in irgentwelchen konkreten Belangen der Konkurenz hinterherhinken lasse ich mich gerne belehren.
Bis dahin...

Antworten
Falk Hedemann

@Ralf: Danke für den Hinweis - ist korrigiert ;-)

Antworten
Bosbolo
Bosbolo

in diesem artikel kommt wp7 einiges schlechter weg als auf sämtlichen techcrunch artikeln. die rühmen, dass microsoft nicht einfach das iOS kopieren, sondern einen eigenen weg geht. auch scheint mir erwähnenswert, dass sich microsoft sehr viel zeit in usability research investiert hat und dies - gemäss techcrunch - auch deutlich erkennbar ist.

Antworten
Adnan Vatandas

Wahrscheinlich wird es ab SP1 im Frühjahr 2011 interessant. Abwechslung und Konkurrenz beleben das Geschäft - auch für Google und Apple.

Antworten
Ralf
Ralf

HTC ist nicht koreanisch, sondern taiwanesisch. Das nur als kleine Randbemerkung.

Antworten
Thomas

Ich muss Peter vollkommen recht geben, dieser Artikel ist schlecht recherchiert und gleicht mehr einer anti MS-Hetztirade...
Anstatt den Artikel zu korrigieren wird nur klein in den Kommentaren darauf hingewiesen... sehr professionell... es ist übrigens schon seit mehreren Wochen bekannt, auf welcher Basis der Browser aufgebaut ist.
Ein Killerfeature? Also wenn Office-Integration, Xbox-Live, Zunepass, Netflix und U-verse (die letzten zugegen leider nicht in D) nicht reicht... was haben denn die andren Smartphones so tolles?
Und Copy&Paste? Wie lange hat Apple denn gebraucht? Da hat sich niemand der Fanboys aufgeregt.
Sorry, aber wenn man keine Ahnung hat... naja ihr wisst schon

Antworten
Karl

@Falk: Das mit dem Update auf Heise Dev hab ich auch grad gesehen. Interessant trotzdem, dass man es prinzipiell für möglich hält, dass MS den IE6 erneut verbaut... ;)

Antworten
Falk Hedemann

@Peter: Was genau meinst Du denn?

Antworten
Peter
Peter

mein gott,

was für ein flacher artikel, schlecht recherchiert und null inhalt!

Antworten
Falk Hedemann

Microsoft hat anscheinend doch nicht auf den IE6 als Basis für den mobilen Browser von WP7 zurückgegriffen, sondern auf den IE7 und ihn mit einigen Funktionen des IE8 angereichert, wie heise.de jetzt korrigiert meldet. Dennoch muss man sich schon fragen, warum Microsoft bei einem solch wichtigen Bestandteil des Betriebssystems nicht auf die aktuelle Version zurückgreift. Das bleibt für mich unverständlich.

Antworten
Karl

Wie stehts um die Startzeiten von WP7 und den darauf laufenden Apps? War/ist bei WinCE/Windows Mobile einer der Haupnachteile.
Aber auch wenn das mit WP7 so flott ginge wie bei iPhone und Android - die Verwendung von IE6 ist ein echter Knieschuss. Eignet sich also offensichtlich nur für die Leute, die in ihrer hypermodernen MS Office10-Welt immer noch IE6 verwenden. Überraschenderweise ein immer noch sehr breiter Markt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen