Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitales Leben

So ist die Huffington Post Deutschland gestartet: Ein Blick auf Traffic und Reichweite

    So ist die Huffington Post Deutschland gestartet: Ein Blick auf Traffic und Reichweite
Die Huffington Post Deutschland. (Screenshot: Huffington Post Deutschland)

Auf SimilarWeb finden sich die ersten Zahlen zum Traffic der Huffington Post Deutschland. Und auch wenn die Zahlen nicht verbindlich sind, sind sie durchaus interessant.

Huffington Post Deutschland: SimilarWeb bietet erste Informationen zum Traffic der Seite. (Screenshot: SimilarWeb)
Huffington Post Deutschland: SimilarWeb bietet erste Informationen zum Traffic der Seite. (Screenshot: SimilarWeb)

Huffington Post Deutschland: Nach fulminantem Start wieder nach unten

Am 10. Oktober 2013 ist die deutsche Version der Huffington Post gestartet. Die Seite entstand aus einer Kooperation von AOL mit der Burda-Tochter Tomorrow Focus. Der Web-Analytics-Dienst SimiliarWeb hat jetzt erste Daten zum Traffic der deutschen HuffPo veröffentlicht. Zwar stehen bisher nur Informationen für den Zeitraum bis Ende Oktober zur Verfügung, trotzdem haben wir für euch einen Blick darauf geworfen.

Die von SimiliarWeb erhobenen Traffic-Daten verraten sofort, dass die mediale Aufmerksamkeit der Seite zum Start durchaus genutzt hat. Allerdings fiel der Traffic in den Tagen nach dem offiziellen Start auch wieder deutlich ab. Somit dürften sich die Zugriffszahlen in den Wochen nach dem Start bei etwa 120.000 Besuchern pro Tag bewegen.

An dieser Stelle müssen wir darauf hinweisen, dass die Traffic-Daten von SimilarWeb von den Daten abweichen könnten, welche die Huffington Post Deutschland selbst auf ihrer Seite ermittelt. SimilarWeb erhebt die Daten anhand einer nicht offengelegten Anzahl von Plugin-Nutzern. Trotzdem erlauben die Zahlen einen ersten Blick auf den Erfolg der deutschen Huffington Post.

Huffington Post: Hauptquelle für Traffic sind AOL und Focus

Laut den Daten von SimilarWeb fand ein Großteil der Besucher ihren Weg auf die Seite über Links anderer Webseiten. Davon wiederum waren die größten Traffic-Quellen AOL und Focus, was in diesem Zusammenhang wenig verwunderlich ist. Über die Suche kamen laut dieser Statistik nur 4,51 Prozent der Besucher in dem abgebildeten Zeitraum zur Huffington Post Deutschland. Auch der Anteil von Besuchern, die über die Sozialen Netzwerke kamen, soll laut SimilarWeb kaum über sechs Prozent gelegen haben.

Ob sich die Huffington Post Deutschland auf dem jetzigen Niveau halten kann oder ob der Traffic noch nach oben geht, bleibt abzuwarten. Immerhin geben die Zahlen dem Tomorrow-Focus-CEO Toon Bouten recht, der vor dem Start der HuffPo in Deutschland sagte: „Am 10. Oktober werden sie alle auf die Huffington Post gucken!“ Nur scheinen viele schon in den folgenden Tagen wieder woandershin geschaut zu haben.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Huffington Post

Alle Jobs zum Thema Huffington Post
1 Reaktionen
Fediar
Fediar

Wow, so viele Besucher, hätte ich auch gern an einem Tag. :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen