Vorheriger Artikel Nächster Artikel

HTC One X+: Android-Flaggschiff mit 1,7 GHz CPU, Monster-Akku und Jelly Bean

frischt sein Flaggschiff One X im Oktober deutlich auf. Nur sechs Monate nach dem Erscheinen des Vorgängers überarbeiten die Taiwanesen das Spitzenmodell kräftig. Nun werkelt ein Vierkern-Prozessor mit 1,7 GHz im Inneren. Außerdem gibt es einen deutlich stärkeren Akku mit 2100 mAh, "Jelly Bean" und die doppelte Speicherkapazität von 64 GByte.

HTC One X+: Android-Flaggschiff mit 1,7 GHz CPU, Monster-Akku und Jelly Bean

HTC One X+ kommt nur sechs Monate nach dem Vorgänger

HTC hat sich binnen weniger Jahre zu einem der beliebtesten Smartphone-Hersteller gemausert, nicht zuletzt dank toller Produktfamilien wie der aktuellen One-Serie, die mit ihren drei Modellen (One X, One V, One S) erst im Frühjahr vorgestellt wurde. Nur rund sechs Monate später, nämlich Mitte Oktober bringt HTC nun den Nachfolger des Flaggschiffs One X auf den Markt. Das One X+ kann mit seinen Spezifikationen auf dem Papier beeindrucken, verärgert jedoch Käufer des Vorgängers, da diese nun meinen, ein veraltetes Modell zu besitzen.

1,7 GHz und vier Kerne

Angesichts der hohen Prozessorleistung des One X+ stellt sich die Frage, wie weit die Hersteller mit ihrem Geschwindigkeits-Wahn noch gehen wollen. Das neue Modell verfügt über einen Tegra-3-SoC von NVidia, dessen vier Kerne mit 1,7 GHz getaktet sind. Damit ist das One X+ noch einmal 200 Megahertz schneller als der Vorgänger und gehört somit, zumindest auf dem Papier, zu den schnellsten Android-Smartphones auf dem Markt.

Größerer Akku, mehr Speicher

Mehr Taktfrequenz bedeutet logischerweise auch mehr Stromverbrauch. Deswegen erhöht HTC die Kapazität des Akkus um 300 Milliamperestunden auf 2100 mAh. Ob dies auch in einer längeren Akkulaufzeit resultiert muss sich noch zeigen. Auch beim internen Speicher spendiert HTC dem One X+ ein Update: Neben 32 GByte gibt es nun auch eine Version mit 64 GByte Speicher.

Die restlichen Spezifikationen des Geräts sind gleich geblieben: 4,7 Zoll großes Display mit einer 720p-Auflösung (1280x720 Pixel), 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und NFC-Funktionalität. Eine kleine Verbesserung gibt es auch bei der Front-Kamera. Diese löst jetzt mit 1,6 anstatt 1,3 Megapixel auf. Auf der Software-Seite kommt das One X+ nun mit 4.1 aka Jelly Bean zum Kunden. Mit dabei ist natürlich auch die HTC-eigene Sense-Oberfläche in der neusten Version 4+. Das Oberklasse-Smartphone soll bereits Mitte Oktober für 649 Euro erhältlich sein.

Weiterführende Links:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von cereal_killer am 02.10.2012 (12:03 Uhr)

    iPhone5-Killer?

    Antworten Teilen
  2. von fountain am 02.10.2012 (17:06 Uhr)

    Will keiner haben, den Schrott.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema HTC
Google präsentiert schicke Kalender-App mit neuen Funktionen für Android und iOS
Google präsentiert schicke Kalender-App mit neuen Funktionen für Android und iOS

Google hat ein Update für seine Kalender-App vorgestellt, die im neuen schicken Design erstrahlt und neue Funktionen mitbringt. Zum Start wird die neue Kalender-App auf Geräte mit Android 5.0 … » weiterlesen

Hype um Datenbrille abgeebbt: Google soll Glass erst 2015 vorstellen
Hype um Datenbrille abgeebbt: Google soll Glass erst 2015 vorstellen

Der Hype um Google Glass ist erst einmal abgeebbt. Einem Bericht von Reuters zufolge soll der Release der Consumer-Version von Googles Datenbrille auf 2015 verschoben worden sein. Die ersten … » weiterlesen

Facebook Gruppen jetzt mit eigener iOS- und Android-App
Facebook Gruppen jetzt mit eigener iOS- und Android-App

Facebook hat am gestrigen Dienstag unter dem Namen „Facebook Groups“ eine eigenständige iOS- und Android-App für die hauseigene Gruppenfunktion veröffentlicht. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen