Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Hola: Kostenlose Browser-Extension für Zugriff auf Hulu, Netflix & Co.

    Hola: Kostenlose Browser-Extension für Zugriff auf Hulu, Netflix & Co.

Hola ist ein hochinteressanter Dienst zur Nutzung von Websites, die für deutsche Internetnutzer eigentlich gesperrt sind. Zur Verwendung ist nur lediglich die Installation einer kostenlosen Browser Extension von Nöten.

Hola: Keine Verlangsamung des Datendurchsatzes

Hola funktioniert anders als Proxy-Dienste wie Hide My Ass, die den gesamten Nutzer-Traffic umleiten. Statt dessen greift der Dienst nur bei bestimmten Seiten. Die Betreiber beschreiben die Funktionsweise als „Kombination aus Caching, verschiedenen Quellen, Kompression, P2P-Protokollen und anderen Technologien." Die Nutzung erfolgt über ein Browser-Plugin, das es gegenwärtig für Google Chrome und Firefox gibt. Windows-Nutzer können sich außerdem eine Software installieren, mit der zusätzlich der Webtraffic beschleunigt werden soll.

Zu den gegenwärtig von Hola "entsperrten" Seiten zählen die Streaming-Plattformen Hulu, Netflix, Pandora, Fox, CBS sowie der BBC-Player, der eigentlich nur für britische Surfer zugänglich ist. Deutsche Internetnutzer werden in der Auflistung vor allem Youtube vermissen: Hierzulande etwa via GEMA blockierte Musik-Videos sind auch mit Hola nicht auf den Bildschirm zu bekommen.

Im Test machte Hola eine sehr gute Figur. Was vor allem auffällt: Anders als bei Proxys, die die Surf-Geschwindigkeit teilweise deutlich verlangsamen (standortabhängig), bremst Hola nicht. So konnten wir uns eine BBC-Dokumentation ohne Ruckler in HD ansehen.

Kostenpflichtige Dienste immer noch Endstation

Einziger (großer) Wermutstropfen: Die Premium-Optionen der Dienste, die Netflix, Hulu & Co. erst richtig interessant machen, sind nur für US-Bürger nutzbar. Zur Anmeldung wird eine US-amerikanische Adresse und – wesentlich gravierender – ein verifiziertes US-Paypal-Konto bzw. eine US-Kreditkarte benötigt. Für „freie" Filme und Serien auf den US-/UK-Seiten ist Hola aber der beste Workaround, der uns bislang untergekommen ist.

Finde einen Job, den du liebst

11 Reaktionen
Legio
Legio

Hat bei mir zwei Tage genau geklappt und danach ging es nicht mehr. Seitdem bekomme ich immer die Nachricht:

"based on your IP adress, we noticed you are trying.... etc."

Auch Hot-Shield funzt nicht mehr. Alles sehr ärgerlich.

Antworten
gutu
gutu

@Sven: Bei mir funktioniert "Media Hint" seit einigen Tagen nicht mehr bei Hulu...

Antworten
Sven

Ich bin wunschlos glücklich mit der Media Hint Extension für Chrome: https://mediahint.com.

Antworten
EU-Angebote EU-weit nutzen dürfen
EU-Angebote EU-weit nutzen dürfen

Netflix gibts auch in UK für 8 Pfund pro Monat oder so ähnlich laut TV-Werbung auf Freesat welches jeder in NRW mit einer Sat-Schüssel problemlos kriegen kann.

Wie gut das UK-Angebot im Vergleich zum US-Netflix ist, weiss ich allerdings nicht.

Antworten
Malte

@Bernd ProxTube filtert serverseitig und lässt nur ganz bestimmte URLS von youtube.com zu, sicherer ist es nicht möglich, genau dies empfehle ich übrigens auch Hola im letzten Satz. ;)

Updates brauchen bei Einreichung bei Mozilla übrigens 2 Wochen, also so schnell ändern kann die Hola garnicht, weil bei Einreichung die Version bereits öffentlich verfügbar ist über eine Unterseite.

Bitte beachte, dass ich nicht der Betreiber von ProxTube bin! Ich entwickle lediglich noch auf Wunsch des Betreibers und dies war auch bereits so als es zum Shitstorm kam! Sogesehen kann ich eigentlich reichlich wenig für den Shitstorm, da dies nicht in meiner Verantwortung liegt!

Antworten
Bernd
Bernd

@Malte: Was genau ist jetzt hier die so "gravierender Sicherheitslücke" ? Dein ProxTube verwendet überhaupt gar keine Authentifikation, das macht die Sache auch nicht besser. Wenn jemand Mist baut mit dem Proxy kann einfach das Passwort geändert werden und ein Update rausgebracht werden.

Ich glaube da hat jemand den (selbstverschuldenden) Shitstorm gegen ProxTube noch nicht ganz verkraftet und versucht deswegen über angebliche Sicherheitslücken von der Konkurrenz herzuziehen. Also: Erstmal an die eigene Nase packen. "FoxyDeal" ist glaub ich die weitaus "gravierendere Sicherheitslücke" ;) Das ist peinlich!

Antworten
ingo_gm
ingo_gm

Wie funktioniert das Teil?
Leitet das auch über einen anderen DNS um, und könnte potentiell damit auch andere Verbindungen bspw onlinebanking umleiten?

Antworten
Malte

Habe mal einen Blogpost dazu verfasst, wie sicher deren Proxy Server sind: http://maltegoetz.de/blog/hola-unblocker-sicherheitsluecke/

Ist echt schon ziemlich peinlich solch fahrlässige Fehler zu begehen!

Antworten
chillma
chillma

finde unotelly immer noch am besten.

Antworten
Daniel
Daniel

Ein saugeiles Tool! Gerade wegen BBC und iTV! Nun kann der Rugby Six Nations Cup schön und unkompliziert live geguckt werden!!!

Antworten
Adrian
Adrian

Also mein Netflix-Konto funktioniert problemlos mit deutscher Kreditkarte. Man muss halt nur eine amerikanische Postleitzahl angeben.

Allerdings habe ich auch schon von Leuten gehört, die damit Probleme hatten. Scheint also auf die Karte oder das Kreditinstitut anzukommen. In dem Fall hilft dann eine virtuelle Kreditkarte.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen