Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

iDiots von BLR: Hörige Konsumenten, fremdgesteuert wie Roboter [Video]

    iDiots von BLR: Hörige Konsumenten, fremdgesteuert wie Roboter [Video]
iDiots-Video: Hörige Konsumenten, fremdgesteuert wie Roboter. (Screenshot: „iDiots“-Video)

Apple, Google, Facebook – sie alle haben uns fest im Griff. Das gesellschaftskritische Video „iDiots“ von BLR hält uns den Spiegel vor. Ein fabelhaftes Projekt, meint Autor Andreas Weck.

iDiots von BLR: Eine fabelhafte Kritik an die technogeile Gesellschaft

Fanboys zeichnen zwei Dinge besonderes aus: Erstens, sie sind in jedem Fall loyal gegenüber ihrer Marke und verteidigen mit oft völlig absurden Argumenten alles was das Unternehmen vorgibt. Zweitens, sie merken dabei gar nicht, dass es absurd wird – denn zur Reflexion und Kritik, auch sich selbst gegenüber, sind sie einfach nicht fähig.

iDiots-Video: Hörige Konsumenten, fremdgesteuert wie Roboter. (Screenshot:  „iDiots“-Video)
iDiots-Video: Hörige Konsumenten, fremdgesteuert wie Roboter. (Screenshot: „iDiots“-Video)

Besonders häufig trifft man Fanboys im Consumer-Electronics-Bereich: Fanatische Apple-Nutzer beispielsweise campen nicht selten nächtelang in Fußgängerzonen, nur um das neueste iPhone, das sich kaum vom Vorgänger unterscheidet, ein paar Tage vor allen anderen für teures Geld in den Händen zu halten. Über Sinn und Zweck lässt sich streiten – t3n-Leser kennen diese Gattung Mensch natürlich. Auf Außenstehende macht das streckenweise einen befremdlichen Eindruck – mir sagte beispielsweise mal ein nahestehender Bekannter: „In den Nachkriegsjahren haben wir für Suppe angestanden, heute stehen wir für kleine Computer an – als ob es davon nicht genug für alle geben würde“. Doch nicht nur der kleine Apfel hat auf einige Menschen einen großen Einfluss. Nahezu jeder Fanboy einer Tech-Marke geht für seinen allerheiligsten Dienst oder sein Gerät durch das Feuer, ganz automatisch, wie ein programmierter Roboter.

Diesem Thema der unkritischen Nutzer und ihrer gottgleichen Marken, hat sich aktuell das Videoeffekte-Studio BLR gewidmet und dieser Tage ein ganz besonderes Video namens „iDiots“ veröffentlicht. Darin wird mit der technogeilen Nutzerschaft abgerechnet. Und, als würde BLR es ahnen, dass die zur Schau gestellten „Idioten“ sich lauthals gegen den Inhalt wehren würden, haben die Macher den Fanboys noch eine Gebrauchsanweisung für das Webvideo mitgegeben: „Don’t take the message too seriously. This is a promo video we’ve done to laugh at ourselves. We all have an i-diot inside, and it’s so fun!”

Wie viel Spaß es macht ein Idiot zu sein, darf jeder für sich selber entscheiden. Bleibt nur eine Frage offen: Ob es wohl schon im nächsten Jahr ein neues „iDiots 6“ geben wird?

via www.iphone-ticker.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

7 Reaktionen
Fernanda Suguino

Ich stehe schon auf neue Technologien und Geräte, die mein Leben vereinfachen und lustiger machen. Wieso nicht??? Verbesserungen wollen wir alle, oder? Der kritische Punkt ist vielleicht, wieso viele von uns immer sofort das neueste Gerät haben müssen, wenn die neuen Features für sie überhaupt keine Rolle spielen? Wenn sie damit überhaupt kein Geld verdienen? Also, wenn es für sie überhaupt keinen Sinn macht? Egal welche i-Diot Version Ihr gerade am laufen habt, empfehle ich euch allen das Video „Kaufen für die Müllhalde“ (http://vimeo.com/20190064). Dem letzten Trend hinterherzulaufen ist nur die Spitze des Eisbergs.

Antworten
David
David

Schön, dass das Video nicht wie man zunächst denkt ein klassiches anti-Fanboy Video ist. Die absichtliche Verlangsamung von Geräten und der absichtliche einbau von Verschleisteilen gehört unter höchsten Geldschtrafen verboten. Und wer trotz des wissens darüber trotzdem noch die Produkte kauft, der ist wirklich ein iDiot. (Was nicht heißen soll, dass da alle Android-Produkte besser wären)

Antworten
Auch Problem
Auch Problem

Das Problem ist ja auch, das es kaum Orte konstruktiver Diskussion gibt.

Antworten
Hans
Hans

Die ersten Kommentare sind ja schon mal der Hammer. Bitte mehr davon!

Antworten
Joshua
Joshua

"Witzig" ja, "Korrekt" nein:

Es ist genau umgekehrt:
Die Android-User bekommen nach nem Jahr kein Update mehr, aber bei Apple bekommt man solange Softwareupdates, bis das OS zu viel Resourcen braucht (siehe iOS7 + iPhone 3GS) => 4 Jahre lang Softwareupdates!

Antworten
Frank Pospisil
Frank Pospisil

...versuche ich es natürlich so früh wie möglich zu bekommen um es die vollen 12 Monate nutzen zu können und auch einen besseren Preis zu erzielen, bevor die Anderen Ihre verkaufen.

Ich besitze fast alle Produkte von Apple. Bin aber bei Fragen von Kollegen, was sie sich kaufen sollten relativ unvoreingenommen und rate meistens zu Androidgeräten, da ich der Meinung bin, jemand der kein Geld für Apps, Musik etc. ausgeben möchte, oder keine anderen Applegeräte besitzt, nicht unbedingt glücklich damit wird.
Auch verstehe ich einfach nicht, wieso jemand mit einem Samsung S3 o. 4 unbedingt ein iPad haben möchte und keines von Samsung. Zwei Ökosysteme sind unökonomisch.

Antworten
Frank Pospisil
Frank Pospisil

Ich gehöre zu derjenigen Spezies, die sich alljährlich in die Schlange einreiht. Warum tue ich dies? Da ich mein iPhone jedes Jahr für gutes Geld verkaufen möchte versuche ich es natü

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen