Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Malware statt Reichweite: Diese Instagram-Apps wollen nur deine Daten

    Malware statt Reichweite: Diese Instagram-Apps wollen nur deine Daten

(Grafik: Shutterstock)

Es gibt eine Vielzahl an Apps, die mehr Reichweite und Likes für dein Instagram-Profil versprechen. Allerdings solltest du die Anwendungen vorher gründlich unter die Lupe nehmen.

Anstatt Follower zu generieren, mussten Android-User zuerst etwas ganz anderes abgeben: Die Rechte an ihren Daten. Die Schadsoftware umfasste gleich 13 Apps im Google Play Store, zusammen wurden die Anwendungen mehr als 1,5 Millionen mal heruntergeladen. Jetzt ist Schluss damit: Die Apps wurden nach diversen Hinweisen von Sicherheitsexperten aus dem Play Store entfernt.

Die 13 Malware-Apps im Google Play Store (Bild: Eset)

Zuerst wurden die ahnungslosen User aufgefordert, sich bei Instagram einzuloggen – allerdings über eine gefälschte Login-Seite. Daraufhin wurden die Nutzerdaten auf einen fremden Server geschickt. Die App spuckt währenddessen eine Fehlermeldung aus und fordert den User auf, sich zu verifizieren. Danach haben die Daten-Betrüge uneingeschränkten Zugriff auf die Instagram-Accounts.

Was du tun kannst, falls du betroffen bist

Betroffene User sollen die offizielle Verifizierung des fremden Zugriffs ablehnen und sofort sämtliche Passwörter ändern. Ratsam ist es immer, sich die Downloadzahlen anzusehen und unbedingt einen Blick auf die Bewertungen und Rezensionen anderer Nutzer zu werfen. Dir sollte allerdings bewusst sein, dass sich auch dort schwarze Schafe tummeln: Stichwort Fake-Bewertungen.

Falls du bereits eine der fragwürdigen Apps heruntergeladen hast, solltest du diese umgehend löschen.

Anzeige

Instagram-Experten warnen vor Spam und unerwünschter Werbung

Sicherheitsexperten der IT-Firma Eset haben die Server beobachtet, die mit den Daten versorgt werden: Diese werden mit Websites in Verbindung gebracht, die Pakete annehmen, um die Beliebtheit von Instagram-Konten zu steigern. Gegen Bezahlung werden Likes, Follower und Kommentare hinzugefügt. Instagram-Konten, die den Betrügern zum Opfer gefallen sind, können außerdem dazu benutzt werden, um Spam und unerwünschte Werbung zu verbreiten. Zusätzlich heißt es, dass die meisten Apps und Server in der Türkei ansässig sind. Die Apps, die in die englische Sprache übersetzt wurden, verzeichnen die höchsten Downloads.

Passend zum Thema: 

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot