Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitales Leben

Wie sicher sind eure Logins? In sechs Schritten zum perfekten Passwort

    Wie sicher sind eure Logins? In sechs Schritten zum perfekten Passwort

Wie sicher sind eure Logins? So erstellt ihr das perfekte Passwort (Screenshot: makeuseof.com)

Euer Account wurde gehackt? Dabei war das Passwort doch eigentlich sicher, oder? Diese Infografik erklärt euch in sechs Schritten, wie ihr Crackern den Tag vermiest.

Auch ein sicheres Passwort kann man sich merken

Wenn es darum geht ein Passwort zu erstellen, bieten sich grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Den eigenen Grips bemühen oder auf einen Passwort-Manager zurückgreifen.

Die gängigen Password-Manager auf dem Markt erstellen euch auf Knopfdruck sichere Passwörter. Diese sind allerdings so komplex, dass man sie sich nicht merken kann. Benötigt ihr also eure Login-Daten, habt aber gerade keinen Zugang zu eurem Passwort-Manager, seht ihr ziemlich alt aus. Selbst erstellte Passwörter sind dagegen meist weniger sicher. Da man sich die Passwörter natürlich gerne merken möchte, beinhalten sie meist zusammenhängende Wörter, Namen oder Ähnliches. Dadurch werden sie angreifbar.

Die Infografik von WhoIsHostingThis erklärt in sechs Schritten, wie ihr sichere Passwörter erstellt und wie ihr euch diese auch noch merken könnt. Außerdem enthält sie eine Übersicht der Features gängiger Passwort-Manager.

Die Infografik könnt ihr mit einem Klick auf den folgen Bildausschnitt vergrößern.

via www.makeuseof.com

4 Reaktionen
Saenic
Saenic

Bei mir sinds auch Leetspeak Passwörter R4d104ct1v3_16$2!

Der Guide ist aber auch ziemlich blöd, denn es ist eigentlich kein Guide, sondern auch wieder nur eine Verbotsliste, die sagt, wie ein sicheres Passwort NICHT aussehen sollte. Besser wäre ein Guide, wie man ein sicheres Passwort erstellt, dass man sich auch merken kann.
Der XKCD Comic ist da schon besser.

Antworten
Moritz
Moritz

Ja, möglichst komplizierte Leetspeak-Passwörter. Das bringt's... Siehe auch http://xkcd.com/936/

Wär gut, wenn hier auch auf Social Engineering eingegangen würde. Das beste Passwort bringt es nicht, wenn man beim Anruf vom "Chefadministrator" gleich das Server-PW rausrückt...

Antworten
Du
Du

Naja, die Klassifizierung nach Weak, Medium und Strong ist ziemlich durcheinander.
z.B. Name von meinem Fisch < 1-8 Zeichen < 8+ Zeichen;
1-6 Zeichen < Groß/Kleinschreibung < volles Glyphenset

Wie an den Beispielen zu erkennen - einige stehen in keinem Zusammenhang.
Andere wiederholen sich: Groß/Kleinschreibung + Nummern+ Symbole....

Antworten
Ich
Ich

"Contain made-up phrases" bei "Strong"???? "B!g d0G5" ... lol... als wenn Hacker kein Leetspeak könnten....

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen