t3n News Startups

Infografiken selber machen mit Infogr.am

Infografiken selber machen mit Infogr.am

Der Webdienst Infogr.am ermöglicht jedermann, auf einfache und schnelle Art und Weise ansprechende Infografiken zu erstellen. Das gleichnamige lettische , finanziell gefördert vom Hamburger Inkubator HackFwd, setzt dabei mit seinem Tool auf schickes, aufgeräumtes und bietet ein Interface, auf dem man sich sofort zurechtfindet.

Infografiken selber machen mit Infogr.am

Selbst erstellte Infografiken werden zum Kinderspiel

Infografiken sind heute von den Social-Media- und Tech-Websites nicht mehr wegzudenken. Dienste, die das Erstellen solcher ermöglichen, wie visual.ly oder PiktoChart, vermehren sich zur Zeit rasch. Die sonst oft trockene Darstellung von statistischen Zusammenhängen gewinnt durch sie an Anschaulichkeit und Attraktivität und generiert einen viralen Effekt. Die derzeit noch im beta-Status befindliche Anwendung Infogr.am ist eine besonders gelungene, die seinen Nutzern alle nötigen Werkzeuge an die Hand gibt, die es braucht, eine ansprechend aufbereitete Infografik selber zu erstellen.

Infografiken selber machen: Mit Infogr.am kann man Bilder, Diagramme, Texte, Überschriften und Zitate erstellen beziehungsweise anordnen und so eine selbstgemachte Infografik formen.

Die leichte Bedienbarkeit des Tools beginnt schon mit dem Login, der bequem über einen bestehenden Facebook-Account vollführt werden kann. Im übersichtlich gestalteten Menü hat man die Wahl, eine neue zu erstellen, ein Diagramm anzufertigen oder aus der Library angefangene Projekte zu laden und weiterzuführen. Der derzeit noch ausgegraute Menüpunkt „Store“ lässt erahnen, dass die derzeit kostenlose Anwendung in Zukunft um Features oder Templates zum käuflichen Erwerb angereichert werden wird.

Fix über den bestehenden Facebook-Account eingeloggt, ist die erste selbst erstellte Infografik nur wenige Klicks entfernt.

Am Anfang einer jeden mit Infogr.am erstellten Grafik steht die Wahl eines Templates. Derzeit gibt es leider nur drei zur Auswahl, was den individuellen Charakter einer selbstgemachten Infografik etwas einschränkt. Hat man einen Stil ausgewählt, so stehen diverse Features zur Verfügung, sich kreativ zu betätigen. Zur Auswahl stehen diverse Typen von Diagrammen, Bilder können von der Festplatte geladen und als Hintergrund verwendet werden, entsprechend ausgezeichnete Bausteine für Überschriften, Texte oder Zitate können an beliebiger Stelle angeordnet und inhaltlich modifiziert werden.

Noch ist die Auswahl an Templates zur Gestaltung der Infografiken klein, was aber wohl auch dem beta-Status geschuldet ist.

Weitere Einstellungen erlauben das Festlegen der Breite der Infografik sowie eines Titels und einer individuellen URL. Hat man diese Schritte erledigt, könnte man seine Infografik publizieren. Zunächst ist diese dann unter dem zuvor bearbeiteten Link aufzufinden. Daran anschließend kann man sein Werk auch teilen, also entweder per iframe in eine Website einbinden oder zu twitter oder Pinterest übermitteln.

Weiterführende Links:

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von seth am 24.05.2012 (10:32 Uhr)

    hm...wieso wird ein Facebook oder Twitter Account vorrausgesetzt?

    Antworten Teilen
  2. von Marcel Seer am 25.05.2012 (13:30 Uhr)

    @ seth: Du musst dich mit einem bestehenden Facebook-Account einloggen, Twitter wird nicht benötigt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Infografik
Corporate Design: So setzen Gründer und Startups ihr Logo und Co. in Szene
Corporate Design: So setzen Gründer und Startups ihr Logo und Co. in Szene

Das Corporate Design fasst grafisch zusammen, wofür dein Unternehmen stehen will. Die Entwicklung ist oft teuer und aufwendig. Steht es dann endlich, gilt es, das volle Potenzial zu nutzen. » weiterlesen

Club der Einhörner: Das sind die wertvollsten Startups der Welt [Infografik]
Club der Einhörner: Das sind die wertvollsten Startups der Welt [Infografik]

Wer kennt die wertvollsten Startups der Welt? Das Wall Street Journal. In seiner Liste der Firmen, deren Wert von Risikokapitalgebern auf mindestens eine Milliarde Dollar geschätzt wird, haben sich … » weiterlesen

Ist responsives Design besser für SEO?
Ist responsives Design besser für SEO?

Es gibt Aussagen, die verselbstständigen sich so schnell, dass sie bald nicht mehr hinterfragt werden. „Responsives Design ist besser für SEO“ ist eine davon. Wir schauen genauer hin. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?