Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Huawei Mate 8: Schickes High-End-Phablet ab Ende Januar in Deutschland verfügbar [Update]

    Huawei Mate 8: Schickes High-End-Phablet ab Ende Januar in Deutschland verfügbar [Update]

Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)

Nach dem Nexus 6P kommt der chinesische Hersteller Huawei mit seinem Mate-7-Nachfolger um die Ecke. Das Huawei Mate 8 ist das neue High-End-Phablet des Herstellers und macht optisch wie technisch ordentlich was her.

Update vom 6. Januar: Huawei hat gestern die internationale Version seines Mate 8 im Zuge der CES 2016 in Las Vegas offiziell enthüllt. Das Phablet, das vom Hersteller als „Akkuwunder“ bezeichnet wird, kommt ab Ende Januar auch nach Deutschland. Offenbar wird vorerst nur die 32-Gigabyte-Version mit drei Gigabyte RAM in den Farben Space Gray und Moonlight Silver verkauft – der Preis beträgt 599 Euro (UVP).

Huawei Mate 8 – schon gestern ist das Phablet im <a href="http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:LGXT3kFynF4J:https://www.vmall.eu/de/huawei-mate-8-nxt-l29-32gb-moonlight-silver-286572/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de">Online-Store </a>des Herstellers aufgetaucht. (Screenshot: t3n/Vmall)
Huawei Mate 8 – schon gestern ist das Phablet im Online-Store des Herstellers aufgetaucht, wurde aber wieder entfernt. (Screenshot: t3n/Vmall)

Huawei Mate 8: Ein würdiger Mate-7-Nachfolger

Als Huawei im Spätsommer das Mate S (zum Test) vorstellte, war manch ein Fan des Huawei Mate 7 regelrecht enttäuscht, denn man hatte auf ein Phablet mit mächtigem Akku, entsprechend langer Laufzeit und großem Display gehofft. Jetzt hat der Hersteller das erwartete High-End-Gerät mit Sechs-Zoll-Display doch vorgestellt – etwas später als vermutet, aber immerhin. Vorab: Wer das Mate 8 noch vor Weihnachten kaufen möchte, wird enttäuscht, denn das Modell für den globalen Markt kommt erst im nächsten Jahr. Der Launch soll Anfang Januar zur CES 2016 erfolgen. Nichtsdestotrotz sind schon alle Spezifikationen bekannt.

huawei-mate-8-463080
Das Huawei Mate 8 wird ab Anfang 2016 auch nach Europa kommen. (Bild: Huawei)

Als Display kommt wie erwartet ein sechs Zoll in der Diagonale messendes Full-HD-IPS-Display zum Einsatz, das mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflöst. Das Panel ist mit 2.5D-Gorilla-Glass überzogen und nimmt laut Hersteller ganze 83 Prozent der Frontseite des Phablets ein – der Rand zwischen Gehäuse und Screen ist nur 1,5 Millimeter schmal.

Mit dem Full-HD-Panel bleibt der Hersteller bei seinen eigenen Geräten übrigens den Ansagen des Huawei-CEOs Richard Yu treu, der nichts von WQHD-Displays hält. Nur beim Nexus 6P (zum Test) wurde für Google eine Ausnahme gemacht. Beim Prozessor setzt Huawei auf seinen hauseigenen 2,3-Gigahertz-Achtkern-Chip Kirin 950, der erst Anfang November vorgestellt wurde und im 16-Nanometer-Verfahren produziert wird. Der Prozessor wird von einem Hilfsprozessor, dem i5, unterstützt und hat den Auftrag, weniger rechenintensive Aufgaben zu erledigen, um so die Akkulaufzeit zu erhöhen. In Kombination mit dem 4.000 Milliamperestunden-Akku können wir mit einer grandiosen Laufzeit rechnen. Der Arbeitsspeicher beträgt je nach Ausführung drei (32-Gigabyte-Modell) oder vier Gigabyte (64- und 128-Gigabyte-Varianten). Der interne Speicher ist außerdem per microSD-Karte erweiterbar.

Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)
Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)

1 von 12

Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)
Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)

2 von 12

Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)
Huawei Mate 8 (Bild: Huawei)

3 von 12

Huawei Mate 8: Mit 16-Megapixel-Kamera und Android 6.0 Marshmallow

Auf der Rückseite des Mate 8 befindet sich eine 16-Megapixel-Kamera mit Sonys IMX-298-Sensor, f/2.0-Blende und optischem Bildstabilisator. Frontseitig kommt eine Acht-Megapixel-Kamera mit Sony IMX-179-Sensor zum Einsatz. Zur weiteren Ausstattung des 185 Gramm schweren Mate 8 gehören ein rückseitiger Fingerabdrucksensor. Ferner sind Bluetooth 4.2, LTE Kat.6 und WLAN nach ac-Standard an Bord. Leider verpasst Huawei es, dem Mate 8 schon einen USB-Typ-C-Anschluss zu verpassen, es ist weiterhin ein microUSB-Port zu finden.

huawei-mate-8-3-1
Die Kamera-App des Huawei Mate 8 bietet auch manuelle Settings. (Bild: Huawei)

Im 157,1 x 80,6 x 7,9 Millimeter großen Phablet ist zeitgemäß Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert. Wie es für ein Huawei-Gerät üblich ist, wurde Googles mobilem OS die hauseigene EMUI-Oberfläche übergestülpt. Hierbei kommt die neueste Version 4.0 zum Einsatz. Das Mate 8 wird laut Hersteller in den Farben Champagne Gold, Moonlight Silver, Space Gray und Mocha Brown angeboten. Die Euro-Preise stehen noch nicht fest, in China fallen je nach Speichervariante umgerechnet zwischen 450 und 650 Euro an.

Zum Thema Android 6.0 lesenswert: Android 6.0 Marshmallow: Die 10 besten Tipps und Tricks

via www.anandtech.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Huawei, Phablet

Alle Jobs zum Thema Huawei, Phablet
Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen