t3n News Hardware

Das Holodeck ist nahe: Microsofts HoloLens beeindruckt die Besucher der //build 2015

Das Holodeck ist nahe: Microsofts HoloLens beeindruckt die Besucher der //build 2015

hat auf der //build 2015 die neueste Demo der Augmented-Reality-Brille HoloLens präsentiert. Was die Besucher zu sehen bekamen macht jetzt schon Lust auf mehr.

Das Holodeck ist nahe: Microsofts HoloLens beeindruckt die Besucher der //build 2015

Microsoft HoloLens (Screenshot: microsoft.com)

HoloLens: Das Holodeck für´s Wohnzimmer

Im Rahmen einer Keynote auf der //build 2015 zeigte Microsoft verschiedene Demos zu verschiedenen Funktionen der HoloLens. Was die Besucher im Rahmen der Präsentation zu sehen bekamen, war durchaus beindruckend. Man konnte erkennen, dass Microsoft in den vergangenen drei Monaten nicht geschlafen hat. So wurde in der ersten Demo ein Wohnzimmer zur Bedienoberfläche umfunktioniert. Die Fenster und Menüs wurden einfach an die Wände gepinnt oder auf den Tisch gestellt. Ein an die Wand geworfenes Video folgte dem Nutzer an der Wand, als er sich durch den Raum bewegte.

Anhand der zweiten Demo präsentierte Microsoft die Möglichkeiten der Verschmelzung von Realität und virtueller Welt. Dazu wurde ein kleiner Roboter über virtuelle Bedienelemente gesteuert. Der Roboter bestand aus einer realen Basis, die mit virtuellen, nur für den HoloLens-Nutzer sichtbaren, Körperteilen und Bedienelementen versehen wurde. Über zusätzliche Einblendungen konnte der Nutzer außerdem Informationen wie die verbleibende Akkulaufzeit und die zurückgelegte Strecke des Roboters einsehen.

Neben den gezeigten Demos gab Microsoft auch einen Einblick in weitere potenzielle Nutzungszenarien, darunter ein lebensgroßes Körpermodell für Medizinstudenten oder dreidimensionale Modelle für die Baubranche. Leider waren die virtuellen Vorführobjekte, wie schon bei der letzten Demo-Präsentation, nur als Overlay von „außen“ zu sehen. Der Blick durch die Augen des Nutzers blieb den Zuschauern erstmal verwehrt.

Wenn die Demo es nicht zeigt, guckt doch einfach selbst

Einfach mal das Lieblings-Game auf den Wohnzimmertisch projizieren? Diese und andere Funktionen könnten mit HoloLens Realität werden. (Screenshot microsoft.com)
Einfach mal das Lieblings-Game auf den Wohnzimmertisch projizieren? Diese und andere Funktionen könnten mit HoloLens Realität werden. (Screenshot microsoft.com)

Die wirkliche Überraschung folgte zum Abschluss der Keynote: Gerade einmal drei Monate nach der Ankündigung der HoloLens hatte Microsoft bereits zahlreiche funktionierende Testversionen der Augmented-Reality-Brille aufgefahren. Die Besucher konnten die HoloLens letztlich also doch noch testen.

Laut Microsoft ging es vor allem darum, den Entwicklern einen ersten Einblick in die Möglichkeiten der HoloLens zu geben. Konkrete Informationen zu Entwicklermustern, geplanter Veröffentlichung oder dem voraussichtlichen Preis blieb Microsoft entsprechend schuldig.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Steven Broschart am 30.04.2015 (12:10 Uhr)

    Ich denke, dass es sich bei HoloLens um ein System handelt, dessen Potenzial momentan noch völlig unterschätzt wird:
    http://optimizingexperts.de/wie-hololens-nicht-nur-das-marketing-veraendert-2175/

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Augmented Reality
Augmented Reality am Arbeitsplatz: So sieht der Schreibtisch der Zukunft aus
Augmented Reality am Arbeitsplatz: So sieht der Schreibtisch der Zukunft aus

Die Augmented-Reality-Hololens von Microsoft hat dank des Startups 8ninths jetzt ein sehr überzeugendes Anwendungsfeld: Die Firma baut für die Citigroup an einer holographischen Arbeitsumgebung … » weiterlesen

Augmented Reality statt Showroom: Wie Pair den Möbelkauf revolutionieren will
Augmented Reality statt Showroom: Wie Pair den Möbelkauf revolutionieren will

Mit Pair könnt ihr euch Möbel per Augmented Reality direkt an der Stelle anzeigen lassen, an der sie später stehen sollen. Die App soll sich an Möbelhersteller aber auch an Innenausstatter richten. » weiterlesen

Project Tango: Google lässt sein erstes Augmented-Reality-Smartphone von Lenovo produzieren
Project Tango: Google lässt sein erstes Augmented-Reality-Smartphone von Lenovo produzieren

Die beiden Unternehmen haben bei der CES ihre Partnerschaft verkündet: Lenovo will die ersten Geräte mit der 3D-Technologie im Sommer auf den Markt bringen. Dafür sucht der Hersteller gemeinsam … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?