t3n News Software

iCloud in den Startlöchern: 3 – 2 – 1

iCloud in den Startlöchern: 3 – 2 – 1

Apples iCloud-Vorbereitungen sind soweit gediehen, dass sogar schon die Begrüßungsmail fix und fertig in der digitalen Schublade liegt. Man wartet offenbar nur auf den Startschuss. Manch Apple-Mitarbeiter erweist sich da als recht unruhig, wie die jetzt aufgetauchte, vorzeitig verschickte iCloud-Willkommensmail zeigt.

iCloud in den Startlöchern: 3 – 2 – 1

iCloud: Startet der Service am Dienstag zum Event “Let´s talk iPhone”?

Ein Leser des Mac-Blogs AppleInsider freute sich über die Willkommensmail, die ihm in seine Postbox sandte. Darin wurde ihm erklärt, wie er an seinen persönlichen iCloud-Account käme und worin die Vorteile der Nutzung des Clouddienstes aus Cupertino bestünden. Allein, als er dem angegebenen Link zum Setup (“these instructions”) folgen wollte, stellte er fest, dass der Link noch ins Leere führt.

Welcome to iCloud - Sogar die Mail ist schon fertig (Quelle: AppleInsider)

Offenbar hat jemand bei Apple im Rahmen der Tests nicht aufgepasst und die vorbereitete E-Mail an einen Teil der Kunden ausgelöst. Was sagt uns das?

Offensichtlich ist, dass der Start des Dienstes bis ins Detail vorbereitet ist. Man wartet nur noch auf das Go der Unternehmensspitze. Wahrscheinlich ist daher zweierlei:

  1. startet am 4.10.2011
  2. iOS 5 startet ebenfalls am 4.10.2011

iOS 5 befindet sich seit Wochen in der Betaphase und macht schon seit längerer Zeit einen im Prinzip fertigen Eindruck. Gut möglich, dass man iOS 5 bereits hätte launchen können, dies aber naheliegenderweise nicht vor dem Start der korrespondierenden Hardware tun wollte.

Die kommende Woche wird spannend für alle Smartphone-Freunde…

UPDATE: Laut Cnet steht Apple kurz davor, Musikrechte auch für Deutschland, Frankreich und das Vereinigte Königreich unter Dach und Fach zu bringen. Man hält es für möglich, dass das noch bis Dienstag geschafft werden kann.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von René am 01.10.2011 (11:54 Uhr)

    "Aus Versehen" passiert bei Apple rein gar nichts. Das ist genauso wie mit den angeblich aus Versehen vergessenen iPhone Prototypen. ;-)

    Antworten Teilen
  2. von David Maciejewski am 02.10.2011 (14:31 Uhr)

    Speziell iCloud war auf den iPhones meist ein Ärgernis und hat zum schwundhaften Verlust von Batterielaufzeit und einen enormen Datenaufkommen gesorgt. Entweder hat es Apple das Problem nun endlich hinbekommen (und durch eine neue Beta nicht unter Beweis stellen können), oder iCloud wird noch nicht am 4. Oktober erscheinen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema iCloud
50 Gigabyte für 1 Euro: Apple senkt Preise für iCloud-Speicher
50 Gigabyte für 1 Euro: Apple senkt Preise für iCloud-Speicher

Apple hat die Preise für seinen iCloud-Speicher stark gesenkt. Für 0,99 Euro gibt es in Zukunft 50 Gigabyte Speicherplatz im Monat statt bisher 20 Gigabyte. » weiterlesen

Private iCloud: Was hinter Apples „Project McQueen“ steckt
Private iCloud: Was hinter Apples „Project McQueen“ steckt

Medienberichten zufolge soll Apple unter dem Namen „Project McQueen“ am Aufbau einer eigenen iCloud-Infrastruktur arbeiten, um sich von Unternehmen wie Amazon, Google und Microsoft unabhängiger … » weiterlesen

iCloud-Phishing: Diese Schwachstelle in Apple Mail ist noch immer nicht gefixt
iCloud-Phishing: Diese Schwachstelle in Apple Mail ist noch immer nicht gefixt

Eine von einem Entwickler entdeckte Lücke in Apple Mail betrifft Millionen iOS-Nutzer. Obwohl Apple angeblich seit Monaten Bescheid weiß, ist die Schwachstelle noch immer nicht gefixt. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?