Vorheriger Artikel Nächster Artikel

HTC One: Tipps und Tricks zum neuen Topmodell

Das kommt langsam, aber sicher auch hierzulande in den Handel. Wie bei jedem besteht auch beim neuen Topmodell aus Taiwan ein wenig Bedarf, es ein hier und dort zu optimieren – auch wenn es im Allgemeinen ein großartiges Smartphone ist. Hier ein paar und Tricks, mit dem das HTC One noch mehr Spaß macht.

HTC One: Tipps und Tricks zum neuen Topmodell

HTC One BlinkFeeed ­– komplette Deaktivierung unmöglich

Komplett abstellen lässt sich der BlinkFeed des HTC One nicht –aber aufs Minimum reduzieren.

Das HTC One kommt mit der neuen Nutzeroberfläche Sense 5.0 daher. Diese wirkt bereits um einiges sinnvoller gestaltet als die Vorgänger, perfekt ist sie aber immer noch nicht. Das neue Top-Feature BlinkFeed hat so seine Vor- und Nachteile. Wer mit den vorgegebenen Newsquellen und Facebook sowie Twitter zufrieden ist, kann am Feedreader auf dem Homescreen durchaus Freude haben. Nutzer, die den klassischen Homescreen bevorzugen, haben die Möglichkeit, BlinkFeed weitestgehend zu deaktivieren. Außerdem können sie einen anderen Screen als Startseite auswählen.

Sense 5.0 App-Drawer: App-Anzeige und Sortierung

Auch beim App-Drawer kann noch ein wenig optimiert werden.

Neben dem Homescreen kann der App-Drawer ein paar Modifikationen vertragen, die auch komplett On-Board, ohne zusätzliche Apps erledigt werden können. Aus unerfindlichen Gründen hat HTC die Rastergröße für Apps auf 4 x 3 gesetzt, sodass auf der ersten Seite des App-Drawers lediglich neun Anwendungen angezeigt werden, auf den Folgeseiten maximal zwölf. Um den Platz auf dem Display besser auszunutzen,  sollte man die Rastergröße auf 4 x 5 setzen.

Mit wenigen Klicks kann die App-Übersicht noch weiter individualisiert werden. Denn es besteht die Option, Apps alphabetisch, nach Aktualität oder benutzerdefiniert zu sortieren. Auch das Anlegen von Unterordnern ist möglich. So lassen sich schnell unbenutzte System-Apps oder nicht installierbare Bloatware vom Netzbetreiber aus dem Blick fegen.

Mit der Sortieroption lassen sich Apps nach eigenen Vorstellungen anordnen und auch Ordner anlegen.

Alternative Tastatur für das HTC One

Ein alternatives Keyboard ist nicht zwingend nötig.

Das System-Keyboard von Sense 5.0 ist im Grunde schon ganz okay, doch es geht noch besser. So schwöre ich beispielsweise auf die Tastatur von Stock-Android Jelly Bean, die sich auch im Play Store befindet. Als weitere Option ist Swiftkey durchaus zu empfehlen. Weitere Keyboard-Alternativen findet ihr übrigens in unserer Übersicht.

Sense 5.0 Bildergalerie: Ordner anpassen oder andere Galerie-App nutzen

Die Bildergalerie von Sense 5.0 auf demHTC One ist enttäuschend – QuickPic (als Beispiel) macht's besser.

Wie bereits im Test zum HTC One angemerkt, ist die Bildergalerie alles andere als perfekt. Vor allem ist die Anzeige von Bildern störend, die sich das One aus den sozialen Neztwerken zieht und einen Übersicht über seine eigenen Bildern auf den ersten Blick unmöglich macht. Allerdings besteht die Option bestimmte Ordner aus der Galerie auzublenden, sodass wieder ein wenig mehr Ordnung herrscht. Jedoch bekommt man alle Ordner so auch nicht weg. Einzige Möglichkeit, dieses Wirrwarr zu umgehen, ist die Installation eines Alternativen Galerie-App wie zum Beispiel QuickPic.

Neuer Launcher – Adios Sense 5.0

Wem das noch nicht genügt, der kann sich auch einen alternativen Launcher installieren. Das ist schnell gemacht und kann beinahe eine Stock-Android-UI aufs One bringen. Gute Launcher für diesen Zweck sind der Nova Launcher, Apex oder der Holo Launcher HD. Die Installation und Einrichtung eines Launchers ist bekanntlich kein großer Aufwand, ich halte es aber bei Sense 5.0 nicht zwingend für notwendig, denn abgesehen von ein paar undurchdachten Funktionen ist die UI optisch recht gelungen.

HTC One bereits vor Erhalt einrichten

Das HTC One kann auch vom Desktop aus eingerichtet werden. (Foto: HTC)

Wer sein HTC One noch nicht in Händen hält, es aber bereits bestellt hat, kann sich die Zeit bis zum Erhalt bereits mit der individuellen Einrichtung seines neuen Phones vertreiben. Denn HTC hat unter der URL  start.htcsense.com eine Webseite eingerichtet, die dabei hilft, vorab den BlinkFeed, Apps, Klingeltöne, Wallpaper, Lesezeichen auszuwählen beziehungsweise zusammenzustellen und später auf das One zu übertragen. Außerdem lassen sich über den Dienst diverse Konten wie Dropbox, Yahoo!, Hotmail und Co. vorab einrichten. Zur Speicherung sowie Übertragung der Daten auf das Gerät muss man sich entweder ein HTC-Konto einrichten oder per Facebook autorisieren.

UPDATE vom 25. April 2013: Wir haben das HTC One erneut in der Redaktion und haben so die Möglichkeit, unsere Sammlung an Tipps und Tricks für euch zu erweitern.

HTC One: Schneller Wechsel von Haupt- zur Frontkamera

htc-one-kamera-wechsel

Diese Funktion sollte im Grunde jedem Besitzer eines HTC One mittlerweile aufgefallen sein, nichtsdestotrotz ist das Feature so praktisch, dass es einen Platz in dieser Sammlung verdient hat. Der Wechsel von Haupt- zur Frontkamera und auch umgekehrt, kann bei aktivierter Kamera mittels einer Wischgeste vollführt werden – einfach einen Finger von der Displayseite in die Mitte des Screens ziehen, schon kann die zweite Kamera genutzt werden.

Sightseeing-Modus

htc-one-lockscreen

HTC hat auch auf dem Lockscreen ein Kamera-Icon gelegt, sodass sie rasch gestartet werden kann. Wer auf Sighseeing-Tour, einem Konzert oder einer Party ist und das One hauptsächlich zum Fotografieren nutzt, kann die Kamera-Funktion auch so einstellen, dass sie als Hauptfunktion nach dem Drücken des Powerbuttons gestartet wird. Die Aktivierung dieses sogenannten „Sightseeing-Modus“ ist denkbar einfach – manche dürften dieses Feature vielleicht sogar als Bug interpretiert haben: Ihr müsst lediglich die Kamera starten und den Power-Button drücken – wenn ihr das nächste Mal das One startet, steht die Kamera sofort für die nächsten Schnappschüsse bereit.

Energiespar-Modus-Anzeige aus der Benachrichtigungsliste ausblenden

htc-one-energiespar-modus-screenshot

Eine Funktion, die mich von Anfang an gestört hat, wenngleich sie einen praktischen Nutzen hat, ist der Energiesparmodus. Denn ein Shortcut liegt dauerhaft in der Benachrichtigungsleiste. Die lässt sich ausblenden – allerdings nur bis zum nächsten Neustart des Phones. Dafür öffnet ihr die Benachrichtigungsleiste, drückt für eine Weile auf die angezeigte Info, woraufhin sich das Fenster „App-Details“ öffnet. Nun könnt ihr die Anwendung durch das Drücken des Buttons „Stoppen erzwingen“ deaktivieren. Offenbar haben manche Nutzer zudem die Option, die App durch die Abwahl des Häckchens im Punkt „Benachrichtigung zeigen“ komplett auszuschalten.

Wem das nicht genügen sollte, kann sich auch die App Jmz Power Saver Disabler aus dem Play Store laden und dem Ganzen ein Ende setzen. Zur Installation sind allerdings Root-Rechte notwendig. Zum Entfernen des Bootloaders dem Rooten und Co. scheint das „HTC-One-All-in-One-Toolkit“ solide Dienste zu verrichten.

Stock-Android aufs HTC One bringen

htc-one-android

Auch wenn das HTC One ein Knaller ist, muss die Nutzeroberfläche Sense 5.0 mit Blinkfeed und Co. nicht unbedingt jedermanns Sache sein. Zum Glück gibt es Custom Roms, mit denen beinahe jedes Smartphone mit einer angepassten und zudem aktuellen Android-Version ausgestattet werden können. Eine der beliebtesten Custom Roms ist zweifelsohne der Cyanogenmod, der ein nahezu „cleanes“ Android aufs Smartphone bringt. Auch für das HTC One steht mittlerweile eine erste Version zum Download bereit – die ist zwar noch im Alpha-Status, aber die Entwicklung schreitet recht schnell voran, sodass Cyanogemod 10.1, basierend auf Android 4.2.2, bestimmt bald auch als „Daily Driver“ eingesetzt werden kann. Zurzeit ist das Ganze aber noch etwas „buggy“. Wer Cyanogenmod 10.1 fürs HTC One dennoch testen möchte: hier entlang.

Habt ihr weitere Anregungen und Ideen, wie mehr aus dem One herauszuholen ist?

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Rainer am 26.03.2013 (19:44Uhr)

    Mir gefällt das Gerät

    Antworten Teilen
  2. von Fran am 27.03.2013 (09:16Uhr)

    Sehr tolles Handy! Gibt es inzwischen denn nun eigentlich eine Info, wann die neuen Mittelklassemodelle veröffentlich werden?

    Antworten Teilen
  3. von marc.tissler am 25.04.2013 (14:57Uhr)

    Am besten ist es doch einfach ne custom rom raufzuspielen....?

    Antworten Teilen
  4. von Nikolas am 25.04.2013 (15:00Uhr)

    Hat zwar nicht direkt mit dem HTC One zu tun aber nehmt euch mal den ssLauncher (Pro) zur Brust. Der beste Launcher der mir bisher untergekommen ist, auf jeden Fall wenn es darum geht das Smartphone komplett auf seine eigenen Bedürfnisse zu individualisieren.

    Antworten Teilen
  5. von Andreas Floemer am 25.04.2013 (15:04Uhr)

    @Nikolas: Klingt interessant. Werde ich mir mal näher ansehen und ausprobieren

    Antworten Teilen
  6. von Nikolas am 25.04.2013 (15:41Uhr)

    @Andreas: +1 ;)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema HTC One
HTC One M8: Die Speed-Rakete mit Alu-Gehäuse im t3n-Test
HTC One M8: Die Speed-Rakete mit Alu-Gehäuse im t3n-Test

Mit dem One M8 hat HTC den Nachfolger des beliebten One aus dem letzten Jahr vorgestellt. Im Alltagstest zeigt das Gerät seine Stärken. Ob es auch Schwächen gibt und wenn ja welche, erfahrt ihr in … » weiterlesen

HTC One (M8): Das schicke Flagschiff mit innovativer Doppelkamera
HTC One (M8): Das schicke Flagschiff mit innovativer Doppelkamera

Mit dem HTC One (M8) schickt der taiwanische Hersteller sein neues Flaggschiff ins Rennen gegen das Samsung Galaxy S5. Wir sagen euch, was ihr von dem Smartphone erwarten dürft. » weiterlesen

HTC One 2: Neues Flaggschiff wird am 25. März vorgestellt + Gerüchte-Überblick
HTC One 2: Neues Flaggschiff wird am 25. März vorgestellt + Gerüchte-Überblick

HTC hat die Presse zu einer Veranstaltung am 25. März nach New York eingeladen, um sein neues Flaggschiff, den Nachfolger des extrem erfolgreichen HTC One vorzustellen. Wir haben alle Gerüchte und … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen