Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

IKEA-Katalog 2013 mit Augmented Reality: Videos, Fotogalerien und Röntgenblick

IKEA möbelt seinen in gut einem Monat erscheinenden IKEA-Katalog 2013 mit Augmented-Reality-Features auf. Über eine Gratis-App können Möbelfans via Smartphone oder Tablet Videos und Fotogalerien zu ausgewählten, extra gekennzeichneten Möbelstücken aufrufen. Besonderes Highlight ist ein „X-Ray“-Tool, das den Katalogbetrachtern einen Röntgenblick ins Innere der Möbel ermöglichen soll.

IKEA-Katalog 2013 mit Augmented Reality: Videos, Fotogalerien und Röntgenblick

Seit im Jahr 1951 der erste IKEA-Katalog auf den Markt gekommen ist, hat sich zwar in Sachen Katalog-Design einiges getan, aber erst im vergangenen Jahr hatte IKEA zusätzlich zum gedruckten Katalog eine für iOS- und Android-Geräte bereitgestellt. Mit den neuen Augmented-Reality-Funktionen soll dem altehrwürdigen IKEA-Katalog nun noch mehr Leben eingehaucht werden. Insgesamt landet der IKEA-Katalog 2013 in rund 211 Millionen Briefkästen, wie Mashable berichtet.

IKEA-Katalog 2013: Smartphone-App eröffnet Augmented Reality

IKEA-Katalog 2013: In die Möbel schauen

„Come alive“ ist das Motto für den IKEA-Katalog 2013 – in einem Video zeigt der schwedische Möbelkonzern jetzt, was die IKEA-Fans sich von der Neugestaltung erwarten dürfen. Auf Seiten, die mit einem Smartphone-Symbol gekennzeichnet sind, lassen sich mithilfe von und zusätzliche virtuelle Inhalte erkennen. So werden Videos und Bildergalerien angezeigt, Designer-Geschichten erzählt und mit einem Röntgenblick-Feature kann der Katalogbesitzer in die Möbel hineinschauen. Die IKEA-Katalog-App wird in Kürze in Apples App Store und bei Google Play zum kostenlosen Download bereitstehen.

IKEA ist übrigens nicht das erste Unternehmen mit eigenem Katalog, das Augmented-Reality-Features aufs Papier bringt. Der britische Handelskonzern Tesco hat seinen Katalog bereits Ende 2011 mit AR-Bausteinen ausgestattet. In Südkorea hatte Tesco zudem im vergangenen Jahr Werbeplakate mit QR-Codes versehen, sodass Smartphone-Nutzer ihre Einkäufe quasi im Vorbeigehen erledigen können.

Weiterführende Links zum Thema:

208 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
13 Antworten
  1. von IKEA-Katalog 2013 setzt auf Augmented Re… am 23.07.2012 (12:55Uhr)

    [...] cool: das Röntgen-Tool, mit dem der Nutzer ein Blick in das Innere eines Schranks werfen kann. (via)Einen ersten Eindruck vermittelt das unten stehende Video von IKEA. Viel Spaß damit!/* */ // [...]

  2. von Handelskraft – Das E-Commerce und… am 23.07.2012 (13:44Uhr)

    [...] IKEA-Katalog 2013 mit Augmented Reality: Videos, Fotogalerien und Röntgenblick [...]

  3. von contyp am 24.07.2012 (07:29Uhr)

    Ja tolle Funktion - hatte STERN schon vor Monaten gemacht mit dem Heft und der APP sternAR... nix was wirklich neu ist...

  4. von Der neue IKEA Katalog 2013: Dank Smartph… am 24.07.2012 (08:44Uhr)

    [...] t3n Keine verwandten [...]

  5. von IKEA-Katalog 2013 mit Augmented Reality:… am 25.07.2012 (17:11Uhr)

    [...] IKEA möbelt seinen in gut einem Monat erscheinenden IKEA-Katalog 2013 mit Augmented-Reality-Features auf. Über eine Gratis-App können ...  [...]

  6. von Top 10 Reading List – Juli 03 | Social… am 29.07.2012 (17:27Uhr)

    [...] Augmented Reality + IKEA IKEA geht mit seinem neuesten Katalog einen Schritt weiter und gestaltet den Prozess interaktiv. Durch das Smartphone, in Kombination mit der IKEA App, erwacht der Katalog zum leben. Neugierig geworden? Hier gibt’s alle Infos! [...]

  7. von Augmented Reality: Hype oder neuer Marke… am 31.07.2012 (11:16Uhr)

    [...] der vergangenen Woche ist die Meldung, dass IKEA den Katalog 2013 mit Augmented Reality “aufmöbelt”, durch die gesamte Web 2.0 Landschaft gegangen. Grund genug, [...]

  8. von IKEAs Katalog-Konzept der Zukunft weiter… am 13.08.2012 (11:29Uhr)

    [...] WIRED, Gizmodo, Engadget und t3n Über Alex KahlAlex Kahl arbeitet bei comspace derzeit als freier Mitarbeiter für Social Media [...]

  9. von Augmented Reality: App visualisiert IKEA… am 01.11.2012 (12:05Uhr)

    [...] IKEA Now ist bei weitem nicht der erste Versuch, Möbel mittels Augmented Reality zuhause zu visualisieren, wohl aber der praxisnahste. Andere Apps wie Martela 3D erfordern vom Nutzer den Ausdruck einer Markierung, oft handelt es sich zudem noch um fiktive oder sehr exotische Einrichtungsgegenstände. IKEA Now bietet im Vergleich dazu einen wirklichen Mehrwert, stehen doch beliebte Artikel einer populären Möbelkette als 3D-Modelle bereit. Eine solche Augmented-Reality-Funktion würde sich auch in der offiziellen IKEA-App gut machen, die immerhin schon eine weitreichende Vernetzung von Printkatalog und Web mitbringt. [...]

  10. von Augmented Reality: App visualisiert IKEA… am 02.11.2012 (10:05Uhr)

    [...] IKEA Now ist bei weitem nicht der erste Versuch, Möbel mittels Augmented Reality zuhause zu visualisieren, wohl aber der praxisnahste. Andere Apps wie Martela 3D erfordern vom Nutzer den Ausdruck einer Markierung, oft handelt es sich zudem noch um fiktive oder sehr exotische Einrichtungsgegenstände. IKEA Now bietet im Vergleich dazu einen wirklichen Mehrwert, stehen doch beliebte Artikel einer populären Möbelkette als 3D-Modelle bereit. Eine solche Augmented-Reality-Funktion würde sich auch in der offiziellen IKEA-App gut machen, die immerhin schon eine weitreichende Vernetzung von Printkatalog und Web mitbringt. [...]

  11. von Augmented Reality wrap up | markenbildun… am 08.03.2013 (12:34Uhr)

    [...] wie die 3-D Sicht eines aufgebauten Packungsinhalts (Lego), aus dem Katalog springende Tische (IKEA), oder die AR-Spiele für Smartphones (iButterfly) wirklich? iButterfly, eins der ersten Augmented [...]

  12. von Das Comeback des Katalogs – Schmökern… am 20.03.2013 (16:00Uhr)

    [...] mehr Inspiration geht immer: IKEA hat seinen Katalog für 2012/2013 mit Augmented-Reality-Features erweitert. Auf gekennzeichneten Seiten offenbart die dazugehörige Smartphone App weitere [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Augmented Reality
Hallo Sphero 2B – Programmierbarer Mini-Roboter für Zuhause
Hallo Sphero 2B – Programmierbarer Mini-Roboter für Zuhause

Wall-E für Zuhause? Ein kleiner Helfer, der sich um den Müll kümmert? Das bleibt auch weiterhin der Traum vieler Menschen, doch dieser Mini-Roboter namens Sphero 2B ist trotzdem mehr als nur einen. ... » weiterlesen

OTTO-Manager im Interview über Trends im M-Commerce und Investitionen in neue Technologien
OTTO-Manager im Interview über Trends im M-Commerce und Investitionen in neue Technologien

Nicole Rüdlin, Leiterin der Internet World Messe, hat mit OTTO-Manager Dr. Matthias Häsel über die Besonderheiten des Online-Modehandels, Trends des Mobile Commerce sowie die Investitionen in... » weiterlesen

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo: Darum wird Google Glass scheitern
Es fährt ein Zug nach Nirgendwo: Darum wird Google Glass scheitern

Kontextuelle Apps und Systeme – ein Mega-Trend, befeuert von der Dampflokomotive namens Google Glass. Durchbricht die extravagante Datenbrille aktuell noch Schranke um Schranke, ist der bremsende... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen