t3n News Hardware

IKEA UPPLEVA – Möbelhaus weitet Angebot auf Unterhaltungselektronik aus

IKEA UPPLEVA – Möbelhaus weitet Angebot auf Unterhaltungselektronik aus

Der schwedische Möbelriese IKEA hat am gestrigen Dienstag angekündigt mit UPPLEVA ein erstes Möbelstück auf den Markt zu bringen, in dem bereits alle technischen Gerätschaften integriert sind, um ein umfangreiches, kabelloses Heimkinoerlebnis zu genießen. Das Paket besteht aus HDTV, Bluray-Player und 2.1 Soundsystem.

IKEA UPPLEVA – Möbelhaus weitet Angebot auf Unterhaltungselektronik aus

IKEA UPPLEVA – HDTV, Bluray-Player und 2.1 Soundsystem

Der schwedische Konzern ist bekannt und beliebt für seine überwiegend günstigen Möbel, die der Kunde zuhause selbst zusammenbauen muss. Nun will der Möbelriese ab Juni seine Palette um eine TV-Bank erweitern, die mitsamt allen notwendigen Komponenten für ein Heimkino ausgestattet ist. Die Unterhaltungselektronik dafür ist in Kooperation mit dem chinesischen Unternehmen TCL Multimedia entstanden, die mitunter TV-Geräte für Thomson fertigen.

IKEA-UPPLEVA
IKEA UPPLEVA (Bild: IKEA)

Die im UPPLEVA verbauten elektronischen Komponenten, bestehend aus einem HDTV, verfügbar in verschiedenen Größen, einem Bluray-Player sowie einem kabellosen Soundsysem sind speziell für IKEA gefertigt und ermöglichen Kunden Möbel und Unterhaltungselektronik an einem Ort zu erwerben, die ohne große Planung in das Möbelstück passen. Gegenüber Reuters unterstrich „Living-Room-Chief“ Magnus Bondesson die Tragweite und Einzigartigkeit dieser Produkteinführung. Kunden könnten in Zukunft an einem Ort sowohl Möbel als auch Unterhaltungselektronik kaufen, die praktisch füreinander gemacht seien. IKEA ziele mit diesem Angebot darauf ab, all den Kabelsalat und Wust an Fernbedienungen aufs Minimum reduzieren zu wollen – so ist für die Steuerung aller Komponenten beispielsweise nur eine Fernbedienung erforderlich, das zur Ausstattung gehörende 2.1 Soundsystem sei kabellos.

Die günstigste Kombination des ersten Möbelstücks UPPLEVA umfasst einen integrierten 32 Zoll-HD-Fernseher mit 400Hz und Divx-HD-Player, Smart-TV-Funktionen sowie Netzwerkanbindung und ein kabelloses 2.1 Soundsystem wird ab 899 Euro erhältlich sein. Weitere Kombinationen mit HD-TVs in verschiedenen Displaydiagonalen (vermutlich 32, 37, 42 und 47 Zoll) werden folgen. Im Unterschrank des Möbels ist ein Bluray-Player mit iPod-Dock und FM-Radiountergebracht, in dem auch weitere HiFi-Komponenten Platz finden. Laut Pressemitteilung  scheint die IKEA-UPPLEVA-Kombination im Unterschied zu den Einzelteilen keinen preislichen Vorteil zu bieten, denn der 32-Zoll-LCD-Fernseher kostet separat 440,-€, die UPPLEVA-Halterung 30€, das UPPLEVA-Sound-System 350€ und die BESTÅ-TV-Bank 120 cm 79€.

IKEA scheint von der Qualität der Komponenten sehr überzeugt, so dass der Konzern fünf Jahre Garantie ohne Aufpreis gibt – üblich sind zumeist zwei Jahre. Das Hifi-Möbel UPPLEVA soll vorerst in Deutschland, Schweden, Polen, Frankreich und Italien vertrieben werden. Bis zum Sommer 2013 sollen die Produkte auf allen Märkten verfügbar sein. In Deutschland wird das Angebot bis auf weiteres nur in zwei Filialen verkauft: in Berlin-Lichtenberg ab Juli 2012 und in Spandau ab Oktober 2012.

IKEA UPPLEVA im Werbevideo

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Vincent am 18.04.2012 (15:42 Uhr)

    Sieht ganz schick aus. Interessieren würde mich die Art wie man es zusammenbauen soll :D..

    Antworten Teilen
  2. von Mewnicorn am 18.04.2012 (18:06 Uhr)

    Ich befürchte, dass wenn man das Soundsystem oder den Fernseher austauschen will, man das Möbel auch austauschen muss. Von daher, eher nur was für Leute, die es sich leisten können.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Google weitet „Recht auf Vergessen
Google weitet „Recht auf Vergessen" auf internationale Domains aus

Informationen, die auf Basis des „Recht auf Vergessenwerdens“ gelöscht wurden, waren bisher über internationale Domains weiterhin abrufbar. Das ändert Google jetzt durch eine Standortabfrage. » weiterlesen

Küche einrichten mit VR-Brille: Ikea traut sich in die virtuelle Realität
Küche einrichten mit VR-Brille: Ikea traut sich in die virtuelle Realität

Virtual Reality erreicht die Möbelbranche: Ikea testet erstmals eine App, mit der sich die Küchen des Konzerns in 3D erkunden lassen. » weiterlesen

eBay will Angebot mit optimierter Suche und lokalen Händlern verbessern
eBay will Angebot mit optimierter Suche und lokalen Händlern verbessern

Die Online-Handelsplattform eBay will ihr Suchfunktion verbessern und setzt dabei auf eine einheitliche Datenbasis. Zudem soll auch die Zusammenarbeit mit lokalen Händlern ausgebaut werden. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?