Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

HTML5: W3C und WHATWG gehen getrennte Wege

    HTML5: W3C und WHATWG gehen getrennte Wege

Das World Wide Web Consortium (W3C) und die Web Hypertext Application Technology Working Group (WHATWG) haben ihre gemeinsamen Pläne für die Weiterentwicklung von HTML5 als offiziellen, einheitlichen Standard verworfen und folgen nun getrennten Spezifikationen mit verschiedenen Zielen. Wir fassen die wichtigsten Änderungen kurz für euch zusammen.

Zwei unabhängige Spezifikationen für HTML5

HTML Living Standard versus Snapshot-Spezifikation

Es ist nichts Neues, dass an der Entwicklung von HTML5 zwei unterschiedliche Organisationen beteiligt sind. Auf der einen Seite das W3C als Standardisierungsgremium für das Web, und auf der anderen Seite die WHATWG als Zusammenschluß großer Browserhersteller wie Apple, Mozilla und Opera.

Aus einem Mailinglisten-Post von Ian Hickson aka „Hixie“ geht hervor, dass die Weiterentwicklung der beiden HTML5-Spezifikationen nun auf mehrere Schultern verteilt und unabhängig voneinander fortgeführt wird. Bislang war Hixie, der ein altbekannter Verfechter von Webstandards und WHATWG-Mitglied ist, sowie inzwischen bei Google in San Francisco arbeitet, der einzige Editor der beiden HTML5-Spezifikationen vom W3C und von der WHATWG. Schon seit Jahren wirft Hixie dem W3C vor, HTML5 nicht praxisorientiert genug zu entwickeln und betont den Begriff des „HTML Living Standards“ im Gegensatz zum starren Snapshot-Modell für W3C-Spezifikationen.

Wie Hixies Mailinglisten-Post zu entnehmen ist, wird er sich jetzt nur noch um die WHATWG-Spezifikation kümmern und für die W3C-Spezifikation werden andere Editoren gesucht. Alle bisher gemeinsam dokumentierten Bugs wurden aus beiden Versionen in zwei unabhängige Kopien überführt. Als Grund für diese Teilung gibt Hixie an, dass sich die Ziele von W3C und WHATWG auseinander entwickelt haben:

The WHATWG effort is focused on developing the canonical description of HTML and related technologies, meaning fixing bugs as we find them, adding new features as they become necessary and viable, and generally tracking implementations. The W3C effort, meanwhile, is now focused on creating a snapshot developed according to the venerable W3C process.

Auch, wenn die HTML5-Spezifikationen jetzt unabhängig voneinander bearbeitet werden, soll trotzdem weiterhin Austausch und Zusammenarbeit mit dem W3C stattfinden. Hixie ist bemüht, weiterhin Änderungen und Fehler in der W3C-Spezifikation nachzuführen und zu dokumentieren, soweit möglich.

Hixie verspricht sich von dieser Arbeitsteilung, dass es mit der Weiterentwicklung von HTML5 als lebendem WHATWG-Standard wieder schneller voran geht und eine übersichtlichere HTML5-Spezifikation entsteht.

Wegen der großen Browserentwicklernähe ist anzunehmen, dass sich die WHATWG-Spezifikation schneller und weiter in der Praxis verbreitet als die W3C-Empfehlungen. Es bleibt spannend, mit wievielen Unterschieden zwischen perfektioniertem Standard und praxistauglicher Anwendung wir in Zukunft zu rechnen haben.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

7 Reaktionen
Christian Zumbrunnen

Nachdem Hixie sich nicht an die HTML Design Principles hält*, ist es natürlich an der Zeit das lästige W3C abzuschütteln. - alle selber schuld, die nicht Chrome verwenden

* zu denen er selber beigetragen hat:
In case of conflict, consider users over authors over implementors over specifiers over theoretical purity
http://www.w3.org/TR/html-design-principles/

Der "responsive image case" ist ein aktueller Hinweis auf den brodelnden Konflikt - was für ein Hick-Hack - oder muss man sagen Hixie-Hack...

http://timkadlec.com/2012/05/wtfwg/
http://responsivedesignweekly.com/archive/responsive-images-srcset-edition/
http://html5doctor.com/html5-adaptive-images-end-of-round-one/
http://www.w3.org/community/respimg/2012/05/11/respimg-proposal/
http://www.webmonkey.com/2012/05/ready-or-not-adaptive-image-solution-is-now-part-of-html/

Antworten
Specs wechseln2
Specs wechseln2

@Tim Kraut: Genau sowas meinte ich.
Da würden die Hersteller voten und festlegen was reinkommt (3 von 4 Herstellern reichen für die Mehrheit) und es gibt HTML5-2012a HTML5-2012b usw. inclusive kostenloser Testsuites und vollständigem Satz was zu einem anständigen Standard gehört. Dann kann man sowas auch in Ausschreibungen oder bei Firmen festlegen.

Da Google zillionen Android-Geräte ohne Updates lässt, hat man bei Onlineshops und vielen Startups aber sowieso ein Problem weil viele Geräte (SmarTVs, Tabletts, Pads, ...) nicht updatebar sind und sogar Windows95-PCs besser upgradebar waren. Wer die Ifa-Statistiken kennt, weiss genau, das Fernseher 15-20 Jahre halten bis sie ausgetauscht werden. Das sind 5% der Online-Bürger auf die man wohl kaum verzichten will.
Hunderttausende von Bank- und Firmen-PCs sind Windows2000 mit entsprechenden Admins und Browsern. Das realisieren viele halt nicht die schon Windows8 und immer die lat@zt-UpdateZZZ am 2000-Euro-DesktopPC laufen haben aber ihre eigene Oma weiter mit IE5 und voller Viren browsen lassen um sich keinen Stress zu machen.

Man sollte mal die Prozente rückständiger Browser zählen und Microsoft hat eine Webseite wo man IE5 u.ä. pro Land gezählt sieht. Auf diese gigantischen Kundenmengen kann man nicht so mal eben verzichten.
Die 99% können nicht mal eben ständig neue Ipads und S3/S4/S5/... inclusive LTE-Mobile-Tarif kaufen.

Antworten
Osterhase
Osterhase

microsoft - apple - google ..... gebeutelt sind die vielen webentwickler, die ohne zuverlässige Einigung entweder viel Zeit für Kompatibilität aufwenden müssen, oder sich zu einem Spezialisten hin entwickeln müssen. Ich kenne genügend Unternehmen, die bei der IT strikt auf eine Quelle setzen. Es könnte sich zu einer Closed-Family Sache weiter entwickeln.

Antworten
Tim Kraut
Tim Kraut

Was helfen mir schnell entwickelte Features, wenn ich mir nicht sicher sein kann, dass sie unterstützt werden? Wenn dabei dann noch grundlegende Anforderungen wie Barrierefreiheit (siehe summary/details) auf der Strecke bleiben, wird es auch nicht besser...

Mir wäre es lieber, wenn es eine Version gäbe, die dann ab einer gewissen Version ALLE wichtigen Browserhersteller unterstützen. Dann müsste man nicht in zig Browserversionen testen, ob das entsprechende Feature vorhanden ist und falls nicht, irgendwas basteln, damit das Ganze doch noch halbwegs benutzbar wird - einfach nervig und mitunter ziemlich zeitaufreibend.

Ein Mittelweg zwischen W3C und WHATWG würde mir am Meisten zusagen. Permanente Weiterentwicklungen, aber meinetwegen 1x im Jahr sagt man, okay, das ist HTML 5-2012. Das müssen alle wichtigen Browserhersteller in einem Jahr unterstützen.
Es würde das Leben eines Webdesigners ungemein vereinfachen...

Antworten
KleinerSchmerzAmRande
KleinerSchmerzAmRande

Meiner Meinung nach verheisst das nichts gutes. Konkurrenz dürfte auch hier das Geschäft beleben. ABER: Ich glaube dadurch landen wir wieder in der Urzeit des Internets, wo jeder sein eigenes Süppchen kochte. Und in etlichen Variationen. Irgendwann, mit steigender Verbreitung, wurde es dann quasi-Standard. Niemand will dahin zurück (hoffentlich).

@Marco Tullney
Ich hoffe, dass du NIEMALS etwas fürs Web entwickelst. Oder in den paar Jahren bis zur Volljährigkeit noch zur Einsicht gelangst.

Antworten
Specs wechseln
Specs wechseln

Interessant wären Specs die dann irgendwann (wenn z.b 3 von 4 Anbietern es wollen) normativ werden damit man es z.b. in Ausschreibungen als Anforderungen reinschreiben kann.
D.h. es gäbe dann niemals einen festen HTML5-Standard aber trotzdem Specs die verbindlich sein können.

W3C ist wohl eher eine Behörde. Nur die Hersteller ist aber auch nichts tolles und einzig gut für die User. Siehe IE5-Monopol über Jahre hinweg.

Antworten
Marco Tullney
Marco Tullney

Ich hoffe ja, dass die WHATWG die coolen Features schnell standardisiert und diesen ganzen Barrierefreiheitsquatsch rauswirft.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden