t3n News Hardware

Hop! Bluetooth-Rollkoffer folgt dir überall hin

Hop! Bluetooth-Rollkoffer folgt dir überall hin

Dank des Entwicklers Rodrigo Garcia Gonzalez muss man zukünftig nie wieder einen Koffer durch Flughäfen schleifen, denn der Rollkoffer hop! folgt dem Besitzer überall hin – ohne ihn zu tragen oder zu ziehen. Zurzeit ist der Koffer leider noch ein Prototyp.

Hop! Bluetooth-Rollkoffer folgt dir überall hin

hop! – der selbstfahrende Koffer

Selbstfahrender Koffer hop!

Der Hop!-Prototyp wird per Bluetooth mit dem Smartphone des Besitzers gekoppelt, auf dem eine eigens entwickelte App installiert ist. Zur Lageerkennung ist der Koffer mit drei Sensoren ausgerüstet, so dass das seltsame Gefährt dem Besitzer stets in konstanter Entfernung hinterher rollt. Verliert der Koffer das Signal, so fängt das Smartphone an zu vibrieren, das Gepäckstück wird zugleich abgeschlossen. Zur Fortbewegung sind unter dem Koffer zwei Raupenketten angebracht, ein Mikroprozessor dient als Schaltzentrale.

Designer Rodrigo Garcia Gonzalez, betont, dass der Koffer noch lange nicht fertig entwickelt sei und permanent verbessert werde. Im Demovideo sieht man recht deutlich, dass der Koffer sich noch nicht so recht stabil fortbewegt, aber dem Besitzer bereits zuverlässig auf Schritt und Tritt folgt. Wer nun vermutet, dass hop! womöglich ein teurer Spaß wird, der liegt falsch. Denn der Entwickler verwendet für sein Produkt die gleiche Technologie, die auch in 150 Euro (100 GBP) teuren automatischen Staubsaugern zum Einsatz kommen.

Der Name hop! ist laut Website von „bellhop“ abgeleitet. So werden im englischsprachigen Raum Pagen genannt, die Koffer in Hotels oder Clubs etc. auf die Zimmer bringen. 

Würdet ihr euch so ein Gepäckstück zulegen, oder ist euch das nicht so ganz geheuer?

Weiterführende Links:

 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Christian am 09.10.2012 (11:28 Uhr)

    Da habe ich lieber meinen Koffer fest in der Hand als wenn der wackelnd hinter mir her rollt. Wäre mir viel zu unsicher. Brauch sich ja nur einer zu schnappen und man kriegts wahrscheinlich noch nicht mal, weil man ja locker vorne weg läuft. Außerdem habe ich keine Lust auch noch meinen Koffer an die Steckdose anzuschließen.

    Antworten Teilen
  2. von g051x7db am 13.10.2012 (20:16 Uhr)

    Da kommt ein Hacker dein Koffer ist weg und dein Handy vibriert nicht einmal :-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Bluetooth-Speaker im Test: 11 schicke und portable Boxen mit mächtig Wumms
Bluetooth-Speaker im Test: 11 schicke und portable Boxen mit mächtig Wumms

Egal, ob iPhone, Androide oder Tablet: Die verbauten Lautsprecher eignen sich nicht, um einen ganzen Raum zu beschallen. Hier kommen Bluetooth-Speaker ins Spiel. Wir haben fünf besonders schicke und … » weiterlesen

Raspberry Pi 3 mit WLAN und Bluetooth ab sofort vorbestellbar [Update]
Raspberry Pi 3 mit WLAN und Bluetooth ab sofort vorbestellbar [Update]

Ein neuer Raspberry ist im Anmarsch. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus, ein Testbericht der FCC enthüllt aber erste Details. Demnach soll der Raspberry Pi 3 über integriertes WLAN und … » weiterlesen

WiFi HaLow: Neuer WLAN-Standard hat das Zeug zur Bluetooth-Konkurrenz
WiFi HaLow: Neuer WLAN-Standard hat das Zeug zur Bluetooth-Konkurrenz

Höhere Reichweite, weniger Energieverbrauch: Mit dem neuen WLAN-Standard WiFi HaLow soll unter anderem das Internet der Dinge miteinander kommunizieren. HaLow könnte sogar als Bluetooth-Alternative … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?