let's
play
china
Panda ausblenden

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Knallt richtig: idealo Direktkauf liefert Händlern 42 Prozent mehr Bestellungen

20172201_titelbild_sponsored

Anzeige
Die führende deutsche Preisvergleichsseite idealo bietet Händlern mit idealo Direktkauf eine neue Funktion, mit der sie ihre Bestellungen auf der Plattform um mehr als 40 Prozent steigern können.

Jeder Onlinehändler steht täglich vor der Herausforderung, sich von der Konkurrenz abzuheben, um von potenziellen Kunden gefunden zu werden. Die Differenzierung erfolgt meist über den günstigsten Preis. Je günstiger die Preise aber werden, desto schwieriger wird es, Umsätze zu halten oder sogar zu steigern. Der neue Vertriebskanal idealo Direktkauf kann hier eine einfache, vor allem aber auch risikofreie Lösung für Onlineshops bieten.

Neben dem Preisdruck haben Onlinehändler häufig noch weitere Hürden zu meistern: Ein Problem kann die Sichtbarkeit der Produkte auf alternativen Vertriebskanälen sein. Um ein gutes Ranking zu erzielen, ist hier mittlerweile eine ausgeklügelte SEO-Strategie notwendig, die Know-How und Zeit erfordert. Ein Beispiel ist die Angebotsaufbereitung: Je detaillierter die Aufbereitung ist, desto höhere Conversions erreichen Händler in der Regel. Diese fließen bei vielen Vertriebskanälen in die Berechnung des Rankings ein und sind so alternativlos, um einen guten Platz zu erhalten und von Nutzern gefunden zu werden.

Mobiloptimierung alleine reicht nicht

Studien zeigen zudem, dass mittlerweile mehr als 50 Prozent der Deutschen via Smartphone oder Tablet shoppen. Trotzdem sind viele Shops nach wie vor nicht mobiloptimiert oder haben keine eigene App. Das ist ein klarer Nachteil im Wettbewerb um die Kunden. Aber auch ein responsiver Onlineshop ist kein Patentrezept für höhere Umsätze, wenn Kunden sich gar nicht erst in den Shop oder die App verirren beziehungsweise dann dort nicht kaufen. Auch die Veröffentlichung einer eigenen App ist noch lange keine Garantie, in das Relevant Set ‒ also die am häufigsten genutzten Apps ‒ der Nutzer aufgenommen zu werden und so Verkäufe zu generieren.

Höhere Sichtbarkeit mit idealo Direktkauf

Bei idealo liegt das Ranking der Angebote immer im Einflussbereich des Händlers, denn es erfolgt ausschließlich über den günstigsten Preis. Angebote, die ein Shop an idealo übermittelt, werden automatisiert in den Preisvergleich importiert und den entsprechenden Produkten zugeordnet. Damit Nutzer die Angebote mit der neuen Direktkauf-Option besonders einfach finden, werden diese gut sichtbar hervorgehoben:

Bei Preisgleichheit bekommt das Direktkauf-Angebot grundsätzlichen den höheren Platz in der Listung. Das beste Direktkauf-Angebot wird prominent und übersichtlich in der Produktbühne der Angebotsseite präsentiert. Auch aus der Galerieansicht des Produkts gelangt der Kunde unmittelbar in den Checkout.

idealo bringt Händlern Sichtbarkeit und Usability auch mobil

idealo
idealo

idealo wurde von Bild mit der Note 1,7 („gut“) zum Testsieger unter zehn Preisvergleichen gekürt. Auch im Test von zehn Vergleichsportalen des Deutschen Instituts für Service-Qualität DISQ landete idealo 2014 mit „sehr gut“ auf dem ersten Platz.

idealo greift auf viele Jahre Erfahrung im Mobile-Commerce und einen großen Kundenstamm zurück. Die mobiloptimierten Seiten sowie wie der Checkout in vier einfachen Schritten bei idealo Direktkauf zielen auf die bestmögliche User-Experience. So wird dem Nutzer ein unkompliziertes Einkaufserlebnis geboten und vermieden, dass er aufgrund von schlechter Usability aus dem Checkout aussteigt.

Die idealo-App erzielt kontinuierlich Top-Platzierungen in der Kategorie Shopping der Google- und Apple-Stores, ist schon heute auf etwa 5 Millionen Endgeräten installiert und wird täglich von etwa 100.000 Menschen genutzt. Zudem erzielt idealo eine Conversion Rate von bis zu 25 Prozent auf mobilen Geräten. Händler sparen sich so nicht nur eine eigene App, sondern auch die aufwendige Mobiloptimierung ihres Shops. Gleichzeitig laufen sie nicht Gefahr, dass ein Nutzer den Kaufprozess im Shop auf halbem Wege abbricht.

Vertrauenstransfer

Diese exemplarischen Herausforderungen zeigen nur einige der Händlerprobleme, die idealo lösen kann. Ein weiterer Pluspunkt ist das jahrelange Vertrauen, das die rund 15 Millionen monatlichen Nutzer idealo entgegenbringen. Dieser Trust wird auf den neuen Vertriebskanal übertragen. Die Nutzer schätzen zudem die Einfachheit von idealo Direktkauf. So profitieren Händler nicht nur von überdurchschnittlich gut konvertierendem Traffic, sondern erhalten unabhängig davon auch noch zusätzliche Bestellungen.

Bewährt hat sich idealo Direktkauf bereits deutlich: Händler, die ihre Produkte bei idealo Direktkauf listen, können durchschnittlich 42 Prozent mehr Bestellungen über idealo generieren. Das ergibt sich aus Erfahrungswerten von Händlern unter idealo.de bei einer Listung von Direktkauf und Preisvergleich gegenüber dem Wert bei alleinigem Preisvergleich.

Mehr Informationen anfordern!

 

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden